Pressemeldung vom: 20.04.2018 - 13:04 Uhr


Busschule für Vorschulkinder im Kyffhäuserkreis

Für einige  Vorschulkinder der Kindergärten im westlichen Bereich des Kyffhäuserkreises  stand am 17.04.2018 und am 18.04.2018 auf dem Betriebshof der Regionalbus GmbH  eine spielerische Schulstunde auf dem Plan.
Die Kinder wurden an den Haltestellen der jeweiligen Orte der Kindergärten von der Regionalbus GmbH abgeholt und hatten vor Beginn der Schulung schon ein paar Eindrücke vom Fahren mit dem Bus. Auf den Betriebshof begrüßte sie dann die Organisatorin, Frau Inken Becker vom Landratsamt Kyffhäuserkreis, Bereich Schülerbeförderung und Christine Aßmann, die im Auftrag der Kreisverkehrswacht in Gotha die Schulung umgesetzt hat.

Richtig hinsetzen heißt, mit dem Hintern auf dem Sitz nach hinten rutschen. Das war das erste, was die Kinder an diesem Tag erlernten. Beim Bremstest des Busses merkten die Vorschüler, was richtiges Sitzen bedeutet. Schüler sind Fahrgäste und haben sich als Gast im Bus auch so zu benehmen, lautet die Aussage von Frau Aßmann. Sie vermittelte den Kindern elementare Kenntnisse und übte mit Ihnen im und am Bus das praktische Verhalten. Die Farben des Maskottchens Ampelinchen wurden besprochen, wie auf Rot, Gelb und Grün reagiert werden muss.
Für den Schulweg der Kinder sind die Erziehungsberechtigten verantwortlich. Christine Aßmann appelliert an die Eltern und Kindergärtnerinnen, mit den Kindern vor Schuljahresbeginn bewusst den Schulweg bzw. das Verhalten an der Bushaltestelle und im Bus zu üben.

Nach einer spannenden Schulung verteilte Frau Becker noch magische Schulmützen, die von der Dekra gesponsert wurden. Zum Abschluss konnten die Kinder ihr Erlerntes beim Antritt auf dem Heimweg zum Kindergarten, der durch Herrn Sillge (Betriebshofleiter Regionalbus GmbH) organsiert wurde, anwenden.
Da das Pilotprojekt „Busschule für Vorschulkinder im Kyffhäuserkreis“ gut von den Erziehern und Kinder angenommen wurde, wird es im nächsten Jahr wieder die Möglichkeit der Schulung geben.

zurück