Pressemeldung vom: 05.04.2017 - 13:04 Uhr

Gründung einer Selbsthilfegruppe zum Thema: „Depressionen in der zweiten Lebenshälfte“

Am 27. März 2017 trafen sich sechs Frauen im Seminarraum der Barbarossahöhle, um eine Selbsthilfegruppe zu gründen. Sie kennen sich schon länger und wollten jetzt Nägel mit Köpfen machen. Geladene Gäste waren Herr Hoffmann, Bürgermeister der Kyffhäuserlandgemeinde, Frau Schreier, Werkleiterin der Barbarossahöhle und Frau Dr. Andreeva, Beratungsstelle für Selbsthilfe im Landratsamt des Kyffhäuserkreises. Professionell unterstützt wird die Gruppe durch die Psychotherapeutin Frau Gose-Kisch.

Eine Selbsthilfegruppe kann für die Betroffenen neben der Therapie sehr hilfreich sein. Ziel ist der gegenseitige Austausch, die Akzeptanz der Erkrankung, aber auch wieder nach vorne zu schauen und Mut zu fassen. Wie gehe ich mit der Erkrankung um? Wie reagiert die Umwelt darauf? Welche Ressourcen habe ich? Was läuft schon wieder besser? Welche Hilfen gibt es?

Die zweite Lebenshälfte ist durch Herausforderungen gekennzeichnet, die unter bestimmten Bedingungen zu einer behandlungsbedürftigen Depression führen können: Leistungsgrenzen werden ersichtlich, Sinnfragen stellen sich oder Verlust- und Trennungserlebnisse sind zu verarbeiten. Gelingt die Bewältigung dieser Lebensereignisse aufgrund äußerer oder innerer Schwierigkeiten nicht, können Niedergeschlagenheit und Freudlosigkeit auftreten, Initiative und Antrieb erlahmen.

Jeder hat sein Päckchen zu tragen, aber das Gefühl nicht alleine damit zu sein gibt Kraft, mit der Erkrankung besser umgehen zu können und wieder mehr am Leben teilzunehmen. Sich auszutauschen kann entlastend sein.

Ein besonderer Dank der Gruppe gilt der Leitung der Barbarossahöhle für die Möglichkeit der Raumnutzung. Geplant ist auch eine Wiederbelebung der Aktivitäten an der Allee der Selbsthilfegruppen, die den Parkplatz der Barbarossahöhle säumen. Auch die neugegründete Gruppe möchte an dieser Stelle ihren Baum pflanzen. Das nützt nicht nur der Umwelt, sondern ist auch ein Symbol für die Selbsthilfe.

Wer Interesse als Betroffener oder Interessierter an dieser Selbsthilfegruppe hat, meldet sich bei:
Landratsamt Kyffhäuserkreis, Gesundheitsamt, Beratungsstelle Selbsthilfe
Edmund-König-Straße 7, 99706 Sondershausen
Frau Dr. Andreeva, Telefon:  03632 / 741 - 485
Mail j.andreeva[at]kyffhaeuser.de

Frau Nestler, Telefon: 034671 / 6462 1
Mail: R.Nestler-Rottleben[at]t-online.de

zurück