Pressemeldung vom: 07.09.2016 - 07:09 Uhr

Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen

Anfang August wurde das neue Integrationsgesetz beschlossen. Es hat zum Ziel, die unterschiedlichen Voraussetzungen und Perspektiven der Flüchtlinge zu berücksichtigen und dafür passende Maßnahmen und Leistungen anzubieten und im Gegenzug Integrationsbemühungen einzufordern.

Ein Instrument zur Realisierung dieser Aufgaben ist das Arbeitsmarktprogramm „Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen (FIM)“.

Eine Sinnvolle und gemeinnützige Betätigung während des Asylverfahrens (ggf. auch danach?) und damit die niederschwellige Heranführung an den Arbeitsmarkt stehen im Mittelpunkt der Maßnahmen.

Die Durchführung der Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen soll so einfach wie möglich sichergestellt werden.
Antragsteller bei der Agentur für Arbeit sind die Landkreise / kreisfreien Städte.

Maßnahmeträger  können staatliche, kommunale und gemeinnützige Träger sein.

Die Kreisverwaltung erbittet bis zum 10.09.2016 von interessierten Trägern eine formlose Interessenbekundung an:
                                               
Integrationslotsin                                              
Bärbel Thormann
Güntherstraße 26/27
99706 Sondershausen
E-Mail: Integrationslotse-Kyff[at]gmx.de

Gern steht Ihnen Frau Thormann auch für Rückfragen zur Verfügung – Telefon: 03632/5415984 oder 0152/22782359.

zurück