Pressemeldung vom: 02.04.2014 - 14:04 Uhr

Haushaltssatzung 2014 für den Kyffhäuserkreis

Mit Schreiben vom 28.03.2014 bestätigte das Thüringer Landesverwaltungsamt die Haushaltssatzung des Kyffhäuserkreises.

Die Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2014 enthält keine sogenannten „genehmigungspflichtigen Bestandteile“, eine vorzeitige Bekanntmachung wird zugelassen.

„Damit wurde“, so Antje Hochwind (SPD) als Landrätin des Kyffhäuserkreises, „wie im Vorjahr, sehr frühzeitig die Arbeitsfähigkeit des Kyffhäuserkreises erreicht. Mit der Bestätigung des Haushaltes können viele Investitionen, gerade im Schulbereich planmäßig fortgeführt werden.“

Der Gesamtbetrag der Verpflichtungsermächtigungen im Vermögenshaushalt, speziell für die Weiterführung begonnener Investitionen wurde für das Jahr 2014 auf 5,23 Millionen Euro festgesetzt. Der Hebesatz der Kreisumlage bleibt mit 45,5 % auf dem Niveau des Vorjahres. Durch Anpassung an die geänderten Umlagegrundlagen verringert sich das Kreisumlage soll um 1,084 Mio. Euro.

Noch eine weitere gute Nachricht: Der Jahresabschluss des Haushaltes des Kyffhäuserkreises im Jahr 2013 wurde mit 10.562,- Euro bilanziert. Damit konnte nun bereits seit mehreren Jahren in Folge ein Fehlbetrag verhindert werden.

„Eine gute Grundlage“, so Antje Hochwind „für eine zunehmende Stabilisierung des Kreises. So schaffen wir die Basis für zwingend notwendige Investitionen im Kreis.“

zurück