Pressemeldung vom: 28.07.2017 - 12:07 Uhr

Danksagung an die Einsatzkräfte
 
Der durch das Tief „Alfred“ verursachte anhaltende Dauerregen bis zur Wochenmitte verursachte im Kyffhäuserkreis ein Ansteigen der Pegelstände, so dass an allen betroffenen Gewässern die vorab festgelegte Meldestufe überschritten wurde.  
Lediglich am Pegel Oldisleben wurde die Alarmstufe 1 erreicht.
 
Auch wenn der Kyffhäuserkreis im Vergleich zur Harzregion glimpflich davon kam, waren  zwischen dem 24. und 26. Juli 2017 auf Grund des starken Dauerregens über sechzig Einsätze zu verzeichnen, die durch die freiwilligen Feuerwehren, das Technische Hilfswerk und das Deutsche Rote Kreuz bewältigt werden mussten. Diese Einsätze bezogen sich im Wesentlichen auf überflutete Straßen, vollgelaufene Keller, Wassereinbrüche in Gebäuden und die Sicherung von Dämmen. Einsturzgefährdete Gebäude und Sturmschäden wurden durch die ehrenamtlichen Einsatzkräfte gesichert bzw. beseitigt.
 
„Ganz herzlich möchten wir uns bei allen Einsatzkräften im Kyffhäuserkreis für ihre tatkräftige Hilfe und ihren selbstlosen Einsatz in den letzten Tagen bedanken. Wir haben wieder gesehen: auf die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr, des THW und des DRK können wir uns verlassen.“
 
 
Antje Hochwind                        Raimund Scheja                    Dr. Heinz-Ulrich Thiele
Landrätin                                1. Kreisbeigeordneter             Kreisdirektor und Leiter Stab
 

zurück