Pressemeldung vom: 27.09.2016 - 09:09 Uhr

Jugendpräventionstage 2016 im Kyffhäuserkreis

Traditionell im Herbst finden die Jugendpräventionstage des Kyffhäuserkreises für die Schülerinnen und Schüler der achten Klassen der Regelschulen, Gemeinschaftsschulen und Gymnasien statt. Dieses Jahr ist allerdings letztmalig diese Klassenstufe damit bedacht. Ab kommendem Schuljahr wird das Präventionsprogramm mit den siebten Klassen der genannten Schulformen durchgeführt.

Neben den bekannten Themen, wie Drogen- bzw. Suchtaufklärung, Mobbing und dessen Nachsorge, Beratungsstellen, gesunde Ernährung und Sexualaufklärung, wird ein großes Augenmerk bei der Gewaltprävention auf praktische Anwendungen gelegt. Für die Schülerinnen und Schüler des westlichen Kreises geht es vom 27. bis 29. September ins JUST nach Sondershausen. Vom 05. bis 07. Oktober findet dies für die Schülerinnen und Schüler des östlichen Kreises im DOMIZIL in Bad Frankenhausen statt. Insgesamt nehmen über 600 Schüler aus 12 Schulen an den Präventionsveranstaltungen teil.

Die Fachkräfte des Jugendpräventionsteams zeigen im Stationsbetrieb den Jugendlichen durch ihre Kenntnisse und Erfahrungen eine mitunter andere Sicht- und Herangehensweise der Thematiken. Ziel ist es, sich über die Gefahren, aber auch Möglichkeiten dieser Angelegenheiten bewusst zu werden und sich selbst zu hinterfragen. Das bisherige Feedback der Lehrer und Schüler der vergangenen Jahre war ein positives. Dies zeigt, wie wichtig und sinnvoll Präventionsangebote für junge Menschen sind und intensiviert werden müssen.

Ein großer Dank gilt bereits jetzt dem gesamten Jugendpräventionsteam des Kyffhäuserkreises, welches aus folgenden Institutionen besteht:

Polizeiinspektion Sondershausen, Jugendhilfe- und Förderverein e.V. Bad Frankenhausen, Kreisjugendring Kyffhäuserkreis e.V., Stadtjugendring Sondershausen e.V., Kinder- und Jugendschutzdienst sowie den Beratungsstellen des Diakonieverbund Kyffhäuser gGmbH Bad Frankenhausen, Nestor Bildungsinstitut GmbH Sondershausen, den Bereichsjugendpflegern, den Schulsozialarbeiterinnen sowie dem Fachbereich Soziales, Jugend und Sport der Stadtverwaltung Sondershausen und dem Jugend- und Sozialamt des Kyffhäuserkreises.

zurück