Pressemeldung vom: 01.11.2012 - 17:11 Uhr

Wieder ist ein weiteres Teilstück des Unstrut-Werra-Radweges (UWR) fertig gestellt und kann übergeben werden.

Im Auftrag des Freistaates Thüringen setzt der Landkreis das Thüringer Radverkehrskonzept in Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden des Kyffhäuserkreises um. Hier entsteht eine Verbindung zwischen Unstrut und Werra auf der Strecke Mühlhausen – Sondershausen – Artern.
In diesem Zusammenhang wurde der o.g. Abschnitt umgesetzt.
Der Bauherr für diesen Teilabschnitt des überregionalen Radweges ist der Kyffhäuserkreis. Die Planung wurde durch das Ingenieurbüro Bach aus Sonderhausen, im Auftrag des Landkreises, erarbeitet und umgesetzt. Die Firma Kirchner & Völker aus Erfurt wurde mit der baulichen Umsetzung der Maßnahme beauftragt.

Baubeginn war der 27.08.2012 und am 01.11.2012 wurden die Arbeiten abgeschlossen.

Die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf 610 T€.

Davon wurden

430 T€ Fördermittel durch die Thüringer Aufbaubank,
63 T€ Fördermittel durch das Amt für Landentwicklung und Flurneuordnung,
21 T€ durch die Stadt Sondershausen und
96 T€ durch den Landkreis bereitgestellt und umgesetzt.

Dieser Abschnitt ist ein wichtiger Zwischenschritt um die Umsetzung des Gesamtprojektes UWR bis Ende 2013 zu realisieren.

Die feierliche Übergabe findet am 02. November 2012 um 11:00 Uhr am Ortsausgang Hohenebra in Richtung Hohenebra Bahnhof, dem Bauanfang des Radweges statt. Vornehmen wird die Übergabe Herr Holger Häßler in seiner Funktion als stellvertretender Landrat.

zurück