Pressemeldung vom: 24.11.2014 - 12:11 Uhr

Gerätewagen Sanität wird an Kyffhäuserkreis übergeben

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe weist dem Land Thüringen im Zuge der Ergänzung des Katastrophenschutzes der Länder für Zwecke des Zivilschutzes insgesamt 7 Gerätewagen Sanität (GW San) zu.
Der neue Gerätewagen Sanität des Bundes ist der Kern der Teileinheit Behandlung in der Medizinischen Task Force. Für jede Teileinheit Behandlung sind sieben GW San vorgesehen.
Im Bestückungslager des BBK in Bonn-Dransdorf werden die Fahrzeuge mit der medizinischen Ausstattung bestückt.

Eines dieser Fahrzeuge wird mit einer Geräteeinweisung, am Dienstag, den 25. November 2014 in Bonn an die Gruppenführer des Sanitäts- und Betreuungszuges übergeben.
Seinen zukünftigen Standort im Kyffhäuserkreis wird der GW-San im Katastrophenschutzstützpunkt in Artern finden.

Die sechs Kräfte zählende Besatzung sowie die Ausstattung des GW San erlauben die Erstversorgung von Schwerverletzten mit der Möglichkeit weiterer Behandlung bei verzögerter oder kurzfristig fehlender Transportmöglichkeit in ein Krankenhaus

Die Beschaffungskosten eines solchen GW San belaufen sich auf insgesamt 163.000 € (Fahrzeug: 119.000 €, Ausstattung 44.000 €). Dem Kyffhäuserkreis selbst entstehen hierbei keine Kosten.

Wir freuen uns, den Sanitäts- und Betreuungszug des Katastrophenschutzes im Kyffhäuserkreis hiermit erweitern zu können. Dadurch können Verletzte bei Großeinsätzen wirkungsvoller behandelt werden.

zurück