Pressemeldung vom: 21.07.2014 - 14:07 Uhr


Neue Gleichstellungsbeauftragte im Landratsamt Kyffhäuserkreis

Zum 01.06.2014 wurde Frau Jana Schulz als Gleichstellungsbeauftragte des Landratsamtes Kyffhäuserkreis abberufen. Die Landrätin Frau Antje Hochwind  dankte ihr herzlich für ihr langjähriges  Engagement und ihren Einsatz für die Geschlechtergerechtigkeit. Als neue Gleichstellungsbeauftragte wurde Frau Katharina Töppe bestellt, die nun -im Sinne der Verfassung des Freistaats Thüringen - das Thüringer Gleichstellungsgesetz  weiter anwenden und vertreten wird.

„Dieses Gesetz dient der Verwirklichung der in der Verfassung des Freistaats Thüringen festgelegten Verpflichtung des Landes, seiner Gebietskörperschaften und anderer Träger von öffentlichen Verwaltung, die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern in allen Bereichen des öffentlichen Lebens durch geeignete Maßnahmen zu fördern und zu sichern. Zur Durchsetzung der Gleichberechtigung werden Frauen und Männer nach Maßgabe dieses Gesetzes unter Beachtung des Vorrangs von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung gefördert.“ (ThürGleichG, §2 Abs.1)

Die Aufgabenbereiche der Gleichstellungsbeauftragten des Landratsamtes sind vielfältig. Innerhalb der Verwaltung bestehen sie in der Mitwirkung  bei den personellen und sozialen Angelegenheiten der Behörde, aber auch um  Maßnahmen zur Frauenförderung zu initiieren und zu unterstützten sowie Konzepte zum Abbau bestehender Benachteiligungsstrukturen zu begleiten. Doch die Gleichstellungsarbeit hat auch einen wichtigen öffentlichen Auftrag, den es wahrzunehmen gilt. Viele Themen sind in unserer Gesellschaft noch diskussionswürdig – sei es die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die wirkungsvolle Repräsentanz von Frauen in politischen Gremien sowie in Leitungs- und Führungspositionen, gleichberechtigte berufliche Chancen und gut bezahlte, gesicherte Arbeitsplätze und selbstverständlich der Schutz vor körperlicher und seelischer Gewalt. Dieser öffentlichen Sensibilisierung stellt sich die Gleichstellungsbeauftragte durch gezielte Netzwerkarbeit mit weiteren verantwortlichen Akteuren.

Für die Erfüllung der bevorstehenden Aufgaben wünschte die Landrätin Frau Antje Hochwind der neuen Gleichstellungsbeauftragten viel Erfolg, gutes Gelingen und immer das nötige Einfühlungs- und Fingerspitzengefühl.


zurück