Pressemeldung vom: 20.06.2014 - 07:06 Uhr

Vorstellung der Preisträger des „Kyffhäuser Ehrenamtspreises“ 2014 - Kategorie „Vielfältiges gesellschaftliches Engagement“ - Familieninitiative FLÖHCHEN aus Artern

Am 23. Mai 2014 fand die erste Ehrenamtsgala des Kyffhäuserkreises auf dem Burghof „Kyffhäuser“ statt, um Personen, Vereine und Initiativen für ihr ehrenamtliches Engagement zu würdigen.

Es wurden zehn Personen mit dem „Kyffhäuser Ehrenamtspreis“ ausgezeichnet, die sich durch ihr Engagement in einem Verein, einem Verband, einer Einrichtung, einer Initiative oder Ähnlichem besonders verdient gemacht haben.

Einen der beiden „Kyffhäuser Ehrenamtspreise“ 2014 in der Kategorie „Vielfältiges gesellschaftliches Engagement“ erhielt die Familieninitiative FLÖHCHEN aus Artern für ihr langjähriges ehrenamtliches Engagement im Rahmen der Familienarbeit im Ort.

Laudator zur Ehrenamtsgala war Herr Wolfgang Koenen, Bürgermeister der Stadt Artern.
    
Den ersten „Kyffhäuser Ehrenamtspreis“ 2014 in der Kategorie „vielfältiges gesellschaftliches Engagement“ erhält eine Familieninitiative aus Artern, die sich den Namen „Flöhchen“ gegeben hat. Das „Flöhchen“ ist schon langjährig aktiv und bringt durch seine Offenheit Familien aus verschiedenen sozialen Gruppen zusammen. Ausgehend von einem festen Kern mehrerer Familien, die sich wöchentlich treffen, werden verschiedene Aktionen geplant, die einen größeren Kreis an Teilnehmern ansprechen und integrieren.

Die Initiative „Flöhchen“ findet ihren Ursprung im ehemaligen Angebot des Mutter-Kind-Frühstücks der evangelischen Kirchengemeinde Artern. Als im Jahr 2009 das Treffen durch den Umzug der betreuenden Gemeindepädagogin wegfallen sollte, beschlossen die Mütter, sich eigeninitiativ nachmittags weiter zu treffen.

Auch das Modell des Kinderkleiderbasars wurde eigeninitiativ übernommen und deutlich ausgebaut. 2010 entstand aus diesem Kreis ein erneutes Angebot des Mutter-Kind-Frühstücks. Aus der Frühstücksrunde bekam mit dem Älterwerden der Kinder das Nachmittagstreffen größeren Zulauf. Auch über Kontakte im Rahmen des Basars und weiteren Aktionen von „Flöhchen“ kamen immer wieder neue Familien zu den Treffen. Ende 2012 konnte eine weitere Runde des aktuellen Krabbelfrühstücks in den Räumen des Gemeinde- und Familiezentrums starten. So ist die Zahl integrierter Familien, Mütter und Kinder stetig gestiegen.

Heute stellt sich das Engagement der Initiative „Flöhchen“ so dar: Ausgehend von drei kontinuierlichen Angeboten, dem Freitagstreff für Familien, dem montäglichen Krabbelfrühstück und dem zweimal im Jahr stattfindenden Kindersachenbasar, gibt es eine Vielzahl weiterer Aktionen und Freizeitangebote. In der Freitagsgruppe treffen sich die Familien. Während die Kinder im Garten spielen, haben die Eltern Zeit, sich bei Kaffee und Kuchen auszutauschen. In dieser Zeit werden neue Ideen geboren und an ihrer Umsetzung gearbeitet. So wird gemeinsam gebastelt, ein Ostereiersuchen veranstaltet und ein Krippenspiel zur Aufführung gebracht. Es werden Ausflüge in die umliegenden Orte unternommen sowie Wochenendfreizeiten und Tagesfahrten organisiert.

Der Kindersachenbasar findet in diesem Jahr bereits zu 13. Mal statt. Aber auch die Kinder können zu diesem Anlass ihren Flohmarkt durchführen.

Obwohl der Floh an sich etwas sehr, sehr kleines ist, so ist „Flöhchen“ etwas richtig Großes! Und darauf können die Initiatoren sehr stolz sein.

zurück