Pressemeldung vom: 08.10.2012 - 08:10 Uhr

Aus Sicherheitsgründen muss in Greußen, Altstadt 4 ein ehemaliges Wohnhaus abgebrochen werden. Das Gebäude steht leer, der Eigentümer wurde mit Wohnsitz in der Nähe von Paris, Frankreich ermittelt. Auf die Aufforderungen der Behörde, Sicherungsmaßnahmen durchführen zu lassen, hat der Eigentümer nicht reagiert. Die Bauaufsichtsbehörde des Kyffhäuserkreises hat das Gebäude bereits seit dem Jahr 2010 unter Beobachtung. Jetzt ist der bauliche Zustand so kritisch geworden, dass ein Abbruch des Gebäudes per Ersatzvornahme durch die untere Bauaufsichtsbehörde notwendig geworden ist.

Eine Gefährdung der Öffentlichkeit, insbesondere von angrenzenden Wohngrundstücken kann nicht mehr ausgeschlossen werden.

Bei dem Gebäude handelt es sich um ein Denkmal.
Durch anhaltende Vernachlässigung der Gebäudeunterhaltung ist aber inzwischen eine Sanierung nicht mehr möglich. Die Sicherheit für die Bewohner der angrenzenden Grundstücke und die Nutzer des öffentlichen Straßenraumes muss hier Vorrang haben. Die Ersatzvornahme wird mindestens 17.000 € kosten.

In der letzten Woche sind Vorbereitungsarbeiten durchgeführt worden. Dazu gehörten die Trennung des Grundstückes von Strom- und Wasseranschluss und die Absperrung des Fußweges für die Bauarbeiten.
Ab Montag, den 08.10.2012 gegen 08:00 Uhr soll der eigentliche Abbruch des Hauses beginnen. Dadurch, dass das abzubrechende Gebäude von einer dichten Bebauung umgeben ist, ist der Abbruch nicht ganz einfach. Die Maßnahme wird voraussichtlich etwas länger als 1 Woche dauern.

zurück