Pressemeldung vom: 16.09.2015 - 12:09 Uhr

Vorstellung neuer Projekte

Wir möchten die Bürgerinnen und Bürger des Kyffhäuserkreises über den Inhalt von zwei neuen Projekten informieren. Dabei handelt es sich um das Projekt „Familien- Informations- System (FIS)“ und das Projekt „JUGEND STÄRKEN im Quartier“.

FamilienProfis für den Kyffhäuserkreis

Neuer Onlinewegweiser für Familien und Fachkräfte wurde eröffnet! Junge Eltern und Familien in einigen Kreisen von Thüringen, darunter auch im Kyffhäuserkreis, bekommen Informationen und Hilfe aus dem Netz.

Werdende und junge Eltern/Alleinerziehende müssen viel organisieren – sei es der Platz in der Kindertagesstätte, die finanzielle Unterstützung oder die Freizeitgestaltung. Die Suche nach einem passenden Angebot ist oft schwierig, zumal viele Eltern nicht wissen, unter welcher Internet-Adresse welches Angebot zu finden ist. Genau hier setzt unser Portal an. Nutzer mit Kindern bis zum Grundschulalter (in einigen Fällen darüber hinaus) erhalten eine Übersicht über alle Angebote auf einer einzigen Homepage und haben die Möglichkeit, über eine Suchfunktion eine individuelle Auswahl herauszufiltern, wie z.B. nach regionalen Angeboten in den Städten und Gemeinden des Kreises, nach speziellen Angeboten, wie Krabbel- oder Spielgruppen, Beratungsstellen, Kindertagesstätten, Kindertagesbetreuung oder nach Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten. Auch Ärzte und weitere therapeutische Angebote sind zu finden. Eine Karte zeigt den Standort der Einrichtung an, Telefon-Nummern und Ansprechpartner sind ebenfalls zu finden. Auch über das Smartphone ist unsere Seite aufzurufen.

Selbst Fachkräfte haben auf diesem Portal die Möglichkeit, noch im Beratungsgespräch aktuelle Anschlusshilfen und Ansprechpartner  zu finden bzw. direkt auf weitere Unterstützungsmöglichkeiten zu verweisen.

Die Homepage der FamilienProfis wurde nicht nur eingerichtet, um unserer Informationspflicht nach dem Bundeskinderschutzgesetz nachzukommen, sondern ist auch ein Ergebnis unserer Elternbefragung zu den Willkommenshausbesuchen des Jugend- und Sozialamtes. Eltern wünschten sich in der Befragung mehr Informationen zu Angeboten im Kyffhäuserkreis, die sie als Familie wahrnehmen können und auch Informationen über Unterstützungsangebote zu finanziellen und anderen Problemlagen.

Mit der Eröffnung des Portals setzen wir ein Zeichen für mehr Familienfreundlichkeit und Vernetzung im Kreis. Damit das Portal der FamilienProfis auch in der Öffentlichkeit bekannt wird, möchten wir Sie zu einer Pressekonferenz einladen. Sie werden einen Einblick in das Internetportal und dessen Anwendungsmöglichkeiten erhalten. Gleichzeitig verbinden wir damit die Hoffnung, dass sich nach der Veröffentlichung über Presse und Druck  noch viele weitere Anbieter mit ihren Angeboten für eine Aufnahme melden, um so die Angebotslandschaft sukzessive für unsere (werdenden) Eltern erweitern zu können.

JUGEND STÄRKEN im Quartier

Das Projekt unterstützt junge Menschen mit Startschwierigkeiten beim Übergang von der Schule in den Beruf mit aufsuchender Arbeit, Beratung und Einzelfallhilfe (Jugendsozialarbeit). Ziel ist, individuelle Hürden auf dem Weg Richtung Ausbildung und Arbeit zu überwinden und eine schulische, berufliche und soziale Integration zu ermöglichen. Ergänzend können Mikroprojekte realisiert werden, die neben der Entwicklung der Jugendlichen der Aufwertung von Quartieren dienen.

Im Kyffhäuserkreis besteht das Projekt aus zwei Bausteinen, welche Jugendliche auf dem Weg in das Berufsleben begleiten und unterstützen.

„2. Chance für Schulverweigerer/innen“

Seit April 2015 gibt es erneut ein Angebot für schulmüde/schulverweigernde Jugendliche im Landkreis.

Die Jugendsozialarbeiter/innen sind Ansprechpartner/innen für
  • Individuelle Beratung von Schülern, Eltern und Lehrern im Fall von Schulmüdigkeit/Schulverweigerung
  • Einzelbetreuung in individuellen Problemsituationen durch intensive Begleitung und Unterstützung
  • Klassenbezogene Angebote im Themenfeld
  • Sozialpädagogische Gruppenarbeit
  • Angebote zur Vermeidung von Schulabbrüchen.

Als Abrufangebot können sich
  • Schülerinnen und Schüler
  • Schulen
  • Schulsozialarbeiterinnen
  • Eltern
an die Jugendsozialarbeiter/innen wenden, um Unterstützung bei aktiver und passiver Schulverweigerung zu erhalten. Dabei steht allen Jugendlichen der Zugang zum Projekt „2. Chance für Schulverweigerer/innen“ offen.

Jugend stärken in den benachteiligten Quartieren

In den Wohngebieten
  • "Hasenholz/Östertal" und "Wippertor" in Sondershausen,
  • „Am Tischplatt“ in Bad Frankenhausen und
  • „Am Königsstuhl“ in Artern
bieten die Jugendsozialarbeiter/innen aufsuchende Jugendsozialarbeit an, um mit Jugendlichen in Kontakt zu kommen und in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld wirken zu können.

Des Weiteren ist die Umsetzung von Mikroprojekten möglich, um durch die Arbeit mit der Zielgruppe im gesamten Quartier positive Akzente für alle Bewohnerinnen und Bewohner zu setzen. Mikroprojekte sind niedrigschwellige, kleinteilige, zeitlich überschaubare, quartiers- und zielgruppenbezogene Angebote.

Eine enge Zusammenarbeit mit bereits bestehenden Angeboten im Bereich Quartiersmanagement – ThINKA in Artern und quartiersbezogene Jugendarbeit im Hasenholz/Östertal – ist dabei für eine erfolgreiche Umsetzung wichtig.

zurück