Nelecom im Kyffhäuserkreis

Das Thüringer Bildungsmodell – Neue Lernkultur in Kommunen (Nelecom) erfolgt in Kooperation des Thüringer Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur mit dem Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM), der Stiftung Bildung für Thüringen und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung. Die drei Kern-Ziele des Vorhabens sind:

  • die positive Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, d. h. sozio-emotionale Kompetenz,
    Partizipation und Verantwortungs-Übernahme

  • die Entfaltung, Unterstützung und (Weiter-) Entwicklung einer Lernkultur, die auf individueller Förderung, wertschätzenden Beziehungen und regionaler Identität basiert

  • die Vernetzung der Erziehungs- und Bildungsarbeit von Kindergärten und Schulen mit ihren unmittelbaren und mittelbaren Partnern sowie den mitverantwortlichen Menschen aller Generationen, Institutionen, Organisationen und Initiativen.

Seit November 2010 beteiligt sich der Kyffhäuserkreis mit den drei Entwicklungskernen Sondershausen, Bad Frankenhausen und Roßleben am Thüringer Bildungsmodell „nelecom“, welches beim Projekt „Lernen vor Ort“ in das Aktionsfeld „Demokratie und Kultur“ eingebunden ist.

Kernziel des „nelecom“-Projektes „Mittendrin statt nur dabei“ ist es, die Mitgestaltungs- und Mitwirkungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche im Kyffhäuserkreis auf- und auszubauen. In Zusammenarbeit mit Schulen, Kindertagesstätten, Eltern, Politik, Wirtschaft, Jugendhilfe und vielen weiteren Akteuren auf kommunaler Ebene sollen für Kinder und Jugendliche neue Lern- und Beziehungskulturen entstehen, die sie aktiv mitgestalten können und sollen. Durch „nelecom“ sollen vor allem Kinder und Jugendliche die Gelegenheit bekommen, Verantwortung zu übernehmen, zu partizipieren und Wertschätzung zu erfahren.

Weitere Informationen zum Thüringer Bildungsmodell erhalten Sie hier.

aktuelle Presseinformationen

Talentpool für Region Nordthüringen

Bildungsmodell nelecom und Personalexperten der Younect GmbH vernetzen Jobeinsteiger, Unternehmen und Bildungspartner in Online-Datenbank

Mühlhausen/Berlin August 2013.
Die Region Nordthüringen verfügt über eine vielfältige Unternehmenslandschaft, sowohl im produzierenden Gewerbe als auch im Dienstleistungssektor. Und eines haben alle Unternehmer gemein: Sie brauchen engagierten und mit ihrer Region verbundenen Nachwuchs. Doch dieser wandert zu großer Zahl ab, ohne die Zukunftschancen in der Heimat am Schopfe zu packen. Wie können Region und Kommunen dieser Tendenz begegnen, fragt sich das Thüringer Bildungsmodell – Neue Lernkultur in Kommunen, kurz nelecom. Antworten und einen Lösungsweg zeigt ab sofort ein onlinebasierter Talentpool auf, der Abwanderungstendenzen entgegenwirkt.

Regionale Identität aufbauen, Abwanderung verhindern, regionale Wirtschaft stärken
Nelecom setzt sich seit 2008 dafür ein, kommunale Akteure aus den 32 beteiligten Kommunen in ganz Thüringen miteinander zu vernetzen. Diese Akteure aus Schulen, Unternehmen, Vereinen und Bildungseinrichtungen initiieren Lern- und Beteiligungsprojekte für junge Menschen, die unter anderem an der Schwelle zum Berufsstart stehen. Durch die Übernahme von Verantwortung für Projekte vor der eigenen Haustür und die zeitgleiche Entdeckung eigener Fähigkeiten wächst regionale Verbundenheit. Und wer sich verbunden fühlt, dem fällt es schwer zu gehen. Zeitgleich lernen Unternehmen die Potentiale der Jugendlichen kennen und knüpfen Kontakte, die später in ein Praktikum oder die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch münden können. Genau hier setzt der durch nelecom betriebene Talentpool an. „Ich sehe im Talentpool für Nordthüringen eine gute Möglichkeit, um den Abwanderungstendenzen hier in der Region entgegenzuwirken“, sagt Christiane Müller, Regionalkoordinatorin Nordthüringen für das nelecom-Begleitprogramm. „Für Unternehmen ist dieses Portal eine Chance, um auf engagierte zukünftige Mitarbeiter aufmerksam zu werden und sich zu vernetzen. Auf der anderen Seite bietet der Talentpool jungen Menschen in der Region die Möglichkeit, sich mit einem Profil allen beteiligten Unternehmen zu präsentieren. Ich freue mich, dass nelecom dieses Portal für Nordthüringen bereitstellt.“

Empfehlen statt absagen  – exklusiv und regional
Nordthüringer Unternehmen, die einen Ausbildungsplatz oder eine Stelle besetzen möchten, laden eine Auswahl an Bewerbern zum Gespräch. Wenn Sie nur eine Stelle zu vergeben haben, blieb bis dato nur die Absage an alle anderen Bewerber. Und Schulabgänger, die nach mehreren Gesprächen Absagen bekommen, orientieren sich oft regional um. Mit dem Talentpool haben Personalverantwortliche nun die Möglichkeit, den zweit- und drittplatzierten Bewerber an andere angemeldete Unternehmen der Region weiter zu empfehlen. Diese Option bietet dem Unternehmer zwei Vorteile: Bei den jungen Menschen hinterlässt er trotz negativem Bescheid einen positiven Eindruck und er vernetzt sich mit Betrieben seiner Region. Das Prozedere für die Empfehlung ist einfach: Personaler laden gute Kandidaten per E-Mail zum Talentpool ein. Nur diese Einladung gewährt Jobsuchenden Zugang, damit sie sich mit ihren aussagekräftigen Unterlagen vorstellen können. Die Pflege seines Profils liegt beim Bewerber − dem Unternehmen fallen keine zusätzlichen Arbeiten an. Younect erinnert regelmäßig an den Talentpool und fragt die Aktualität der Daten ab. Gibt ein Bewerber nach zweimaligem Kontakt keine Rückmeldung, wird er gelöscht; Karteileichen sind unmöglich. Die Software birgt also anders als Stellenbörsen ausschließlich geprüfte und bereits für gut befundene Arbeitnehmer, die einen "Eignungsstempel" von einem der Mitglieder haben. Gesteigerten Mehrwert verspricht das Einbringen lokaler Akteure: So können auch Lehrer und andere Pädagogen  ihre Empfehlungen vergeben und zeichnen so ein vollständiges Bild der Nachwuchstalente.

Partner des Talentpools sind die Kommunen Mühlhausen, Nordhausen und der Kyffhäuserkreis. Unternehmen und Bildungspartner werden in den kommenden Wochen auf Infoveranstaltungen in den Kommunen Gelegenheit haben, sich über den Talentpool ausführlich zu informieren. Als Ansprechpartnerin steht Christiane Müller, nelecom-Regionalkoordinatorin Nordthüringen gerne Rede und Antwort.      

Über die YOUNECT GmbH
Die Berliner YOUNECT GmbH entwickelt seit 2007 internetbasierte Produkte im Bereich der Personalgewinnung. Das Unternehmen um Geschäftsführer Martin Gaedt bietet regionale Bewerberpools für Städte, Kommunen, Gemeinden, Branchenverbände, Cluster, Wirtschaftsförderungen und Kompetenznetze. Aktuelle Pools betreiben zum Beispiel die Wirtschaftsförderung Region Goslar GmbH http://region-goslar.younect.de/ sowie der Stadt- und Landkreis Coburg http://talentpool-fachkraefte.younect.de/. Details stehen auf www.younect.de.

Über nelecom
Das Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur initiierte 2008 das Thüringer Bildungsmodell – Neue Lernkultur in Kommunen, nelecom. Ziel des Modells ist, kommunale Sozialräume in Lernlandschaften  zu verwandeln, um hier Kinder und Jugendliche zu fördern. Nelecom unterstützt die 32 am Bildungsmodell beteiligten Kommunen bei der Vernetzung kommunaler Akteure und gibt inhaltliche Impulse für Lern- und Beteiligungsprojekte.
Kontakt: Christiane Müller, nelecom-Regionalkoordinatorin für Nordthüringen, christiane.mueller@nelecom.de

zurück