Pressemeldung vom: 23.03.2016 - 07:03 Uhr


Neues vom Verein Hohe Schrecke – Alter Wald mit Zukunft e.V., 1. Quartal 2016

Das Jahr 2016 ist für den Verein Hohe Schrecke arbeitsintensiv gestartet. Nach sechsjähriger Vereinstätigkeit war es nun an der Zeit, Bilanz über das bisher Erreichte zu ziehen und Ideen für die Zukunft zu entwickeln. Dazu wurden eine Haushaltsbefragung in den Hohe-Schrecke-Gemeinden durchgeführt, vier lokale Gesprächsrunden in Wiehe, Heldrungen, Ostramondra und Gehofen angeboten, sowie ein Regionalforum in Beichlingen ausgerichtet. Die erarbeiteten Ergebnisse werden in ein „Aktionsprogramm Hohe Schrecke 2020“ überführt, welches auf der Zukunftskonferenz am 13. Juni 2016 in der Markusgemeinschaft Hauteroda präsentiert wird.

Neben diesen strategischen Überlegungen läuft die Vorbereitung auf die Sommer- und Wandersaison. Derzeit erstellt der Verein ein Gastgeberverzeichnis sowie einen Veranstaltungskalender für das Jahr 2016. Beide Produkte sollen zum diesjährigen Erlebnistag auf dem Kammerforst am 8. Mai erhältlich sein. Um für die Wandersaison gut gerüstet zu sein, bildet der Verein derzeit sechs weitere Natur- und Landschaftsführer aus. Nach Abschluss aller Prüfungen Anfang April sind diese dann auch startklar für ihre Führungen in der Hohen Schrecke. Auch am Infozentrum Hohe Schrecke in Wiehe wird intensiv gearbeitet. Die beiden interaktiven Räume im Gebäude der Modellbahn Wiehe sind  fertiggestellt. Im April und Mai folgen nun die Flurgestaltung und Außenwerbung. Die Eröffnung des Infozentrums ist für Juni geplant.

Weitere Vorhaben für das Jahr 2016 beschloss der Verein auf seiner Mitgliederversammlung am 17. Februar in Braunsroda. So stehen in diesem Jahr die Ausweisung von Wanderparkplätzen, die Erweiterung  der geschaffenen Rastlätze um Informationstafeln, die Installation einer touristischen Hinweistafel an der A71, die Herausgabe einer Wander- und Radkarte, die Neubeschilderung der Wege sowie die Durchführung der ersten Pauschalreise in die Hohe Schrecke in Kooperation mit dem Reiseveranstalter BUND-Reisen auf dem Programm. Um die Bekanntheit der Hohen Schrecke weiter zu steigern ist zudem für den Spätsommer eine Ausstellung im Hauptbahnhof Erfurt geplant.
Sind auch Sie an der Entwicklung der Region interessiert? Dann werden sie Mitglied im Verein Hohe Schrecke- Alter Wald mit Zukunft e.V.! Weitere Informationen sowie den Mitgliedsantrag finden sie unter www.region.hoheschrecke.de.

Bilder:

Bild 1 v. li. n. r.: Der Walderlebnisraum im zukünftigen Infozentrum Hohe Schrecke entsteht.
Bildautor: artistil, Brücken-Hackpfüffel

Bild 1 v. li. n. r.: Wie weiter in der Hohen Schrecke? Am 25. Februar fand dazu eine der insgesamt vier Gesprächsrunden in Heldrungen statt.
Bildautor: Verein Hohe Schrecke – Alter Wald mit Zukunft e.V.

zurück