Pressemeldung vom: 22.09.2016 - 13:09 Uhr


Staffelübergabe beim Vorstand der Regionalen Aktionsgruppe (RAG) Kyffhäuser e.V.

Vereinsvorsitz wechselt zu Landrätin Antje Hochwind

Bereits in der Mitgliederversammlung im Juni 2016 wählten die Mitglieder der RAG Kyffhäuser e.V. vier neue Vorstandsmitglieder. Bislang wurde die Vorstandsarbeit von dreien bestritten. Landrätin Antje Hochwind übernimmt den Vereinsvorsitz vom langjährigen Vereinsvorsitzenden Norbert Enke, Bürgermeister von Heldrungen, der zukünftig die Stellvertretung bei der Leitung des Vereins übernimmt und für die Vorstandsarbeit bestätigt wurde. Tatkräftig unterstützt werden sie im Vorstand von Hans-Joachim Warnecke, Kyffhäusersparkasse, und Claudia Wiegel, Landwirtschaftliches Unternehmen Sondershausen, die beide ebenfalls schon langjährig die Vereinsgeschäfte mit gelenkt haben.

Symbolisch überreichte der Leiter des Amtes für Landentwicklung und Flurneuordnung Gotha, Mathias Geßner, den Staffelstab aus den Händen von Norbert Enke an die aktuelle Vereinsvorsitzende. „Ich freue mich, als Vereins- und Fachbeiratsmitglied der ersten Stunde nun auch aktiv im Vorstand die Vereinsgeschicke mit gestalten zu können und danke Herrn Enke für die geleistete Arbeit und seine Bereitschaft, sich weiterhin für die RAG zu engagieren“, zeigt sich Antje Hochwind motiviert für Ihre neue Aufgabe.

Schwerpunkte in den nächsten Wochen werden sein, den 2. Projektaufruf zur Auswahl von Förderprojekten für das Jahr 2017 zu starten und gemeinsam mit Partner-LEADER-Gruppen Kooperationsprojekte auf den Weg zu bringen. Geplant sind der Abschluss von entsprechenden Vereinbarungen mit den angrenzenden LEADER-Regionen zur Entwicklung des Unstrut-Radweges und zur weiteren Beförderung der Regionalentwicklung im Bereich des Aktionsgebietes des Vereins „Hohe Schrecke – Alter Wald mit Zukunft“. Auch eine Kooperation mit der LEADER-Region im Altenburger Land zur wissenschaftlichen Aufarbeitung der Bedeutung der wirtschaftlichen Entwicklung des Mittelalters auf die heutige Zeit und die anschließende touristische Vermarktung ist vorgesehen.

Ebenfalls neu gewählt wurde der Fachbeirat des Vereins, der das Entscheidungsgremium für die Projektauswahl darstellt. Neu hinzugekommen sind die Greußener Energiegenossenschaft, das Klostergut Mönchpfiffel und das Rittergut von Harras zu Gorsleben.

zurück