Pressemeldung vom: 10.11.2016 - 15:11 Uhr


AKTIONSWOCHE DES NETZWERKES GEGEN HÄUSLICHE GEWALT IM KYFFHÄUSERKREIS

Erst 1928 wurde in Deutschland das Recht des Mannes, seine Ehefrau zu züchtigen, abgeschafft. Doch bis heute glauben unzählige (Ehe-)Partner, sie seien dazu berechtigt, Gewalt anzuwenden. Zuverlässige Schätzungen gehen davon aus, dass in jeder dritten Partnerschaft Frauen Gewalt erfahren, unabhängig von sozialer Schicht, Bildungsstand, Einkommen, Nationalität, kultureller oder religiöser Zugehörigkeit. Häusliche Gewalt ist keine Privatangelegenheit. Sie verletzt nicht nur die Seele der Betroffenen, sondern ist ein kriminelles Unrecht, für das die Täter zur Verantwortung gezogen werden sollten.

Deshalb ist eine breite Öffentlichkeitsarbeit wichtig und das Netzwerk gegen häusliche Gewalt im Kyffhäuserkreis nimmt sich dieser an. Wissen ist gut gegen Ohnmacht und so sollen Opfer häuslicher Gewalt ermutigt werden, die zahlreichen Hilfsmöglichkeiten in Anspruch zu nehmen.

Unter dem Motto: „Der Kyffhäuserkreis zeigt häuslicher Gewalt die rote Karte“, möchte das Netzwerk möglichst viele Mitmenschen mobilisieren, sich diesem anzuschließen.

Zeigen auch Sie durch Ihre Teilnahme an den nachfolgend aufgeführten Veranstaltungen, dass Sie Gewalt in unserem Landkreis nicht tolerieren! Vielen Dank und herzlich willkommen!

Termine
Dienstag, 22.11.2016 Informationsstände des Netzwerkes gegen häusliche Gewalt
10:00 – 13:00 Uhr auf dem Marktplatz und Jobcenter in Sonderhausen
14:00 – 18:00 Uhr im Kaufland in Sondershausen

Aufklärungsveranstaltung mit dem Weissen Ring in Artern, Büro Thinka (Einbecker Str. 6)
15.00 Uhr Thema: Betroffenheit von Kindern - Häusliche Gewalt und Gewalt in der Schule (Bitte um telefonische Anmeldung: Frau Gaby Schmidt 03466 7404457)

Mittwoch, 23.11.2016 Veranstaltung „Psychische Erkrankungen und häusliche Gewalt – Neue Kraft für Fachkräfte –„
14:00 – 16:15 Uhr im Bürgersaal der Cruciskirche, Crucisstr. 8 in Sondershausen
Fachkräfte brauchen Rückenhalt, um der Vielzahl der gestiegenen Problemlagen gewachsen zu sein. Gerade psychische Erkrankungen lassen sich nicht immer auf den ersten Blick erkennen und führen zu einem erschwerten Hilfeprozess.

Welche Möglichkeiten stehen Fachkräften zur Verfügung? Wie kann es Ihnen gelingen, ihre eigene Psyche gesund zu erhalten? Diese und weitere Fragen sollen im Rahmen des Fachtages „Psychische Erkrankungen und häusliche Gewalt – Neue Kraft für Fachkräfte- „ beantwortet werden.

Zudem soll der Fachtag genutzt werden, ein Zeichen zu setzen. In diesem Jahr soll eine lange Papier-Wimpelkette mit individuellen Wortlauten geknüpft werden, mit der Betroffene ermutigt werden sollen, ihr Schweigen zu brechen. Auch die Jugendhäuser aus Sondershausen, die private Fachschule für Soziales, die Schulsozialarbeit und das HOC wollen diese Aktion im Vorfeld unterstützen und sich gegen Gewalt aussprechen.

Fachkräfte, aber auch Interessierte können sich für den Fachtag bis zum 15.11.2016 anmelden bei: Frau Kathleen Schmied, Tel. 03632 622-544, E-Mail: gewerbeamt[at]sondershausen.de oder Frau Katharina Töppe, Tel. 03632 741-105, E-Mail: k.toeppe[at]kyffhaeuser.de

Vorträge:
Dipl. –Psych. Nicole Schimmel „Psychische Auswirkungen auf Betroffene von häuslicher Gewalt – wie kann Hilfe gelingen?“

Dr. Burkhard Cicholas „Möglichkeiten der Resilienzstärkung von Fachkräften“
Vorstellung einer Methode zur Selbstfürsorge- Maria Bálint-Blaschke (psychologische Beraterin)
"Lachyoga" - zur Stärkung positiver Emotionen
     
Donnerstag, 24.11.2016 Selbstverteidigungskurs für Frauen Mädchen
19:00 – 20:30 Uhr in der Turnhalle des Regionalen Förderzentrums in Artern (Trainer Herr Bank – keine Anmeldung erforderlich)
     
Freitag, 25.11.2016 Fahnenhissaktion Terre de Femmes „frei leben – ohne Gewalt“
Weltweite Fahnenaktion Schwerpunkt 2016 „Tür auf!“
10:00 Uhr mit dem Netzwerk gegen häusliche Gewalt vor dem Rathaus Sondershausen
Eröffnung durch die Landrätin Antje Hochwind und den Bürgermeisters der Stadt Sondershausen Joachim Kreyer
Ansprache Jutta Jährling Frauenhaus Sondershausen

Bei Fragen zu den Veranstaltungen stehen die stellv. Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Sondershausen, Kathleen Schmied und die Familien-/Gleichstellungsbeauftragte des Landratsamtes Kyffhäuserkreis Katharina Töppe gern zur Verfügung. Ein herzlicher Dank gilt allen Mitwirkenden und Unterstützern der Aktionswoche gegen häusliche Gewalt.

Anlagen

PDF-Hilfetelefon.pdf

zurück