Touristische Attraktionen

Kyffhäuserdenkmal

Bild der Vorderansicht des Kyffhäuserdenkmals

Das inmitten des Kyffhäusergebirges gelegene, sagenumwobene „Kyffhäuserdenkmal“ fasziniert Touristen aus aller Welt immer wieder aufs Neue.

Entdecken Sie die im 11. Jahrhundert errichteten Reichsburg Kyffhausen, die als eine der größten und stärksten mittelalterlichen Burganlagen Deutschlands gilt. Von der 600 m langen und 60 m breiten Unterburg können auch heute noch sehenswerte Reste, vor allem die Ruinen der Unterburg, besichtigt werden.

Einen ganz besonderen Blickfang stellt aber das 81 m hohe Kyffhäuser-Denkmal (1890 - 1896) mit dem Reiterstandbild des Kaisers Wilhelm I. und der in Stein gehauenen Barbarossafigur dar. Erklimmen Sie die 247 Stufen im Inneren des Denkmals bis in die Turmkuppel und es erwartet Sie ein atemberaubender Blick über die Goldene Aue bis hin zum „Brocken“ im Harz.

Oder riskieren Sie einen Blick in den, mit 176 m, tiefsten Burgbrunnen der Welt, in dem nach Aussagen vieler Touristen ein Brunnengeist leben soll. Besuchen Sie außerdem die auf der Oberburg befindliche Bergfriedruine mit der darin befindlichen Ausstellung, sowie das Burgmuseum und die Ausstellungen im Denkmalsturm, um mehr über die Geschichte der Anlage und die, seit Juli 2001 bestehende, Tradition der Bodenbilder zu erfahren.

Weitere Informationen zum Kyffhäuserdenkmal erfahren Sie unter:
www.kyffhaeuser-denkmal.de und www.kyffhaeuser-tourismus.de
 

Barbarossahöhle Rottleben

Bild aus dem inneren der Barbarossahöhle

Die einzige touristisch erschlossene Anhydrit-Höhle Europas befindet sich am südwestlichen Rand des Kyffhäusergebirges, nur 5 km von Bad Frankenhausen entfernt. Die Barbarossahöhle erstreckt sich über eine Fläche von 13.000 m². Mit ungefähr 70.000 Besuchern pro Jahr gehört sie als Schauhöhle zu den wenigen Geotopen in Deutschland, die einem breiten Kreis der Öffentlichkeit geologische Bildung vermitteln können.

Die Barbarossahöhle wurde nur rein zufällig im Zusammenhang mit der Wiederaufnahme des Kupferschieferbergbaus entdeckt, der allerdings nie besonders erfolgreich oder gar gewinnbringend betrieben wurde. Vom geologischen Standpunkt aus betrachtet ist die Höhle einzigartig in ihrer Schönheit und Eigenart. Endecken Sie auf dem Ihrem etwa 800 m langen, durch eine begleitete Führung untermalten, Entdeckungsrundgang, die zauberhafte „Neptunsgrotte“, den beeindruckenden „Tanzsaal“ und natürlich den sagenumwobenen „Stuhl und Tisch des alten Kaisers Barbarossa“.

Lassen Sie sich mit dem Eintritt in „Barbarossas“ unterirdisches Reich in eine Welt voller Geheimnisse und Wunder entführen und erleben Sie die faszinierende Kombination aus Natur und Geschichte hautnah. Es erwarten Sie riesige Hohlräume mit einer Spannweite von bis zu 42 m mit bizarr wirkenden Deckengebilden, aber auch wunderschöne kristallklare Seen.

Weitere Informationen erfahren Sie unter www.hoehle.de oder unter
www.kyffhaeuser-tourismus.de

Panorama Museum Bad Frankenhausen

Luftbild vom Panoramamuseum

Das im Jahr 1989 eröffnete Panorama Museum, als Museum der bildenden Künste, liegt oberhalb der Stadt Bad Frankenhausen.Es war ursprünglich als Gedenkstätte gedacht gewesen. Dem Leipziger Künstler Werner Tübke gelang es allerdings daraus ein beeindruckendes, geschichtsträchtiges theatrum mundi (Welttheater) zu schaffen.

Am Standpunkt des Panorama Museum ereignete sich am 15. Mai 1525 die entscheidende Schlacht des deutschen Bauernkrieges. Auf dieser Grundlage erschuf Tübke sein beeindruckendes Monumentalgemälde „Frühbürgerliche Revolution in Deutschland“. Die über 3000 farbenprächtigen, von Tübke in altmeisterlicher Manier gemalten, Einzelfiguren auf einer Fläche von atemberaubenden 14 x 123 m lassen für Sie das 16 Jhr. wieder lebendig werden.

Durch seine Größe stellt das faszinierende Bild eines der spektakulärsten Projekte der jüngeren Kunstgeschichte dar. Lassen Sie sich außerdem von den wechselnden Ausstellungen, die neben kunsthistorischen Themen vor allem der zeitgenössischen figurativen Kunst von internationalem Rang gewidmet sind, beeindrucken.

Weitere Informationen erhalten Sie auf
www.panorama-museum.de oder www.kyffhaeuser-tourismus.de

Erlebnisbergwerk Sondershausen

Bild der Außenansicht vom GSES-Erlebnisbergwerk

Mit der ältesten noch befahrbaren Kaligrube weltweit begeistert das Erlebnisbergwerk Sondershausen Besucher aus aller Welt. Die Besucher bekommen auf der langen „Reise zum Mittelpunkt der Erde“, durch ein geheimnisvolles unterirdisches Labyrinth, nicht nur imposante und interessante Abbau- und Fördertechniken zu sehen.

Im Erlebnisbergwerk kommt jeder auf seine Kosten. Nehmen Sie zum Beispiel an einer romantisch-beschaulichen Kahnfahrt auf dem Salzsee durch den geheimnisvoll beleuchteten Berg teil oder trauen Sie sich auf einem „Arschleder“ die 52 m lange Rutsche mit 40° Gefälle hinab.

Auch sportlich Ambitionierte kommen im Bergwerk auf Ihre Kosten, denn Untertage finden u.a. Mountainbike-Rennen, und Streckenrundkurse statt. Der seit 1998 traditionelle durchgeführte „Kristall-Lauf“ lockt jedes Jahr mehrere Hundert Läufer an. Genießen Sie außerdem bei zahlreichen musikalischen Veranstaltungen die vorzügliche Akustik im neuen Konzertsaal.

Für weitere Informationen besuchen Sie die Seiten
www.erlebnisbergwerk.com oder www.kyffhaeuser-tourismus.de

Modellbahn Wiehe

In der historischen Kleinstadt Wiehe im Osten des Kyffhäuserkreises, direkt an der Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt, befindet sich die größte Modellbahn-Ganzjahresschau der Welt. Lassen Sie sich von der Welt der großen und kleinen Eisenbahnen begeistern und an Ihre eigene Kindheit erinnern. Auf etwa 12.000 m Fläche wurde in liebevoller Kleinarbeit eine faszinierende Modellanlage für die Besucher geschaffen.

Erleben Sie grandiose Landschaftsbilder, originalgetreue Bahnhofsgroßmodelle und imposante Wahrzeichen aus verschiedenen Ländern, die durch Ihre Größe und Einmaligkeit beeindrucken.

Unter anderem erwartet Sie die Eisenbahnlandschaft Thüringens (Spurweite H0) mit originalgetreuen Modellen von der Wartburg und des Kyffhäusers sowie die Harz- und Brockenbahnanlage (LGB). Bestaunen Sie auch Nachbildung der Reise des Orient-Expresses oder die Eisenbahnlandschaft von der Ost- bis zur Westküste der USA in der weltgrößten stationären Gartenbahnanlage. Am 8.11.2008 eröffnete in der Modellbahn ein in Deutschland einmaliger neuer Ausstellungsbereich, die Ausgrabungsstätte der „Terrakotta-Armee“ – des ersten chinesischen Kaisers.

Die Ausstellung beeindruckt mit 780 originalgetreuen Nachbildungen  der berühmten Tonkriegern  aus China (im Maßstab 1:2,5), 6 lebensgroßen Offizieren und Generälen sowie dem Kaiser Quin Shi Huangdi in Lebensgröße. Auch der kaiserliche Bronze-Überlandwagen sowie weitere Antiquitäten, Waffen und Dokumente werden ausgestellt. Aber die Modellbahn hat noch mehr zu bieten. Besuche Sie außerdem die variirenden Kunstausstellungen der Modellbahn, die Ausstellungen regionale Angebote sowie Edelsteinen und Schmuckstücken oder erfreuen Sie sich an Vorführungen von Handwerkskünsten.

Für nähere Informationen besuchen Sie auch die Seiten
www.modellbahn-wiehe.de oder www.kyffhaeuser-tourismus.de

Residenzschloss Sondershausen

Bild der Außenansicht vom Schloss Sondershausen

Mitten in der Sondershausen und auf einem Bergsporn gelegen, beherrscht das Schloss Sondershausen die Stadtansicht. Einst war es der Sitz des Grafen bzw. ab 1697 Fürsten von Schwarzburg-Sondershausen, aber auch heute noch ist das Schloss die bedeutendste Schlossanlage in Nordthüringen.



Das ehemalige Residenzschloss beherbergt unter anderem eine mehrfach umgestaltete Ausstellung, die sich in 2 große Bereiche gliedert: das der Geschichte des Hauses Schwarzburg gewidmete Schlossmuseum mit Kunst- und kunsthandwerklichen Exponaten und das Museum für Sondershäuser Stadt- und Schwarzburgische Landesgeschichte mit überwiegend kulturgeschichtlicher und naturwissenschaftlicher Orientierung, sowie die Abteilung zur Musikgeschichte.

Lassen Sie sich von dem größten und prächtigsten Prunkstück des Schlosses beeindrucken, der Goldenen Kutsche. Dieser prächtige, fürstliche Staatswagen vom Typus "grand carosse" wurde um 1710 in Paris gefertigt. Spazieren Sie durch den Lohpark, den Prinzessinengarten und den Lustgarten, die das Schloss im Stile eines englischen Landschaftsparks umgeben oder verweilen Sie im Liebhabertheater des Schlosses oder dem sehenswerten Blauen Saal.

Ein Besuch wert sind außerdem die zahlreichen Konzert- und Theateraufführungen in und um das Schloss Sondershausen sowie Wechselausstellungen zur modernen Kunst in der Galerie im Schloss.

Weitere Informationen zum Schloss erhalten Sie unter
www.thueringerschloesser.de,
www.sondershausen.de und
www.kyffhaeuser-tourismus.de

GeoPark Kyffhäuser – „Unerwartete Begegnungen auf steinigen Wegen“

Bild Geoblick Schummelsommer
Der Aktionsraum des GeoParks Kyffhäuser umfasst 833 Km². Der Hauptanteil dieses als Nationaler Geopark zertifizierten Gebietes befindet sich im Kyffhäuserkreis. Weitere Flächenanteile sind in den Nachbarkreisen Nordhausen, Sömmerda und in Sachsen-Anhalt im Landkreis Mansfeld-Südharz.
 

Seit 2004 arbeitet der GeoPark Verein mit vielen Partnern zusammen, um auf geologische Besonderheiten der Region aufmerksam und diese erlebbar zu machen. Den Besucher erwartet eine interessante Kulturlandschaft mit einer besonderen Naturausstattung und ein geologisches Inventar, das Spuren von rund 500 Millionen Jahren erdgeschichtlicher Entwicklung sichtbar machen kann. Hierzu gehört eine für Mitteleuropa unikate Sulfatkarst-Landschaft. Darüber haben Autoren aus der Region in der Broschüre „GeoPfade, unerwartete Begegnungen auf steinigen Wegen“ Auskunft gegeben. Unterstützt durch diese Informationen kann man auf 11 GeoPfaden die gesamte GeoPark Region zu Fuß oder per Rad erkunden. Am Wegesrand gibt es zusätzliche Informationen über das HörErlebnis Kyffhäuser und mit Hilfe von QR-Codes. Im Regionalmuseum Bad Frankenhausen und an weiteren Standorten stehen neuerdings TouchPoint-Infostellen zur Verfügung, die mit Text, Bild und Ton über die Region Auskunft geben. Archäologisch- und geologisch Interessierte wählen das Erlebnisbergwerk in Sondershausen, die Königspfalz in Tilleda und den Ausgrabungsort „Steinrinne“ in Bilzingsleben als Ausflugsziele. An der Barbarossahöhle hält das dortige GeoInfoZentrum weitere Tipps bereit. So kann man das Sieden von Salz in Bad Frankenhausen miterleben oder die Heilwirkung der Sole selbst beim Bad in der Kyffhäusertherme erfahren. Besonders nachhaltige Eindrücke zur Landschaft werden durch einen Segel- oder Motorflug möglich, organisiert vom Team des Flugplatzes in Udersleben.
   
Auf Wanderungen lassen sich „GeoBlicke“ entdecken. Aussichtspunkte mit weitem Blick in die Landschaft, die in der Nähe über Panoramabilder erklären, was sich in der Ferne zeigt. An besonders beeindruckenden „GeoTopen“ sind Informationen und ein „Gesteinsgarten“ bietet einen Überblick über die Gesteine der Region. Der besondere Tipp: Der Kyffhäuserweg verknüpft auf seiner Route Kultur und Geologie in erlesener Natur.

Mehr Informationen erhalten Sie unter:
www.geopark-kyffhaeuser.com
www.kyffhaeuser-tourismus.de
www.kyffhaeuserweg.info
Verkauf der Broschüre „GeoPfade“ in den Touristinformationen

Naturpark Kyffhäuser

Nordansicht Kyffhäuser
Seit Generationen ist die idyllische Mittelgebirgsregion des 305 km² großen Naturparks Kyffhäuser ein beliebtes Ausflugs- und Wanderziel. Bedingt durch günstige klimatische Voraussetzungen gilt die Region als „ Mediterraner hoher Norden Thüringens“.

Anziehungspunkte sind europaweit bedeutsame Steppen- und Trockenrasen, ausgedehnte, geschlossene Laubwälder, Streuobstwiesen mit tausenden Obstbäumen und das Feuchtwiesenareal um den Helme-Stausee bei Kelbra sowie die bedeutendsten Binnensalzstellen Nordthüringens. Der Naturpark ist ein ausgewählter Hot Spot der Biodiversität Deutschlands, so bietet er in unmittelbarer Nähe sowohl Arten der euroasiatischen Steppen als auch Salzvegetation deutscher Küstenstriche.

Zieht es die Besucher im Frühling zu den von Orchideen gesäumten Steilhängen, so bildet in jedem Herbst die Beobachtung der Rast tausender von Kranichen am Helme-Stausee, einem Vogelschutzgebiet von europäischer Bedeutung, eine Besucherattraktion.

Zusammen mit Partnern der Naturparkverwaltung Kyffhäuser entstanden in dieser Region vielfältige Erlebnisangebote:  
So kann sich der Besucher den Naturpark Kyffhäuser auf dem rund 37 km langen zertifizierten Qualitätswanderweg, dem „Kyffhäuserweg“, landschaftliche Schönheiten und kulturelle Highlights erschließen. Das Kyffhäuser HörErlebnis und die am Wegesrand befindlichen QR-Codes bieten mit über 60 Stationen per Handy oder Smartphone Wissenswertes und  Unterhaltsames zur unmittelbaren Umgebung an. Interessante Einkehrmöglichkeiten wie das Streuobstzentrum in Tilleda oder zahlreiche Gasthöfe in der Region bilden beliebte Etappenziele bei Radtouren und geben Einblick in regionale Spezialitäten und die Thüringer Küche. Ein Familienwanderweg ist der Walderlebnispfad zwischen der Rothenburg und dem Kyffhäuser-Denkmal. Die Naturparkstation bietet auf  zwei Hektar pures Naturerlebnis am Südhang des Kyffhäusers. Hier gibt es vieles spielerisch zu entdecken und  nicht nur Kinder erfahren, wie spannend Natur sein kann.   

Mehr Informationen erhalten Sie unter:  
www.naturpark-kyffhaeuser.de
www.kyffhaeuserweg.info

Links zu weiteren touristischen Attraktionen

 

Naturpark Kyffhäuser www.naturpark-kyffhaeuser.de
Geopark Kyffhäuser www.geopark-kyffhauser.com
Funkenburg Westgreußen www.funkenburg-westgreussen.de
Wasserburg Heldrungen www.wasserburg-heldrungen.de
Erlebnispark Straußberg www.affenwald.de
Erholungspark Possen www.possen.de
Ferienpark Feuerkuppe Straußberg www.ferienpark-feuerkuppe.de
Regionalmuseum Bad Frankenhausen www.regionalmuseum-bfh.de
Kunsthof Friedrichsrode www.kunsthof-friedrichsrode.de
Orangerie Bendeleben www.bendeleben-tourismus.de
Schloss Ebeleben www.schlosspark-ebeleben.de
Oberkirche Bad Frankenhausen www.der-schiefe-turm.de
Interessengemeinschaft Unstrutbahn www.unstrutbahn.de
Unstrut-Schrecke Express www.unstrut-schrecke-express.de
Romanische Klosteranlage Göllingen www.kloster-goellingen.de
zurück