Pressemeldung vom: 27.03.2017 - 07:03 Uhr

Was tun bei Herzinfarkt und Schlaganfall?! – Öffentliche Informationsveranstaltung in Artern für alle interessierten Bürger
 
 
Das er niemals eintritt, wünschen wir uns alle: der Ernstfall. Doch leider kann es in der Realität plötzlich ganz anders aussehen und völlig unerwartet stecken wir inmitten einer brenzligen Situation, in der es schnell zu handeln gilt.
Herz-Kreislauf-Krankheiten, in erster Linie Herzinfarkte, zählen in Europa mit zu den häufigsten Todesursachen. Insbesondere bei einem Herzinfarkt zählt jede Minute. Besonders wichtig ist es daher, die Symptome rechtzeitig zu erkennen, um unmittelbar reagieren zu können.
Doch was soll man tun, wenn man nicht weiß, was richtig und was falsch ist? „Das ist schwierig und kann sowohl über irreparable Folgeschäden als auch über Leben und Tod entscheiden, wenn es sich um einen Herzinfarkt oder Schlaganfall handelt“, wissen Frau Gaby Schmidt und Frau Sabine Stolze, Mitarbeiterinnen der ThINKA Artern.
„Dieses Wissen, das es braucht, um auf den Ernstfall entsprechend vorbereitet zu sein, möchten wir allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern im Rahmen eines Infonachmittages vermitteln“, sagt Frau Stolze. „Einfach weil es wichtig ist und vielleicht auch dabei helfen kann, das Schlimmste zu verhindern.“

Woran erkennt man einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall? Was sind die typischen Symptome und wie kann man im Ernstfall erste Hilfe leisten? Worauf ist bei der Erstversorgung zu achten und wie kann man dem entsprechend vorbeugen? Diese und weitere wichtige Fragen rund um die Herzerkrankungen werden im April in Artern in den Fokus gerückt.
 
Die Thüringer Initiative für Integration, Nachhaltigkeit, Kooperation und Aktivierung (kurz ThINKA), gefördert durch den Europäischen Sozialfonds, lädt am 18.04.2017 ab 15:30 Uhr herzlich zur Informationsveranstaltung rund um das Thema „Herzinfarkt und Schlaganfall“ in das ThINKA Büro in Artern, Einbecker Str. 6 ein. Alle interessierten Bürger erhalten hier Antworten auf wichtige Fragen rund um diese Thematik.
 
„Unser Ziel ist es, so vielen Teilnehmern wie nur möglich, die wichtigsten Fakten zu Herzinfarkt und Schlaganfall zu vermitteln, sie über Risikofaktoren zu informieren und mithilfe von Tipps zur Vorbeugung vielleicht sogar den Ernstfall zu verhindern“, so Frau Schmidt. Frau Stolze führt fort: „Wir hoffen auf eine rege Teilnahme und freuen uns auf unsere Gäste.“
 
Alle Angebote und Veranstaltungen der ThINKA gibt es im Internet unter www.inka-thueringen.de sowie im persönlichen Gespräch vor Ort. Das Büro der ThINKA ist von Montag bis Freitag besetzt.
 
 



zurück