Pressemeldung vom: 05.02.2014 - 07:02 Uhr

Landratsamt bietet weiter kostenfreie Beratung an

Das kommunale Bildungsberatungsbüro des Kyffhäuserkreises hat für ratsuchende Menschen weiterhin seine Pforten geöffnet, teilt das vom Landratsamt getragene Projekt „Lernen vor Ort“ mit. Unabhängig von Alter, Herkunft oder Bildungshintergrund haben alle Ratsuchenden die Möglichkeit, sich im Bildungsberatungsbüro kostenfrei, neutral und individuell zu verschiedenen Themen beraten zu lassen.

„Zu den Schwerpunkten unserer Arbeit gehört die Beantwortung von Fragen zu den Themen Bildung, berufliche Neuorientierung, Engagement im Alter, berufliche Weiterbildung, Ausbildungsplatzsuche, Bildungsfinanzierung, Ehrenamt, Vereinsmitgliedschaften, beruflicher Wiedereinstieg und Bildungsabschlüsse“, berichtet Anica Striene, eine von drei zertifizierten Bildungsberatern des Landkreises. Auch sogenannte „Rückkehrer“ können sich bei ihr melden – Menschen aus dem Kyffhäuserkreis, die es einst wegen der Arbeit nach Westdeutschland zog und die nun zurück in die „alte Heimat“ wollen.

Das vom Landratsamt im Rahmen von „Lernen vor Ort“ initiierte Bildungsberatungsbüro schicke aber sowieso niemanden weg, dessen Fragen nicht genau ins Angebotsraster passten, heißt es. Sollte eine Frage nicht umgehend zu beantworten sein, kann das Team des Beratungsbüros auf ein breites Kooperationsnetzwerk von Fachleuten zurückgreifen. Vor allem Schüler, ältere Bürger, Jobsuchende und Umschulungswillige suchten das Büro bislang auf. „Doch wir möchten alle gesellschaftlichen Schichten erreichen. Schließlich haben fast alle Menschen Fragen zum beruflichen Fortkommen oder zu Möglichkeiten, ihre derzeitige Lebenssituation zu verbessern“, vermutet die aufgeschlossene und freundliche Beraterin Anica Striene.

Das Bildungsberatungsbüro bietet Beratungen in Artern (dienstags), in Bad Frankenhausen (mittwochs) sowie in Sondershausen (donnerstags) an. Interessierte können unter Tel. 03632 543771 oder 0174 2779127 einen Termin vereinbaren oder sich gleich telefonisch beraten lassen. Zudem – und das ist thüringenweit einmalig – gibt es das Angebot zur Beratung in der Nähe des Heimatorts, um auch weniger mobilen Menschen Bildungsberatung zu ermöglichen. Doch auch hierfür ist eine vorherige telefonische Absprache notwendig. Informationen zu den Öffnungszeiten der Bildungsberatungsbüros erhalten Ratsuchende auf dem kommunalen Bildungsportal www.bildungskompass-kyf.de bzw. telefonisch unter 03632 543771. Frau Striene und ihre Mitstreiter freuen sich auf Ihre Fragen.

zurück