Pressemeldung vom: 19.03.2013 - 16:03 Uhr

Insgesamt zehn junge Musiktalente von der  Sondershäuser Kreismusikschule „Carl-Schroeder-Konservatorium“ konnten am diesjährigen Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ teilnehmen, der, wie bereits mehrfach berichtet, letztes Wochenende in der Kreisstadt ausgetragen wurde.

Allein die Teilnahme an diesem Ausscheid ist schon ein großer Erfolg, mussten sich die Schülerinnen und Schüler doch vorher in den Regionalwettbewerben gegen starke Konkurrenz, darunter auch vom Musikgymnasium Weimar, behaupten.

Nach der Preisverleihung am Sonntag im Haus der Kunst durften sich Franka Stolze (Klavier) und Eva Büchner (Klarinette) über ein besonders starkes Ergebnis freuen. Die elfjährigen Mädchen aus Bad Frankenhausen erspielten sich in der Duowertung für Klavier und ein Holzblasinstrument den ersten Preis mit 24 von 25 möglichen Punkten. Lediglich wegen ihres zu jungen Alters können die beiden dieses Jahr noch nicht am großen Bundesfinale zu Pfingsten in Nürnberg teilnehmen. Der Landesausschuss „Jugend musiziert“ sprach Franka und Eva außerdem einen Sonderpreis der Sparkassen-Kunst-Stiftung für den Kyffhäuserkreis zu.

Auch die anderen jungen Künstler aus dem Landkreis schlugen sich äußerst achtbar. In der Duowertung für Klavier und ein Blechblasinstrument erreichten die Pianistin Maria Melcher   und der Trompeter Jeremias Louis Thiele – beide ebenfalls aus Bad Frankenhausen – den  zweiten Preis. Mit dem gleichen Ergebnis überzeugte bei der Kategorie „Klavierkammermusik“ ein Quartett, wobei Tabea Krüger (Greußen), Josephine Ringel und Ronja Schmidt an den Violinen sowie Clara Wolf (alle Sondershausen) auf dem Klavier zu hören waren.

Weitere zweite Preise erkannten die Juroren in der Solowertung „Streichinstrumente“ den beiden Geigerinnen Susanne Grüttner aus der Kreisstadt und Michelle Kellermann aus Abtsbessingen zu.

Herzliche Glückwünsche sowie Dank für die geleistete Arbeit gelten den erfolgreichen Teilnehmern!

zurück