Pressemeldung vom: 05.02.2014 - 07:02 Uhr

Information zur SEPA-Umstellung

Wir möchten Sie informieren, dass der Zahlungsverkehr im Landratsamt ab dem 01.02.2014 auf SEPA, den einheitlichen europäischen Zahlungsverkehr umgestellt wurde. Dies hat Änderungen zur Folge, über die im Folgenden ein Kurzüberblick gegeben wird.

1. Überweisungen

1.1 Überweisungen durch das Landratsamt

Das Landratsamt verwendet nur noch IBAN und BIC für Zahlungen.Geben Sie bitte diese Angaben für Auszahlungsvorgänge an, Sie können ihre IBAN und BIC dem Kontoauszug entnehmen.Bereits hinterlegte Bankverbindungen wurden umgeschrieben, das bedeutet, dass bisherige Zahlungsempfänger nichts unternehmen müssen.

1.2 Überweisungen an das Landratsamt

Geschäftskunden und Vereine dürfen ab 01.02.2014 nur noch IBAN und BIC verwenden, möglicherweise wird diese Frist durch das Europaparlament und den EU –Ministerrat bis zum  01.08.2014 verlängert. Privatkunden können innerhalb Deutschlands bis zum 31.01.2016 auch noch die bisherige Bankleitzahl und Kontonummer nutzen. Die zu verwendende IBAN und BIC ist auf den Bescheiden und Zahlungsaufforderungen   unserer Behörde ersichtlich.

2.Einzugsermächtigungen zu Gunsten des Landratsamtes

Bestehende Einzugsermächtigungen bleiben unverändert gültig, die Kontodaten werden in IBAN und BIC umgeschrieben. Die Gläubiger -ID lautet DE88KYF00000063084 und wird bei allen SEPA- Lastschriften des Landratsamtes auf ihrem Kontoauszug angegeben. Zusätzlich erhalten Sie eine individuelle Mandatsreferenznummer über die Sie entweder mit der Bescheiderteilung, oder die Vorabankündigung vor der ersten SEPA- Lastschrift informiert werden. Auch die Mandatsreferenznummer wird beim Einzug der Forderung auf ihrem Kontoauszug ausgewiesen.

Da Ihnen diese Angaben mindestens 14 Kalendertage vor dem Termin der Fälligkeit vorliegen müssen, können kurzfristig eingereichte SEPA -Lastschriftmandate nicht mehr berücksichtigt werden.

zurück