Pressemeldung vom: 14.11.2014 - 08:11 Uhr

AKTIONSWOCHE DES NETZWERKES GEGEN HÄUSLICHE GEWALT IM KYFFHÄUSERKREIS

Seit 1999 ist der 25. November als Internationaler Gedenktag gegen Gewalt an Mädchen und Frauen von den Vereinten Nationen anerkannt. Mit der, anlässlich des 25. November im Jahre 2001 entwickelten Fahnenaktion "frei leben - ohne Gewalt", will die gemeinnützige Menschenrechtsorganisation "TERRE DES FEMMES" ein weithin sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Mädchen und Frauen setzen und all der Frauen gedenken, die ihr zum Opfer fielen.

In diesem Zusammenhang wird es in Sondershausen in der Woche vom 24. - 28.11.2014 öffentliche Veranstaltungen geben, zu denen alle Interessierten ganz herzlich eingeladen sind.

Termine
24.11.2014, 11:30 Uhr,
Foyer Landratsamt Sondershausen, Markt 8 - Auftakt der Woche gegen häusliche Gewalt, mit einer Ausstellungseröffnung „Das Netzwerk gegen häusliche Gewalt im Kyffhäuserkreis zeigt Gesicht“ anschließend Besichtigung der Ausstellung „Eindrücke der Aktion Mut schöpfen“ im Rathaus der Stadt Sondershausen, Markt 7

Die Ausstellungen können in der Woche vom 24.- 28.11.2014, in der Zeit von Mo. - Do. 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr & Fr. 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr, besucht werden.

25.11.2014, 10:00 Uhr,
vor dem Rathaus Sondershausen, Markt 7 - Fahnenhissaktion mit Vertretern des "Netzwerkes gegen häusliche Gewalt im Kyffhäuserkreis", 11:00 Uhr – 13:00 Uhr Informationsstände des Netzwerkes in Sondershausen auf dem Marktplatz / vor dem Jobcenter

26.11.2014,Buchlesung 14:00 Uhr - 15:30 Uhr,
Aula im „Geschwister Scholl“ Gymnasium mit der Klasse 8 b des Gymnasiums zum Buchtitel: „TATORT KLASSENZIMMER“ – sowie gemeinsame Diskussionsrunde mit Vertretern des „Netzwerk gegen häusliche Gewalt“
Dieses Angebot steht Interessierten offen.

27.11.2014, 18:00 Uhr,
Filmvorführung, Kino Cinema 64 movie and more, Frankenhäuser Str.64 in Sondershausen, Filmtitel: "Genug - Jeder hat eine Grenze", USA 2002 - Eintritt: 2 Euro

Der Film handelt von einer jungen Frau (Jennifer Lopez), die denkt, den Mann ihres Lebens gefunden zu haben. Kurz nach der Hochzeit merkt sie, dass Ihr Ehemann sich als sehr gewalttätig erweist. Vor Angst flieht sie mit ihrer Tochter vor dem psychopathischen Mann, doch der ist ihr dicht auf den Fersen. Sie trifft eine Entscheidung, findet neues Selbstvertrauen und setzt sich zur Wehr.

Im Nachgang der Filmvorführung lädt das "Netzwerk gegen häusliche Gewalt im Kyffhäuserkreis" zu einer Gesprächsrunde ein.

Kontakt:
Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Sondershausen, Christin Nowak, 03632/622 176            
Gleichstellungsbeauftragte des Landratsamtes Kyffhäuserkreis, Katharina Töppe, 03632/741 105
Jede/r Interessierte ist zu allen Veranstaltungen herzlich willkommen! An dieser Stelle möchten sich die Akteure für die sehr gute Zusammenarbeit bei allen Partnern für die Unterstützung bei der Organisation bedanken.


zurück