Pressemeldung vom: 17.06.2014 - 14:06 Uhr


Klarinettentrio des Carl Schroeder Konservatoriums und der Kreismusikschule Nordhausen holt historisches Ergebnis beim 51. Bundeswettbewerb Jugend Musiziert

Das Klarinettentrio der Musikschule „Carl Schroeder Konservatoriums“ des Kyffhäuserkreises und der Kreismusikschule Nordhausen holte beim 51. Bundeswettbewerb Jugend Musiziert mit 25 Punkten die Höchstpunktzahl und den 1. Preis.

Der Wettbewerb Jugend Musiziert steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Joachim Gauck und ist der renommierteste und qualitativ anspruchsvollste musikalische Nachwuchswettbewerb der Bundesrepublik Deutschland. Es ist ausgesprochen selten, dass die Jurys auf Bundesebene, welche zum Großteil aus Professoren deutscher Musikhochschulen besteht, die Höchstpunktzahl vergibt.

Das Klarinettenensemble welches aus Eva Büchner (Bad Frankenhausen), Theodor Natu (Nordhausen) und Lyuta Kobayashi (Nordhausen) besteht, errang bereits bei den vorangegangenen Wettbewerben auf Regional- und Landesebene jeweils die Höchstpunktzahl und durfte sich daher am vergangenen Montag, den 09.06.2014 in Wolfenbüttel den kritischen Ohren der Jury und der bundesweiten Konkurrenz stellen.

Allein in ihrer Altersgruppe 3 mussten sich die jungen Talente aus Nordthüringen gegen 55 weitere Ensembles behaupten, was ihnen mit beeindruckender Souveränität gelang. Am Mittwoch erhielten die jungen Musiker einen Anruf von den Organisatoren des Wettbewerbs und wurden eingeladen im Preisträgerkonzert zu spielen. Dort erfuhren sie dann, dass sie mit ihren gezeigten Leistungen von der Bundesjury mit den maximal möglichen 25 Punkten und einem 1.Preis prämiert wurden.

Vorbereitet wurden die 3 Teilnehmer von Stephan Uhl (Musikschule „Carl Schroeder Konservatorium“), von Reinhard Lauterberg (Kreismusikschule Nordhausen) und von Masanori Kobayashi (Soloklarinettist im Loh-Orchester). Herausgekommen ist ein qualitativ herausragendes Kooperationsensemble, welches die großartige Arbeit der beiden Musikschulen im Kyffhäuserkreis und im Landkreis Nordhausen unterstreicht. Kurz vor dem Bundeswettbewerb hat das Klarinettentrio noch die Möglichkeit genutzt, und beim Meisterkurs von Prof. Spangenberg im Sondershäuser Marstall, sich den letzten Feinschliff verpassen zu lassen.

Den genannten Pädagogen der beiden Musikschulen, sowie den Eltern der Teilnehmer gilt ein großer Dank für die geleistete Vorbereitung und die Unterstützung der Kinder. Die Leitung der Musikschule beglückwünscht Eva, Theodor und Lyuta und wünscht viel Erfolg für den weiteren musikalischen Werdegang.

zurück