Pressemeldung vom: 30.04.2013 - 14:04 Uhr

Wie das Lernen gelingen kann – ein Vortrag von Prof. Dr. Hüther

Einladung zum Vortrag und Podiumsdiskussion
Am 28. Mai 2013, 17:00 Uhr, findet in Sondershausen im Haus der Kunst (am Loh) eine öffentliche Vortragsveranstaltung und Podiumsdiskussion mit dem bekannten Hirnforscher Prof. Dr. Gerald Hüther zum Thema „Wie das Lernen gelingen kann“ statt. Zu dieser Veranstaltung möchten wir Sie recht herzlich einladen. Seine Popularität verdankt der Professor für Neurobiologie an der Universität Göttingen in erster Linie seinem Wirken als Brückenbauer zwischen wissenschaftlicher Forschung und der gesellschaftlichen oder individuellen Lebenspraxis. Wissenschaftlich befasst er sich u.a. mit dem Einfluss früher Erfahrungen auf die Hirnentwicklung sowie der Bedeutung emotionaler Reaktionen bei Lernprozessen.

Damit Menschen das im Hirn anfänglich angelegte Potenzial weitgehend nutzen und in Zukunft besser entfalten können, setzt er sich für günstigere Rahmenbedingungen im Bereich Bildung und Erziehung sowie politischer und wirtschaftlicher Führung ein. Er engagiert sich in zahlreichen Projekten und Initiativen, die auf Potenzialentfaltung angelegte Beziehungs- und Lernkulturen in Familien , Kindergärten, Schulen, Universitäten und im Berufsleben fördern  – darunter als einer der Wegbereiter  und Unterstützer des Thüringer Bildungsmodell „nelecom“ (neue Lernkultur in Kommunen) und als Präsident der „Sinn-Stiftung“.

Wie kann das Lernen aus neurobiologischer Sichtweise gut gelingen und was bedeutet das für unsere Lernkulturen, für KiTa’s, Schulen oder die Kommune? Lassen Sie sich inspirieren in einem bekanntermaßen eindrucksvollen und lebendigen Vortag von Prof. Dr. Hüther. In einer anschließenden Podiumsdiskussion wird er gemeinsam mit der Landrätin, Vertretern von Schulen und KiTa’s sowie weiteren Bildungsakteuren über die Besonderheiten des Lernens und der Bildung im Kyffhäuserkreis diskutieren.

„Alles, was Menschen hilft, was sie einlädt, ermutigt und inspiriert, eine neue, andere Erfahrung zu machen als bisher, ist gut für das Hirn und damit gut für die Gemeinschaft. Die Wissenschaft nennt diesen Prozess Potenzialentfaltung.“ (Prof. Dr. Hüther)

Die Veranstaltung wurde initiiert im Rahmen des Thüringer Bildungsmodells „Neue Lernkultur in Kommunen- Nelecom“. Der Besuch von Prof. Dr. Gerald Hüther im Kyffhäuserkreis wird organisiert von Lernen vor Ort im Kyffhäuserkreis in Kooperation mit dem Projekt des Kreisjugendring Kyffhäuserkreis e.V. „Teil haben – Teil werden – aktiv gestalten“ und mit Unterstützung der Stadt Sondershausen.  

Im Vorfeld der Veranstaltung wird Prof. Dr. Hüther am Azubi Speed Dating  des staatlichen Berufschulzentrum Sondershausen teilnehmen, welches als Modellprojekt von „Lernen vor Ort“ entwickelt wurde und zum ersten Mal im Peer Ansatz erprobt wird. Weiterhin wird sich Hüther in Sondershausen zum Erfahrungsaustausch mit Nordthüringer Nelecom- Kommunen treffen.

Bitte melden Sie sich per Mail unter verwaltung.lvo.kyf@gmx.de oder telefonisch unter
03632 543771 für die Veranstaltung an.

zurück