Pressemeldung vom: 20.10.2016 - 15:10 Uhr

Herzliche Einladung zur Ausstellungseröffnung „Frauen kämpfen um ihr Recht – In der DDR geschieden, durch den Einigungsvertrag diskriminiert“ am 01.11.2016 um 16.00 Uhr / Foyer des Landratsamtes

26 Jahre nach der Wiedervereinigung beschäftigt Frauen, die in der DDR geschieden worden, immer noch das Unrecht, im Rentenüberleitungsgesetz nicht den westdeutschen Frauen gleichgestellt worden zu sein. Versorgungsansprüche gegenüber den Ex-Partnern blieben den Ostfrauen verwehrt und viele Frauen leben in Altersarmut.

Doch es ist nicht nur die monetäre Betrachtung ausschlaggebend, sondern vor allem die von den Frauen verspürte Missachtung der Lebensleistung.

Vom 01.11. – 02.12.2016 wird im Foyer des Landratsamtes eine biografische Ausstellung auf Initiative der Gleichstellungsbeauftragten des Landratsamtes sowie des SPD Ortsvereines Sondershausen mit 21 Frauenporträts zu sehen sein.

Am Tag der Ausstellungseröffnung zeigen jedoch nicht nur die Frauen auf den Ausstellungstafeln Gesicht, sondern auch mutige Frauen aus dem Kyffhäuserkreis, die sich den Fragen der Anwesenden stellen werden. Sie wollen ein Zeichen gegen die Diskriminierung setzen, aber auch eine nach wie vor bestehende Erwartungshaltung an die Politik deutlich machen.      

Kommen Sie mit uns ins Gespräch und seien Sie Gast zur Ausstellungseröffnung!

Bei Fragen oder Interesse an dieser Veranstaltung, wenden Sie sich bitte an: Katharina Töppe, 03632 / 741105 oder k.toeppe[at]kyffhaeuser.de.

zurück