Pressemeldung vom: 05.02.2013 - 14:02 Uhr

Immer wieder kommt es zu Situationen, in denen Kinder und Jugendliche durch die öffentliche Jugendhilfe in Obhut genommen werden müssen, um eine akute und nachhaltige Gefährdung für ihre weitere Entwicklung zu verhindern oder auch wo Kinder ihre Eltern verlieren oder ein Zusammenleben nicht mehr möglich ist.

Neben der Unterbringung in Heimen und Notaufnahmegruppen ist die Aufnahme in eine geeignete familiäre Betreuung  für diese Kinder und Jugendliche sehr wichtig.

So suchen die Sozialarbeiter des Jugendamtes im Kyffhäuserkreis Menschen, die sich eine  solche Aufgabe zutrauen, die jederzeit bereit sind, oft sehr verunsicherte und mitunter auch gestörte Kinder kurzzeitig bei sich aufzunehmen.

Wichtig für das Kind ist, zeitlich begrenzt in ein stabiles familiäres Umfeld zu kommen, geschützt und alters entsprechend versorgt und betreut zu werden.

In enger Zusammenarbeit zwischen den Eltern, den Bereitschaftspflegeltern und den Sozialarbeitern des Jugendamtes wird nach einer Inobhutnahme die  geeignete Hilfe für das Kind und seine Familie ohne zeitliche Verzögerung festgelegt.

Als günstig  für eine gelingende Tätigkeit als Bereitschaftspflegeeltern haben sich folgende Voraussetzungen erwiesen:

  • eine pädagogisch und/ oder  pflegerische  Ausbildung bzw. einschlägige Erfahrungen als Eltern/ Pflege- oder Adoptiveltern zu haben,
  •  zeitlich verfügbar zu sein,
  •  räumlich nicht beengt zu wohnen - Rückzug des Kindes muss möglich sein -
  •  feinfühlige Zuwendung geben zu können und offen  mit  Kummer, Ärger und Angst des Kindes / Jugendlichen umzugehen,
  •  dem Kind  ein Beziehungsangebot machen, ohne  eine eigene Bindungserwartung zu haben,
  •  positive, wertschätzende, respekt-  und hoffnungsvolle Grundhaltung gegenüber dem belastetem Kind / Jugendlichen einnehmen.
Als Bereitschaftspflegeeltern  sind Sie Teil eines professionellen Jugendhilfesystems.

Sie erbringen eine Arbeitsleistung  im privaten Raum  des eigenen familiären Lebensumfeldes. Die Verantwortung für das Kind obliegt ihnen rund um die Uhr. Es gibt keine festen Arbeitszeiten.

Um diese Aufgaben erfolgreich bewältigen zu können, erhalten Sie kontinuierlich fachliche Beratung, Begleitung und Unterstützung durch die Sozialarbeiter/-innen des Jugend- und Sozialamtes sowie Supervision und Fortbildung.

Finanziell wird eine Bereitschaftspflegestelle für die Bereitstellung des Platzes bei Nichtbelegung sowie bei Belegung vom Jugendamt ausgestattet. Genaueres können Sie im Jugend- und Sozialamt erfahren.

Ihre Bewerbungen richten Sie bitte an:

     Landratsamt des Kyffhäuserkreises
     Jugend – und Sozialamt
     Bereich Pflegekinder / Adoptionsvermittlung
     Frau   Finke         Tel.:  03632 / 741 - 630     E-Mail j.finke@kyffhaeuser.de
     Frau   Helbing      Tel.:  03632 / 741 - 647     E-Mail m.helbing@kyffhaeuser.de

 

zurück