Führerscheinstelle

Diese gehört zum Dezernat III des Landratsamtes Kyffhäuserkreis. Sachgebietsleiter ist Herr Uwe Linke.

Die Fahrerlaubnisbehörde ist zuständig für die Erteilung, Erweiterung, Neuerteilung nach vorherigem Entzug sowie die Verlängerung von Fahrerlaubnissen. Es werden Anträge auf Ausstellung von Kartenführerscheinen bei Verlust oder Diebstahl, Umstellung von Altfahrerlaubnissen und Internationalen Führerscheinen sowie Fahrerkarten bearbeitet. Ebenso werden Nachweise für die Berufskraftfahrerqualifizierung erfasst und ausgestellt. Bearbeitet und überwacht werden Maßnahmen zur Fahrerlaubnis auf Probe und zum Fahreignungsbewertungssystem. Die Fahrerlaubnisbehörde ergreift anlassbezogen Maßnahmen zur Überprüfung der Kraftfahreignung, zum Beispiel die Anordnung zur Beibringung ärztlicher oder medizinisch-psychologischer Gutachten. Derzeit sind persönliche Vorsprachen nur nach Terminvereinbarung möglich.

HIER gelangen Sie zur Online-Führerscheinauskunft.

Kontakt

Sondershausen

Landratsamt Kyffhäuserkreis
Ordnungsverwaltung, SG Führerscheinstelle
Markt 8, 99706 Sondershausen

Artern

Antragsannahme Außenstelle Artern
Straße der Jugend 8, 06556 Artern

Telefon:
03632 / 741 440
03632 / 741 441
03632 / 741 442
Fax: 03632 / 741 88440
E-Mail: fsw@kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten

Sondershausen

Mo: 08:00 – 15:00 Uhr
Di und Do: 08:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 18:00 Uhr
Fr: 08:00 – 12:00 Uhr

Artern

Mo: 08:00 Uhr – 15:00 Uhr
Di: 08:00 – 12:00 Uhr & 13:00 – 18:00 Uhr
Mi: 08:00 Uhr – 13:00 Uhr
Do: 08:00 – 12:00 Uhr & 13:00 – 18:00 Uhr
Fr: 08:00 Uhr – 13:00 Uhr

Begleitetes Fahren ab 17 Jahre für die Klassen B und BE

Bitte wenden Sie sich vorab an eine beliebige Fahrschule. Die Fahrschule wird Sie über die Antragsmodalitäten ausführlich informieren.

Erforderliche Unterlagen:

  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • 1 biometrisches Passbild (35 x 45 mm, ohne Kopfbedeckung)
  • Nachweis über die Schulung in Erster Hilfe (nicht erforderlich bei einer Erweiterung)
  • Sehtestbescheinigung einer amtlich anerkannten Sehteststelle (nicht älter als 2 Jahre)
  • Kopie Personalausweis (Vorder- und Rückseite) beider gesetzlichen Vertreter
  • Kopie Personalausweis und Führerschein (Vorder- und Rückseite) aller angegebenen Begleitpersonen

Gebühr:

  • 44,40 Euro + 11,30 Euro für jede Begleitperson

Formulare:

Begleitetes Fahren ab 17 für die Klassen B und BE – Anlage 1
Begleitetes Fahren ab 17 für die Klassen B und BE – Anlage 2

Ersatzführerschein bei Verlust oder Diebstahl

Erforderliche Unterlagen:

  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • 1 biometrisches Passbild (35 x 45 mm, ohne Kopfbedeckung)
  • Verlust- bzw. Diebstahlsanzeige von der Polizei
  • Versicherung an Eides Statt (in bestimmten Einzelfällen)

Gebühr:

  • 44,38 € (+ 30,70 € für eidesstattliche Versicherung)

Ersterteilung oder Erweiterung einer Fahrerlaubnis

Bitte wenden Sie sich vorab an eine beliebige Fahrschule.
Die Fahrschule wird Sie über die Antragsmodalitäten ausführlich informieren.

Erforderliche Unterlagen:

Für alle Klassen

  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • 1 biometrisches Passbild (35 x 45 mm, ohne Kopfbedeckung)

Für die Klassen A, A1, B, BE, M, L, T

  • Nachweis über die Schulung in Erster Hilfe (nicht erforderlich bei einer Erweiterung)
  • Sehtestbescheinigung einer amtlich anerkannten Sehteststelle (nicht älter als 2 Jahre)

Für die Klassen C, CE, C1, C1E

  • Nachweis über die Ausbildung in „Erster Hilfe“
  • Augenärztliches Gutachten (nicht älter als 2 Jahre)
  • Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung (nicht älter als 1 Jahr)

Für die Klassen D, DE, D1, D1E

  • Nachweis über die Ausbildung in „Erster Hilfe“
  • Augenärztliches Gutachten (nicht älter als 2 Jahre)
  • Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung (nicht älter als 1 Jahr)
  • Betriebs- oder arbeitsmedizinisches oder medizinisch-psychologisches Gutachten
  • Führungszeugnis zur Vorlage bei der Behörde

Gebühr:

  • 48,98 Euro (falls keine Probezeit mehr besteht, dann 48,18 Euro)

Fahrtenschreiberkarte

Voraussetzung für die Ausstellung einer Fahrerkarte ist, dass Sie Ihren nationalen Führerschein bereits in einen EU-Scheckkartenführerschein umgetauscht haben.

Erforderliche Unterlagen:

  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • Vorlage bisheriger Führerschein
  • 1 biometrisches Passbild (35 x 45 mm, ohne Kopfbedeckung)
  • Fahrerkarte, falls schon vorhanden

Gebühr:

  • 40,00 Euro mit Versand

Formulare:
Antrag auf Erteilung einer Fahrerkarte

Fahrerlaubniserteilung zur Fahrgastbeförderung +++ Ausschließlich in Sondershausen zu beantragen +++

Bitte beachten Sie, dass Sie diese Leistung nur in Sondershausen beantragen können, NICHT in Artern.

Für folgende Fahrzeuge wird eine Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung benötigt, wenn darin Fahrgäste befördert werden:

  • Taxi
  • Mietwagen

Voraussetzungen:

  • Das Mindestalter beträgt 21 Jahre
  • Besitz der Fahrerlaubnisklasse B (ehemals Klasse 3) seit mindestens 2 Jahren
  • Besitz eines EU-Scheckkartenführerscheins

Erforderliche Unterlagen:

  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • Vorlage EU-Führerschein
  • Augenärztliches Gutachten (nicht älter als 2 Jahre)
  • Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung (nicht älter als 1 Jahr)
  • Führungszeugnis zur Vorlage bei der Behörde (zu beantragen bei Ihrem zuständigen Einwohnermeldeamt)
  • Betriebs- oder arbeitsmedizinisches oder medizinisch-psychologisches Gutachten
  • Fachkundeprüfung– nur bei Taxi

Verlängerung der Fahrgastbeförderung unter 60 Jahre

  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • Vorlage EU-Führerschein
  • Augenärztliches Gutachten (nicht älter als 2 Jahre)
  • Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung (nicht älter als 1 Jahr)
  • Führungszeugnis zur Vorlage bei der Behörde(zu beantragen bei Ihrem zuständigen Einwohnermeldeamt)
  • vorhandenen Fahrgastbeförderungsschein

Verlängerung der Fahrgastbeförderung über 60 Jahre

  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • Vorlage EU-Führerschein
  • Augenärztliches Gutachten (nicht älter als 2 Jahre)
  • Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung (nicht älter als 1 Jahr)
  • Führungszeugnis zur Vorlage bei der Behörde(zu beantragen bei Ihrem zuständigen Einwohnermeldeamt)
  • Betriebs- oder arbeitsmedizinisches oder medizinisch-psychologisches Gutachten
  • vorhandenen Fahrgastbeförderungsschein

Gebühr:

  • Ersterteilung 43,90 Euro (+15,00 Euro für Anordnung eines Gutachtens)
  • Verlängerung: 38,00 Euro
  • 57,00 Euro – Ortskundeprüfung

Internationaler Führerschein

Voraussetzung für die Ausstellung eines Internationalen Führerscheins ist, dass Sie Ihren nationalen Führerschein bereits in einen EU-Scheckkartenführerschein umgetauscht haben.

Erforderliche Unterlagen:

  • Besitz eines EU-Scheckkartenführerscheins
  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • 1 biometrisches Passbild (35 x 45 mm, ohne Kopfbedeckung)

Gebühr:

  • 16,30 €

Neuerteilung einer Fahrerlaubnis nach vorangegangenem Entzug +++ Ausschließlich in Sondershausen zu beantragen +++

Bitte beachten Sie, dass Sie diese Leistung nur in Sondershausen beantragen können, NICHT in Artern.

Was ist passiert?

Ihnen wurde die Fahrerlaubnis entzogen. Unter welchen Voraussetzungen Sie nach Ablauf der festgesetzten Sperrfrist eine neue Fahrerlaubnis erhalten, entscheidet auf Antrag Ihre zuständige Führerscheinstelle.

Wo und wann kann ich den Antrag stellen?

Der Antrag zur Neuerteilung einer Fahrerlaubnis darf frühestens 6 Monate vor Ablauf der Sperrfrist eingereicht werden. Dazu müssten Sie persönlich in der Führerscheinstelle vorsprechen.

Welche Unterlagen sind erforderlich?

Für alle Klassen

  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • 1 biometrisches Passbild (35 x 45 mm, ohne Kopfbedeckung)
  • Führungszeugnis zur Vorlage bei der Behörde (zu beantragen bei Ihrem zuständigen Einwohnermeldeamt)
  • Nachweis über die Schulung in Erster Hilfe

Für die Klassen A, A1, B, BE, M, L, T

  • Sehtestbescheinigung einer amtlich anerkannten Sehteststelle (nicht älter als 2 Jahre)

Für die Klassen C, CE, C1, C1E

  • Augenärztliches Gutachten (nicht älter als 2 Jahre)
  • Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung (nicht älter als 1 Jahr)

Wann muss ich ein medizinisch-psychologisches Gutachten vorlegen?

In bestimmten Einzelfällen wird die Führerscheinstelle von Ihnen ein medizinisch-psychologisches Gutachten einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle für Fahreignung fordern. Beispielsweise wenn Ihnen wiederholt die Fahrerlaubnis entzogen worden war oder Sie ein Fahrzeug im Verkehrsgeschehen mit einer Blutalkoholkonzentration von 1,6 Promille oder mehr geführt haben, oder Sie bereits wiederholt im Verkehrsgeschehen unter Alkoholeinfluss auffällig geworden sind, oder Sie gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen haben. Sie können jede amtlich anerkannte Begutachtungsstelle für Fahreignung in Deutschland wählen.
Hierfür tragen Sie die Kosten.

Negatives Gutachten vermeidbar?

Voraussetzung für ein positives Ergebnis ist, dass Sie sich mit der Entziehung Ihrer Fahrerlaubnis auseinander setzen und sich die Hintergründe ihres Zustandekommens bewusst machen. Dazu können Sie sich Hilfe suchen z.B. von Verkehrspsychologen, Ärzten, Beratungsstellen oder Selbsthilfegruppen.

Muss ich eine Fahrerlaubnisprüfung machen?

Eine zeitliche Befristung für eine erneute Fahrerlaubnisprüfung, ist nicht mehr gegeben. Liegen aber Tatsachen vor, die die Annahme rechtfertigen, dass der Bewerber die erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten nicht mehr besitzt, kann die Fahrerlaubnisbehörde eine theoretische und praktische Prüfung anordnen.

Gebühr:

  • Gesamte Neuerteilungsgebühr 199,40 €
  • Gesamte Neuerteilungsgebühr in der Probezeit 200,20 €
  • Antragsgebühr 8,40 €

Umschreibung auf Grund einer Dienstfahrerlaubnis

Die Umschreibung einer Dienstfahrerlaubnis ist während der Dauer des Dienstverhältnisses,
sowie zwei Jahre nach Beendigung des Dienstverhältnisses möglich.

Erforderliche Unterlagen:

  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • 1 biometrisches Passbild (35 x 45 mm, ohne Kopfbedeckung)
  • Vorlage bisheriger Führerschein
  • Dienstfahrerlaubnis oder Bescheinigung der Dienststelle über den Besitz der Dienstfahrerlaubnis

Gebühr:

  • 48,18 Euro

Umtausch in EU-Führerschein

Erforderliche Unterlagen:

  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • Vorlage bisheriger Führerschein
  • 1 biometrisches Passbild (35 x 45 mm, ohne Kopfbedeckung)

Gebühr:

  • 29,58 €

Verlängerung der Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D, DE

Erforderliche Unterlagen:

Für die Klassen C1, C1E, C, CE

  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • Vorlage bisheriger Führerschein
  • Augenärztliches Gutachten (nicht älter als 2 Jahre)
  • Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung (nicht älter als 1 Jahr)
  • 1 biometrisches Passbild (35 x 45 mm, ohne Kopfbedeckung)

Für die Klassen D1, D1E, D, DE

  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • Vorlage bisheriger Führerschein
  • Augenärztliches Gutachten (nicht älter als 2 Jahre)
  • Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung (nicht älter als 1 Jahr)
  • 1 biometrisches Passbild (35 x 45 mm, ohne Kopfbedeckung)
  • Führungszeugnis zur Vorlage bei der Behörde (zu beantragen bei Ihrem zuständigen Einwohnermeldeamt)

ab dem 50. Lebensjahr wird benötigt:

  • Betriebs- oder arbeitsmedizinisches oder medizinisch-psychologisches Gutachten

Gebühr:

  • 48,18  Euro