Regionalwirtschaftliches Entwicklungskonzept für die Region Nordthüringen

Vor dem Hintergrund der neuen Bedingungen der GRW-Infrastrukturförderung des  Thüringer Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft, haben Regionen in Thüringen zukünftig die Möglichkeit, mit dem Instrument „Regionalmanagement“ ihre Kräfte zu bündeln und gemeinsam in regionalwirtschaftlichen Themen effektiver zusammenzuarbeiten.

In der Region Nordthüringen haben sich die regionalen Akteure  zu solch einer Zusammenarbeit bekannt. Um diese nachhaltig auszugestalten, wird ein Regionalwirtschaftliches  Entwicklungskonzept durch die LEG Thüringen erstellt, in dem Grundlagen der Zusammenarbeit untersucht und beschrieben werden.

Der Kyffhäuserkreis hat vom Freistadt Thüringen und vom Bund für die Erstellung eines regionalwirtschaftlichen Entwicklungskonzeptes für die Region Nordthüringen Fördermittel in Höhe von 24.567,00 Euro aus Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) erhalten. Dieser Zuschuss wurde als nicht rückzahlbarer Zuschuss im Wege der Anteilsfinanzierung für einen Bewilligungszeitraum vom 15.11.2015 bis zum 14.04.2016 gewährt und betrug 75 v.H. der zuschussfähigen Gesamtausgaben in Höhe von 32.756,00 Euro. Den Eigenanteil trugen anteilig der Kyffhäuserkreis und der Landkreis Nordhausen.
 

zurück