Pressemeldung vom: 08.12.2014 - 11:12 Uhr


Rückblick Aktionswoche des „Netzwerkes gegen häusliche Gewalt im Kyffhäuserkreis“

Im Namen des „Netzwerkes gegen häusliche Gewalt im Kyffhäuserkreis“ möchten wir uns bei allen Mitwirkenden und Gästen recht herzlich für Ihre Teilnahme an den verschiedenen Veranstaltungen im Rahmen der Woche „gegen häusliche Gewalt“ vom 24.11.2014 bis 28.11.2014 bedanken.

Den Auftakt der Woche bildeten die Ausstellungen „Das Netzwerk gegen häusliche Gewalt im Kyffhäuserkreis zeigt Gesicht“ im Landratsamt und „Eindrücke der Aktion Mut schöpfen“ im Rathaus der Stadt Sondershausen, welche durch die Landrätin Frau Antje Hochwind und die 1.Beigeordnete der Stadt Sondershausen Frau Cornelia Kraffzick eröffnet wurden.
Ein großes Dankeschön geht hier insbesondere an die Kinder aus dem „HOC“ vom Stadtjugendring, die mit eigens gemalten Werken die Ausstellung im Landratsamt bereichert haben.

Nach der Fahnenhissaktion am 25.11.2014 fanden die Informationsstände des Netzwerkes auf dem Marktplatz sowie im Jobcenter regen Zulauf. Viele Interessierte nahmen auch spontan an der Selfi-Aktion zur Bewerbung der Nummer 08000 116 016 „Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen“ teil. Die Bilder hierzu können Sie bei facebook auf der Seite „Sondershausen erleben“ und im Internet unter www.hilfetelefon.de einsehen.

Am 26.11.2014 wurde im „Geschwister Scholl“ Gymnasium mit den Schülern der Klasse 8b unter Leitung von Frau Ehrenberg eine öffentliche Buchlesung mit musikalischer Umrahmung zum Buchtitel: „TATORT KLASSENZIMMER“ durchgeführt, an welcher nicht nur interessierte Schüler, sondern auch Lehrer und Mitglieder des Netzwerkes teilnahmen. Letztere standen danach noch für eine gemeinsame Diskussionsrunde zur Verfügung. Ein Dankeschön gilt nicht nur den Schülern und Gästen, sondern insbesondere auch Frau Romy Schröder von der Ausländerbehörde des Landratsamtes Kyffhäuserkreis, die den Jugendlichen Fragen zur der Flüchtlingsthematik aufschlussreich beantwortete.

Den Abschluss der Woche gegen Gewalt bildete die Filmvorführung des Filmes "Genug - Jeder hat eine Grenze" im Kino Cinema 64 Sondershausen. Im Nachgang dieses ergreifenden Filmes, der viele Emotionen weckte, bot das "Netzwerk gegen häusliche Gewalt im Kyffhäuserkreis" eine Gesprächsrunde an. Vielen Dank an das Team des Kinos für die Bereitstellung des Filmes und die Ausgestaltung der Veranstaltung.

Durch die Zusammenarbeit aller Akteure in dieser Woche konnten wir ein vielseitiges Informations- und Hilfsangebot bieten und Wege aufzeigen, sich aus dem Gewaltkreislauf zu befreien. Gewalt erzeugt Angst und dieser wollen wir auch in den nächsten Jahren aktiv mit unserer Netzwerkarbeit begegnen. Das „Netzwerk gegen häusliche Gewalt im Kyffhäuserkreis“ wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern eine besinnliche und friedliche Weihnachtszeit sowie alles Gute für das kommende Jahr.

zurück