Pressemeldung vom: 05.05.2015 - 15:05 Uhr

Lutherweg im Kyffhäuserkreis

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum Jubiläum „500 Jahre Reformation“ im Jahr 2017 werden in allen gesellschaftlichen und kirchlichen Bereichen zahlreiche Veranstaltungen, Ausstellungen und Projekte im Zusammenhang mit der Reformation, deren Auswirkungen, über Martin Luther und seine Wegbegleiter vorbereitet und durchgeführt.

Ein zentrales Vorhaben ist die Entwicklung, Einrichtung, Ausstattung und Vermarktung des Lutherweges. Als mitteldeutsches Gesamtprojekt verbindet er mit seinen Wegenetzen in Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen die Kernländer der Reformation.

Für Thüringen wurden von Erfurt aus eine Süd- und Westschlaufe sowie eine Nord- und Ostroute mit einer Gesamtlänge von ca. 880 Kilometer entwickelt.

Der Lutherweg verbindet die wichtigsten Lutherorte und Stätten der Reformation im Freistaat. Der Kyffhäuserkreis wird auf einer Länge von ca. 30 km von der Nordroute durchquert. Diese Route führt von Bilzingsleben (Landkreis Sömmerda) kommend durch das Wippertal  über Günserode und Seega nach Bad Frankenhausen. In Bad Frankenhausen führt ein Abstecher auf den Schlachtberg zum Panoramamuseum. Weiter führt der Lutherweg vorbei an der Barbarossahöhle über Steinthaleben nach Badra und erreicht bei Auleben den Landkreis Nordhausen.

Der Lutherweg ist als Wanderweg konzipiert und wurde inzwischen im Kyffhäuserkreis weitestgehend mit dem grünen Luther-L, dem Symbol des Weges, ausgeschildert. An bestimmten Stellen (Günserode, Regionalmuseum Bad Frankenhausen, Panoramamuseum und Barbarossahöhle) werden noch entsprechend gestaltete Informationstafeln aufgestellt.

Logo Lutherweg

zurück