Pressemeldung vom: 08.06.2017 - 15:06 Uhr

Fachtag „Integration im Kyffhäuserkreis“ am 13.06.2017 in Bad Frankenhausen

Am Dienstag, den 13. Juni 2017 findet in der Zeit von 11:00 bis ca. 15:30 Uhr im Regionalmuseum im Schloss Bad Frankenhausen (Schlossstraße 13) der Fachtag „Integration im Kyffhäuserkreis“ des Landratsamtes des Kyffhäuserkreises statt.

Zuwanderung und Integration sind Teil unserer gegenwärtigen Lebenswirklichkeit. Allen Bürgerinnen und Bürgern unseres Kyffhäuserkreises muss bewusst werden, dass wir ohne neue Mitbürger immer weniger unseren Landkreis mit seiner schönen Vielfalt lebendig gestalten können.

Um sich entsprechend darauf einzustellen und vielfältige Kompetenzen für ein gemeinsames Miteinander zu erhalten, wollen wir gemeinsam daran arbeiten, gute und gelingende Bedingungen zu schaffen und auszubauen.

Der Kyffhäuserkreis und das Netzwerk Integration im Kyffhäuserkreis wollen mehr als „nur“ Menschen, die aus dem Kontext Flucht und Asyl zu uns kommen, in unseren Landkreis „Hinein integrieren“. Hierbei bauen wir natürlich auf die bereits bestehenden regionalen Helfersysteme.

Wir wollen vielmehr an einem Gesellschaftsbild arbeiten, an dem alle hier lebenden Menschen aktiv und partnerschaftlich beteiligt sind. Dazu gehören Menschen, die aus anderen Regionen der Welt kommen und hier leben und arbeiten wollen und zum anderen Menschen, die aus Gründen von Gewalt und Krieg in den Kyffhäuserkreis kommen, also alle Menschen mit Migrationshintergrund.

Das Gesellschaftsbild soll von allen Menschen geprägt und ausgehandelt werden. Vor diesem Hintergrund ist das Wort Inklusion viel zutreffender als der Begriff Integration.

Ende 2015 bis Anfang 2016 wurde unter der Federführung des Kreisjugendrings des Kyffhäuserkreises und der FAU Sondershausen in vier Workshops der Entwurf eines Grundsatzpapiers mit dem Ziel erarbeitet, diese Ausarbeitung in eine strategische Integrationsplanung aufzunehmen. Daran haben sich haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen der Flüchtlingsarbeit, Mitarbeiterinnen von Projekten, Schulen, Ämtern und Behörden aktiv beteiligt. Der Sozialausschuss und der Kreistag des Kyffhäuserkreises haben bereits über das Gesamtpapier beraten.

zurück