Schulsozialarbeit an den Regelschulen und Berufsbildenden Schulen im Kyffhäuserkreis

Ab dem Schuljahr 2013/2014 sind im Kyffhäuserkreis acht Schulsozialarbeiterinnen an den Regelschulstandorten beschäftigt. Eine Schulsozialarbeiterin ist an den Berufsschulstandorten Sondershausen und Artern eingesetzt.

1. Was ist Schulsozialarbeit?

„Schulsozialarbeit ist ein Angebot der Jugendhilfe, bei dem sozialpädagogische Fachkräfte kontinuierlich am Ort Schule tätig sind und mit Lehrkräften auf einer verbindlich vereinbarten und gleichberechtigten Basis zusammenarbeiten, um junge Menschen in ihrer individuellen, sozialen, schulischen und beruflichen Entwicklung zu fördern, dazu beizutragen, Bildungsbenachteiligungen zu vermeiden und abzubauen, Erziehungsberechtigte und Lehrer bei der Erziehung und dem erzieherischen Kinder- und Jugendschutz zu beraten und zu unterstützen sowie zu einer schülerfreundlichen Umwelt beizutragen.“ (vgl. Speck, 2011)

2. Wen spricht Schulsozialarbeit im Kyffhäuserkreis an?

Die Schulsozialarbeit ist ein Angebot der öffentlichen Jugendhilfe und richtet sich grundsätzlich an alle Schüler an den Regelschulen und Berufsbildenden Schulen im Kyffhäuserkreis, jedoch vor allem an diejenigen, die in erhöhtem Maße auf Unterstützung angewiesen sind. Sie soll zur Verbesserung der Chancen der Jugendlichen in der Schule und damit auch zum besseren Übergang ins Berufsleben beitragen.

Neben Schülern sind Eltern und Lehrkräfte der jeweiligen Schule Zielgruppe.

Darüber hinaus soll auch der Sozialraum der Schulen mit seinen Vereinen, Verbänden, Betrieben, Institutionen und Einrichtungen ausgesprochene Zielgruppe sein. Sie sollen als Multiplikatoren und aktive Netzwerkpartner dienen und bestehende Angebote und Dienste im Sozialraum in Wechselwirkung mit der Institution Schule und ihren Angeboten verknüpfen.

3. Welche Ziele verfolgt die Schulsozialarbeit im Kyffhäuserkreis?

Die Schulsozialarbeit arbeit mehrdimensional und verfolgt Ziele auf verschiedenen Ebenen mit blick auf die verschiedenen Zielgruppen. Die Zielstellungen sind in der Arbeit mit den Schülern andere als mit Lehrern oder Eltern. Im Folgenden die groben Ziele der Schulsozialarbeit im Kyffhäuserkreis, welches sich an den einzelnen Schulen noch einmal in den Schwerpunkten unterscheiden können:
  • Verbesserung der Lebens- und Lernbedingungen von Kinder und Jugendlichen an den jeweiligen Schulstandorten
  • Verbesserung des Schulklimas
  • Verbesserung der Möglichkeiten und Aufzeigen von Wegen zur Teilhabe an Bildung
  • Förderung der Persönlichkeitsentwicklung der Schüler
  • Förderung von Sozialkompetenzen
  • Förderung von Konfliktfähigkeit und konstruktiver Konfliktlösung, v. a. in Bezug auf Krisen und Konflikte in der Schule, in der Familie, mit Gleichaltrigen und zwischen Schule und Elternhaus
  • Förderung der Kommunikationsfähigkeit
  • Förderung interkultureller Kompetenzen
  • Förderung der Berufs- und Lebensplanung
  • Beratung von Lehrkräften in sozialpädagogischen Fragen
  • Motivation der Eltern zur Mitwirkung in der Schule und Förderung der Erziehungskompetenz von Eltern
  • Verbesserung des Übergangs von der Grund- in die weiterführende Schule sowie von der allgemein- in die Berufsbildende Schule
  • Vermeidung von Schulversäumnissen und Installation entsprechender Angebote
  • Verhinderung von Schulabbrüchen
  • Vermittlung und Wegbereitung in außerschulische Fachangebote
  • Nachhaltige Verankerung sozialpädagogischer Inhalte im Schulprofil

durch

  • Individuelle Beratung von Schülern
  • Einzelbetreuung in individuellen Problemsituationen, darunter im Einzelfall auch die intensive Begleitung und Unterstützung über einen längeren Zeitraum (Einzelfallhilfe)
  • Klassenbezogene Angebote (z.B. Seminare, Projekte, Bewerbungstraining)
  • sozialpädagogische Gruppenarbeit
  • Arbeit mit speziellen Zielgruppen, z. B. durch geschlechtsspezifische Angebote, Angebote für Jugendliche mit Migrationshintergrund
  • präventive Arbeit, z. B. zu den Themen Sexualität, Gewalt, gesunde Lebensführung
  • Initiierung von Projekten zur Vermeidung von Ausbildungsabbrüchen, zur Verbesserung der Berufsorientierung und zur Motivierung benachteiligter Jugendlicher,
  • Aufbau und Unterstützung von Netzwerkarbeit zwischen schulischen und außerschulischen Akteuren (im Sozialraum) sowie Mitarbeit in Netzwerken
  • Kooperation mit schulinternen und -externen Partnern: Zusammenarbeit mit Schulleitung, Lehrern, Eltern, Agentur für Arbeit, Jobcenter, Ausbildungsbetrieben, Schulamt und anderen Institutionen
  • Mitarbeit in schulischen Gremien
  • Öffentlichkeitsarbeit

4. Kontaktdaten der Schulsozialarbeiter im Kyffhäuserkreis

Regelschulen und Thüringer Gemeinschaftsschulen

Thüringer Gemeinschaftsschule Ebeleben - Mandy Fischer
Anschrift: Thüringer Gemeinschaftsschule Ebeleben
Herrmann-Töppe-Straße 4
99713 Ebeleben
Tel. (Schule): 036020 / 72961
Fax. (Schule): 036020 / 73704
E-Mail: m.fischer@kjr-kyffhaeuserkreis.de
Thüringer Gemeinschaftsschule (TGS) Greußen - Annegret Schäfer
Anschrift: Thüringer Gemeinschaftsschule (TGS) Greußen
Annegret Schäfer
Herrenstraße 5
99718 Greußen
Tel. (Schule): 03636 / 703432
Fax. (Schule): 03636 / 792604
E-Mail: a.schaefer[at]kjr-kyffhaeuserkreis.de
Staatliche Regelschule „Gerhart Hauptmann“ Roßleben - Sandra Philipp
Anschrift: Staatliche Regelschule „Gerhart Hauptmann“ Roßleben
Sandra Philipp
Glück-Auf-Straße 11
06571 Roßleben
Tel. (Schule): 034672 / 60354
Fax. (Schule): 034672 / 96772
E-Mail: s.philipp[at]kjr-kyffhaeuserkreis.de
Staatliche Regelschule Franzberg - Angelina Hammer
Anschrift: Staatliche Regelschule Franzberg
Angelina Hammer
Hermann-Danz-Straße 36
99706 Sondershausen
Tel. (Schule): 03632 / 601016
Fax. (Schule): 03632 / 601021
E-Mail: a.hammer@stadtjugendring-sondershausen.de
Staatliche Regelschule „Johann Karl Wezel“ Östertal - Lisa Hense
Anschrift: Staatliche Regelschule „Johann Karl Wezel“ Östertal
Lisa Hense
Segelteichstraße 36
99706 Sondershausen
Tel. (Schule): 03632 / 603813
Fax. (Schule): 03632 / 543863
E-Mail: l.hense@stadtjugendring-sondershausen.de
Staatliche Regelschule „Juri Gagarin“ Bad Frankenhausen
- Frances Stockamp
Anschrift: Staatliche Regelschule „Juri Gagarin“ Bad Frankenhausen
Frances Stockamp
Müldenerstraße 11
06567 Bad Frankenhausen
Tel. (Schule): 034671 / 6690
Fax. (Schule): 034671 / 66922
E-Mail: jhfv.stockamp@gmail.com
Thüringer Gemeinschaftsschule „Johann Gottfried Borlach“ Artern - Katharina Böttcher
Anschrift: Thüringer Gemeinschaftsschule „Johann Gottfried Borlach“ Artern
Katharina Böttcher
Straße der Jugend 8
06556 Artern
Tel. (Schule): 03466 / 302347
Fax. (Schule): 03466 / 324842
E-Mail: jhfv.boettcher@googlemail.com
Thüringer Gemeinschaftsschule Oldisleben - Anja Herting
Anschrift: Thüringer Gemeinschaftsschule Oldisleben
Anja Herting
Frankenhäuserstraße 65
06578 Oldisleben
Tel. (Schule): 034673 / 91273
Fax. (Schule): 034673 / 779790
E-Mail: jhfv.warmuth@gmail.com

Berufsbildende Schulen

Staatliches Berufsschulzentrum Kyffhäuserkreis - Melanie Helm
Schulteil 1
Anschrift: Staatliches Berufsschulzentrum Kyffhäuserkreis
Melanie Helm
Alexander-Puschkin-Promenade 22
99706 Sondershausen
Tel. (Schule): 03632 / 59733
Fax. (Schule): 03632 / 59734
E-Mail: m.helm@stadtjugendring-sondershausen.de
 
Schulteil 2
Anschrift: Staatliches Berufsschulzentrum Kyffhäuserkreis
Melanie Helm
Salzstraße 16
99706 Sondershausen
Tel. (Schule): 03632 / 522926
Fax. (Schule): 03632 / 522929
E-Mail: m.helm@stadtjugendring-sondershausen.de
 

Koordinierungsstelle

Der örtliche Träger der öffentlichen Jugendhilfe - das Jugend- und Sozialamt des Kyffhäuserkreises – setzt die schulbezogenen Jugendsozialarbeit (Schulsozialarbeit) um. Für allgemeine Fragen zur Schulsozialarbeit ist die Ansprechpartnerin:
 
 
Frau Weißleder
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Jugend- und Sozialamt
Markt 8
99706 Sondershausen
Tel.: 03632 / 741 - 624
E-Mail.: a.weissleder@kyffhaeuser.de
 
zurück