Pressemeldung vom: 15.02.2016 - 07:02 Uhr

Wie weiter in der Hohen Schrecke?

Seit nunmehr sechs Jahren setzt sich der Verein Hohe Schrecke – Alter Wald mit Zukunft e.V. für die nachhaltige und naturschutzorientierte Entwicklung der Region  Hohe Schrecke ein. Die damit verbundene Förderung von Bund und Land läuft zum Jahresende 2016 aus. Um den Prozess fortzuführen, lädt der Verein alle Einwohner der Hohe-Schrecke-Anrainergemeinden ein, Bilanz über die bisherige Arbeit zu ziehen und Schwerpunkte für die zukünftige Arbeit festzuhalten. Hierzu bieten sich den Einwohnern zwei Möglichkeiten. Allen Haushalten ging in den letzten Wochen ein Fragebogen zu, welcher noch bis zum 22. Februar kostenfrei an das Regionalmanagement zurückgesendet werden kann. Der Fragebogen steht zudem unter www.region.hoheschrecke.de/aktuelles  zum Herunterladen bereit. Darüber hinaus bietet der Verein ab kommendem Dienstag Gesprächsrunden an vier Terminen in der Region an:

16.2., 19:00 Uhr, Ostramondra - Bayerischer Hof, Schlossstr. 1
22.2., 19:00 Uhr, Gehofen - Ehemalige Schule, Bahnhofstr. 9
23.2., 19:00 Uhr, Wiehe - Gaststätte „Zur Tanne“, Leopold-von-Ranke-Str. 42
25.2., 19:00 Uhr, Heldrungen - Sitzungssaal im Rathaus, Hauptstr. 49

Die aufbereiteten Ergebnisse werden dann am 22. März um 19:00 Uhr im Schloss Beichlingen präsentiert. Der verein lädt alle Anwohner der Hohen Schrecke herzlich ein, an den Veranstaltungen teilzunehmen und ihre Ideen für die Zukunft der Region Hohe Schrecke einzubringen.

zurück