Pressemeldung vom: 17.06.2014 - 14:06 Uhr

Vorstellung der Preisträger des „Kyffhäuser Ehrenamtspreises“ 2014 - Kategorie „Brand- und Katastrophenschutz sowie Rettungswesen“: Peter Kaschak

Am 23. Mai 2014 fand die erste Ehrenamtsgala des Kyffhäuserkreises auf dem Burghof „Kyffhäuser“ statt, um Personen, Vereine und Initiativen für ihr ehrenamtliches Engagement zu würdigen.

Es wurden zehn Personen mit dem „Kyffhäuser Ehrenamtspreis“ ausgezeichnet, die sich durch ihr Engagement in einem Verein, einem Verband, einer Einrichtung, einer Initiative oder Ähnlichem besonders verdient gemacht haben.

Den „Kyffhäuser Ehrenamtspreis“ 2014 in der Kategorie „Brand- und Katastrophenschutz sowie Rettungswesen“ erhält Peter Kaschak aus Sondershausen für sein ehrenamtliches Engagement.

Laudator zur Ehrenamtsgala war Herr Kreyer, Bürgermeister der Stadt Sondershausen.

In der Kategorie „Brand- und Katastrophenschutz sowie Rettungswesen“ ging der 1. „Kyffhäuser Ehrensamtspreis“ an Herrn Peter Kaschak vom Feuerwehrein Sondershausen e.V.

Der 56-Jährige arbeitete von 1969 – 1972 in der AG „Junge Brandschutzhelfer“ – dem Vorläufer der Jugendfeuerwehren – mit. Dort stand vor allem die Zusammenarbeit der Freiwilligen Feuerwehr mit den örtlichen Schulen im Fokus.

1972 trat er in die Freiwillige Feuerwehr Sondershausen ein. Von 1981 bis 1983 war er dort stellvertretender Jugendfeuerwehrwart, seit 1983 ist er Jugendfeuerwehrwart.

1981 machte Herr Kaschak sein Hobby zum Beruf und wurde Berufsfeuerwehrmann bei der Berufsfeuerwehr in Nordhausen. Nichtsdestotrotz blieb er bis heute der Freiwilligen Feuerwehr Sondershausen treu.

In seinem nunmehr über 40-jährigen ehrenamtlichen Engagement durchlief er zahlreiche Qualifikation, z.B. zum Gruppenführer, zum Maschinisten und zum Rettungssanitäter.

Herr Kaschak war 1991 Gründungsmitglied der Kreisjugendfeuerwehr Sondershausen und bis 2013 dessen stellvertretender Kreisjugendwehrwart. Zu seinen Aufgaben in und für die Jugendfeuerwehr zählten u.a.:
  • wöchentliche Ausbildung der Einsatzabteilung und Jugendfeuerwehr durchführen
  • Zeltlager der Jugendfeuerwehr planen und durchführen
  • Wochenendschulungen planen und durchführen
Er organisiert abwechslungsreiche und kulturelle Höhepunkte für „seine“ Jugendlichen (Kinobesuche, Besuche bei Berufsfeuerwehr Erfurt und Nordhausen, Flug mit dem DRK Rettungshubschrauber).

Er arbeitet eng mit Kindergärten und den Grundschulen zusammen, um Aufklärungsarbeit auf dem Gebiet des Brandschutzes zu leisten und den Nachwuchs für die Aufgaben der Feuerwehr zu interessieren.

Für viele ist er mehr als ein geachteter Feuerwehrmann – er war und ist auch ein „zweiter“ Vater und ein guter Freund.

zurück