Pressemeldung vom: 20.11.2012 - 15:11 Uhr

Überaus erfolgreich beteiligten sich die jungen Künstler der Sondershäuser Kreismusikschule „Carl-Schroeder-Konservatorium“ an den beiden Jugendmusikwettbewerben, welche kürzlich in Bad Sulza und in Greiz stattfanden.

Beim Ausscheid in Bad Sulza konnte erneut die hohe Qualität der Streicherausbildung am Sondershäuser Haus untermauert werden. Mit der zwölfjährigen Susanne Grüttner (Violine) und der neunjährigen Amalia Sergienko (Viola), beide aus der Kreisstadt, konnten gleich zwei Talente von der Musikschule des Kyffhäuserkreises erste Preise mit nach Hause nehmen. Das Prädikat „Mit gutem Erfolg teilgenommen“ erspielte sich darüber hinaus Lea Hartkopf aus Bennungen auf dem Violoncello.

Letztes Wochenende dann ging es für zwei Schülerinnen der Kreismusikschule zum Stavenhagen-Wettbewerb nach Greiz.
Dieser zählt zu den anspruchsvollsten musikalischen Ausscheiden Thüringens, denn hier hat jeder Teilnehmer außer einem frei zu wählenden Programm ein Pflichtstück von beachtlichem Schwierigkeitsgrad vorzutragen. Besonders erfolgreich meisterte ihre Aufgabe die elfjährige Eva Büchner aus Bad Frankenhausen, der die Juroren im Fach Klarinette einen Förderpreis zusprachen. Auch Franka Stolze, ebenfalls aus der Kurstadt, erzielte auf dem Klavier mit dem Prädikat „Gut“ ein ansehnliches Ergebnis.

Dank und Anerkennung seitens der Schulleitung gelten den erfolgreichen Musikerinnen, den beteiligten Lehrkräften sowie den Eltern der Teilnehmerinnen, ohne deren Unterstützung solche Leistungen nicht möglich wären.

 

zurück