Pressemeldung vom: 01.06.2015 - 07:06 Uhr

Landkreis bewirbt sich als Modellregion Land(auf)Schwung

„Wir haben die Chance genutzt, gemeinsam mit vielen regionalen Akteuren innovative Entwicklungsansätze und ein Regionales Zukunftskonzept für den Landkreis zu entwerfen“, freut sich Frau Landrätin Antje Hochwind (SPD). Die Bewerbungsunterlagen des Kyffhäuserkreises für die Teilnahme am Modellvorhaben „Land(auf)Schwung – innovativ für lebenswerte ländliche Räume“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) sind fertiggestellt und auf dem Weg nach Berlin. Es gilt, sich gegen die Mitbewerber aus der ganzen Bundesrepublik mit zukunftsweisenden Ideen zur Gestaltung der Herausforderungen des demografischen Wandels im ländlichen Raum durchzusetzen.

Kyffhäuser AAA – Anders, Aktiv und Attraktiv beschreibt die Vision, die Grundlage für innovative Projektideen ist. Durch Digitalisierungsprozesse sollen eine nachhaltige Sicherung der Daseinsvorsorge erreicht und dynamische regionale Wertschöpfungsketten vor allem im energetischen sowie im touristischen Bereich aufgebaut werden. Zentraler Ansatzpunkt zur strategischen Zielerreichung, die Basisversorgung internetgestützt zu sichern, ist der Ausbau von Servicepoints, die im Landkreis verteilt, verschiedene Funktionen übernehmen werden. Die regionale Wertschöpfung wird durch qualifizierte Angebote im Tourismus gesteigert.

Ist die Bewerbung erfolgreich, stehen dem Landkreis in einer dreijährigen Förderphase bis zu 1,5 Mio. € zur Verfügung, um beispielgebende innovative Vorhaben umzusetzen.

Im März lud die Landrätin regionale Akteure aus verschiedenen Bereichen zu einer Zukunftskonferenz nach Bad Frankenhausen ein. Diskutiert wurde die inhaltliche Grundlage für das Regionale Zukunftskonzept, das im Auftrag des Landkreises durch die Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen (LEG) gemeinsam mit der Region erarbeitet wurde und Bestandteil der Bewerbungsunterlagen ist.

Das Modellvorhaben „Land(auf)Schwung – innovativ für lebenswerte ländliche Räume“ hatte das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) im Herbst des letzten Jahres initiiert. Auf Betreiben des Kyffhäuserkreises konnte erreicht werden, dass er als einer von 39 Landkreisen in Deutschland zur Teilnahme am Wettbewerb zugelassen wurde. Angedacht ist, im Rahmen des nun laufenden Wettbewerbsverfahrens 10 bis 13 Modellregionen in Deutschland auszuwählen. Eine Entscheidung, welche Modellregionen tatsächlich zum Zuge kommen, wird noch vor der Sommerpause erwartet.

zurück