Pressemeldung vom: 30.01.2015 - 08:01 Uhr

Physiotherapeutin aus Roßleben erhält Erlaubnis zur berufsmäßigen Ausübung der Heilkunde

Als erster Physiotherapeutin konnte Frau Susann Nindelt aus Roßleben durch die Ordnungsverwaltung des Landratsamtes die Erlaubnis zur berufsmäßigen Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung (Berufszulassung) – beschränkt für den Bereich der Physiotherapie - erteilt werden.

Die Erteilung dieser sektoralen Heilpraktikererlaubnis ist erst seit 2009 durch richtige Auslegung des Grundrechts der Berufsfreiheit im Wege der Rechtsfortbildung durch das Bundesverwaltungsgericht ermöglicht worden.
Für die Antragsteller gelten strenge Kriterien. Sie müssen eine erfolgreich abgeschlossene Berufsausbildung als Physiotherapeut nachweisen und sich regelmäßig einer schriftlichen und/oder mündlichen Kenntnisüberprüfung durch das Gesundheitsamt der Stadt Erfurt stellen. In ganz seltenen Fällen, wie bei Frau Nindelt, kann auch ohne Kenntnisüberprüfung nach Aktenlage über die Erteilung der Erlaubnis entschieden werden. Dies setzt jedoch den Nachweis von Fortbildungen voraus, die die vom Urteil des Bundesverwaltungsgerichts beschriebenen Lücken schließen.

Wann eine Entscheidung nach Aktenlage möglich ist, kann nicht generell gesagt werden. Es kommt auf den Einzelfall, die Intensität und Qualität der absolvierten Fortbildungen an. Hierzu erteilt das Gesundheitsamt der Stadt Erfurt der Genehmigungsbehörde fachliche Empfehlungen, denen regelmäßig gefolgt werden kann.

Falls keine Entscheidung nach Aktenlage möglich ist, muss sich der Antragsteller der Kenntnisüberprüfung vor dem für den ganzen Freistaat zuständigen Gesundheitsamt der Stadt Erfurt stellen. Ist die Kenntnisüberprüfung erfolgreich verlaufen, kann das Landratsamt als zuständige Genehmigungsbehörde die beantragte Erlaubnis erteilen; andernfalls muss der Antrag abgelehnt werden.

Über weitere Einzelheiten erteilt der Fachbereichsleiter Ordnung, Herr Klopsch, unter 03632 / 741 160 gerne Auskunft.

zurück