Pressemeldung vom: 29.05.2013 - 08:05 Uhr

Antragsfrist für Finanzanlagenvermittler endet mit dem 01.07.2013

Das Sachgebiet Gewerbe- u. Ordnungsangelegenheiten der Ordnungsverwaltung des Landratsamtes des Kyffhäuserkreises informiert, dass seit dem 01.01.2013 für die Vermittlung von Finanzanlagen eine Erlaubnis nach § 34f Gewerbeordnung (GewO) zu beantragen ist.

Finanzanlagenvermittler, welche bisher mit einer Erlaubnis nach § 34c GewO tätig sind, haben noch bis zum 01.07.2013 Zeit, die neue Erlaubnis nach § 34f GewO beim zuständigen Gewerbeamt im vereinfachten Verfahren zu beantragen und sich sowie betreffende Mitarbeiter im öffentlichen Vermittlerregister der IHK eintragen zu lassen.

Entsprechende Antragsunterlagen, Formulare und Merkblätter über die erforderlichen Unterlagen hält das zuständige Gewerbeamt vor.

Mit Ablauf des 01.07.2013 erlischt der Teil der Erlaubnis nach § 34c GewO, welcher sich auf die Vermittlung von Finanzanlagen bezog, per Gesetz (§ 157 Abs. 2 GewO).
Wer ab 02.07.2013 ohne erforderliche Erlaubnis nach § 34f Absatz 1 Satz 1 GewO Anlageberatung erbringt oder den Abschluss von Verträgen der dort bezeichneten Art vermittelt, handelt ordnungswidrig, und riskiert eine Geldbuße bis zu 50.000 Euro.

Für Anträge, welche nach diesem Datum beim Gewerbeamt eingehen, entfällt dann die Möglichkeit einer Bearbeitung im vereinfachten Verfahren. Das heißt, auch Inhaber einer bis dahin gültigen  Erlaubnis nach § 34c GewO werden dann wie Neuantragsteller behandelt. Anfallende Verwaltungsgebühren sind dann ebenfalls in vollem Umfang fällig.

Hier glangen Sie zu den Kontaktdaten des Sachgebietes Gewerbe- u. Ordnungsangelegenheiten.

zurück