Bürgerservice

Willkommen im Bereich Bürgerservice. In dieser Themensuche können Sie Informationen über Schulen, Verwaltungsadressen, Selbsthilfemöglichkeiten, Soziale Einrichtungen, Soziale Projekte, Dienstleistungen und Dienstleistungsbereiche finden.

Die unterhalb dargestellte Suche bietet die Möglichkeit Themen über die Auswahlfelder zu filtern oder über die Eingabe eines Schlagwortes direkt zu den gewünschten Informationen zu gelangen.

Bitte beachten Sie, dass der Filter nach jedem Suchlauf zurückgesetzt werden sollte.

Dienstleistung oder Schlagwort

Suchergebnis

81

Brand- und Katastrophenschutz/ Rettungsdienst

Kontakt

 
Anschrift:
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Markt 899706 Sondershausen
Telefon:
03632 / 741-170
03632 / 741-171
03632 / 741-181
03632 / 741-180
Telefax:
03632 / 741-166
E-Mail:

Öffnungszeiten

 
Montag: nach Absprache
Dienstag: nach Absprache
Mittwoch: nach Absprache
Donnerstag: nach Absprache
Freitag: nach Absprache

Aufgaben

Das Sachgebiet ist Aufgabenträger des überörtlichen Brandschutzes und der überörtlichen allgemeinen Hilfe, des Katastrophenschutzes sowie des bodengebundenen Rettungsdienstes im Kyffhäuserkreis.
 
Aufgaben des Brandschutzes
  • Beratung und Unterstützung der Gemeinden im Brandschutz
  • Beschaffung und Bewirtschaftung von Feuerwehrfahrzeugen und Technik der Stützpunktfeuerwehren und Feuerwehren mit überörtlichen Aufgaben im Kreisgebiet
  • Unterstützung und Durchführung der Ausbildung von Einsatzkräften der freiwilligen Feuerwehren
  • Erstellen der Einsatzstatistiken aller Feuerwehren im Kyffhäuserkreis
  • Rechenschaftslegung gegenüber der Rechtsaufsichtsbehörde
  • Einsatzzahlen 2017: 217 Brände und 725 Hilfeleistungen

    Aufgaben des Katastrophenschutzes
  • Beschaffung und Unterhaltung von Einsatzfahrzeugen und Technik der Katastrophenschutzzüge im Kreisgebiet
  • Unterhaltung eines Katastrophenschutzlagers
  • Unterstützung der freiwilligen Einsatzkräfte bei Ausbildung und Übung
  • Bewirtschaftung der Bundesmittel für ergänzende Ausstattung
  • Rechenschaftslegung gegenüber der Fachaufsichtsbehörde
  • Einsatzzahlen 2017: 0

    Aufgaben im Bereich des bodengebundenen Rettungsdienstes
  • Unterhaltung einer gemeinsamen Rettungsleitstelle mit dem Landkreis Nordhausen, zur Disponierung aller anfallenden Rettungsdienst- und Feuerwehreinsätze im Kreisgebiet
  • statistische Erhebungen zum Einsatzgeschehen
  • Vertragsverhandlungen zur Kostentragung und zur Durchführung des bodengebundenen Rettungsdienstes
  • Einsatzzahlen 2017: 2609 Notarzt, 8286 Rettungswagen
    und 4527 Krankentransporte mit einer Gesamtlaufleistung von 575.049 km

Links

Die wichtigsten Rechtsgrundlagen (ThürBKG, ThürFwOrgVO, ThürKatSVO)
sowie gültige Anmeldevordrucke und Lehrgangskataloge finden Sie hier.

Thüringer Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule

Hinweise & Merkblätter

Amt für Ausländer und Flüchtlingswesen, Integration, Einbürgerung und Namensänderung, Standes- und Meldeamtsaufsicht (hier klicken)

Kontakt

 

Post-
anschrift:  





Haus-
anschrift


Landratsamt Kyffhäuserkreis
Amt für Ausländer und Flüchtlingswesen, Integration, Einbürgerung und Namensänderung, Standes- und Meldeamtsaufsicht
Markt 8
99706 Sondershausen


Amt für Ausländer und Flüchtlingswesen, Integration, Einbürgerung und Namensänderung, Standes- und Meldeamtsaufsicht
Hauptstraße 2 a
99706 Sondershausen


Telefon: 03632 / 741-512
Fax: 03632 / 741-752
E-Mail: Kontakt

Öffnungszeiten

 
Montag: geschlossen
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: geschlossen

Aufgaben

12. Öffentlich-rechtliche Namensänderung

EU–Bürger und privilegierte Staaten:

Einreise und Aufenthalt von EU- und EWR-Bürgern und ihren Familienangehörigen

Das Gesetz über die allgemeine Freizügigkeit von Unionsbürgerinnen und Unionsbürgern
ermöglicht die Einreise und den Aufenthalt in Deutschland ohne Aufenthaltstitel. Ihnen wird
eine Bescheinigung über das gemeinschaftliche Aufenthaltsrecht ausgestellt.

Die Freizügigkeitsbestimmungen gelten für Staatsangehörige dieser Länder:
Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien,
Irland, Island, Italien, Lettland, Lichtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Norwegen,
Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien,
Tschechische Republik, Ungarn und Zypern.


Erwerbstätigkeit

  • Sie benötigen keine Arbeitserlaubnis
  • Ausnahme: Staatsangehörige aus Bulgarien und Rumänien benötigen eine Arbeitserlaubnis
    von der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung
    (ZAV: Dahlmannstr. 23, 47169 Duisburg, Tel.: 0228/7132000. Fax.: 0203/9907279238),
    wenn Sie als unselbstständige Beschäftigte arbeiten wollen.
    Nur wer als Selbstständiger arbeitet, benötigt keine Arbeitserlaubnis.

Siehe Formular „Aufenthaltsanzeige gem. § 5 FreizügG/EU“


Elektronische Aufenthaltstitel:

Seit 01.09.2011 wird der elektronische Aufenthaltstitel (eAT) als gesondertes Dokument in
Scheckkartenform mit elektronischer Zusatzfunktion erteilt und ausgehändigt. Im Karteninneren
besitzt der eAT einen kontaktlosen Chip, auf dem biometrische Merkmale, Nebenbestimmungen
im Zusammenhang mit dem Aufenthaltstitel und persönliche Daten gespeichert sind. Zusätzlich
enthält der Chip einen elektronischen Identitätsnachweis und die Möglichkeit, eine elektronische
Signatur zu nutzen.

Der eAT wird ausgestellt als:

  • Aufenthaltserlaubnis
  • Niederlassungserlaubnis
  • Erlaubnis zum Daueraufenthalt – EG
  • Aufenthaltserlaubnis für drittstaatsangehörige Familienangehörige eines Unionsbürgers
    oder eines Staatsangehörigen eines EWR Staates
  • Blaue Karte EU
  • Aufenthaltserlaubnis für Schweizer und ihre drittstaatsangehörigen Familienangehörigen,
    wenn sich diese für einen eAT entscheiden.


Niederlassungserlaubnis


Die Niederlassungserlaubnis ist ein unbefristeter Aufenthaltstitel. Diese Erlaubnis berechtigt ohne
zeitliche oder örtliche Einschränkung zum Leben und Arbeiten in Deutschland. Einzelheiten zu den
Voraussetzungen erfahren Sie in einem Gespräch in der Ausländerbehörde.


Aufenthaltserlaubnis

Eine Aufenthaltserlaubnis ist zeitlich befristet und zweckgebunden. Die Zwecke eines Aufenthaltes
können zum Beispiel eine Ausbildung oder eine Erwerbstätigkeit sein. Als Gründe für die Erteilung der Aufenthaltserlaubnis können familiäre, völkerrechtliche, humanitäre und politische Gründe angeführt werden. Ebenso kann als Zweck des Aufenthaltes der Aufenthalt von ehemaligen Deutschen oder langfristig Aufenthaltsberechtigten innerhalb der EU sein.


siehe Formular „Antrag auf Erteilung und Verlängerung einer Aufenthaltserlaubnis“


Einreise von Ehegatten und Kindern

Für den Familiennachzug ausländischer Ehepartner / eingetragener Lebenspartner oder Kinder
benötigen Sie ein Visum zum Familiennachzug, das Sie bei der deutschen Auslandsvertretung
(Botschaft oder Konsulat) in dem Heimatland beantragen können.

Ausnahmen von Visumverfahren gelten für folgende Länder:
Australien, Israel, Japan, Kanada, Neuseeland, USA, Republik Korea


Erwerbstätigkeit und Arbeitsmigration


Blaue EU-Karte für ausländische Staatsangehörige

(Gilt nicht für Unionsbürgerinnen und Unionsbürger und Staatsangehörige
der Schweiz, Lichtenstein und Norwegen)

Ausländischen Staatsangehörigen wird eine blaue Karte EU erteilt, wenn

  • sie in einem deutschen, einen anerkannten ausländischen oder einen ausländischen mit
    einem deutschen vergleichbaren Hochschulabschluss besitzen,
  • ggf. die Bundesagentur für Arbeit der Beschäftigung zugestimmt hat und
  • sie ein jährliches Bruttogehalt von derzeit mindestens 48.400,00 € beziehungsweise 37.752,00 €
    für Mangelberufe (Naturwissenschaftler, Mathematiker und Ingenieure, Ärzte, akademische
    und vergleichbare Fachkräfte in der Informations- und Kommunikationstechnologie) erhalten.


Visumverfahren

Für die Einreise zum Zweck der Erwerbstätigkeit wird in der Regel ein Visum benötigt,
welches bei der Deutschen Auslandsvertretung beantragt werden muss.
Bei der Botschaft/ dem Konsulat ist das Formular „Ausländerbeschäftigung–Stellenbeschreibung“,
welches der zukünftige Arbeitgeber ausstellt, vorzulegen.

Formular „Stellenbeschreibung“
(bereitgestellt von der Agentur für Arbeit)


Au-Pair

Au-Pairs sind junge Menschen, die als Gegenleistung für eine begrenzte Mitwirkung an den
laufenden familiären Aufgaben (Kinderbetreuung, kleine Hausarbeiten) für maximal 1 Jahr
in Gastfamilien aufgenommen werden, um die Sprachkenntnisse zu vervollständigen und ihre
Allgemeinbildung durch eine bessere Kenntnis des Gastlandes zu erweitern.

Zum Zeitpunkt der Beantragung des Visums muss das Au-Pair mindestens 17 Jahre alt sein,
das 25. Lebensjahr darf noch nicht vollendet sein und es müssen gute Kenntnisse der
deutschen Sprache vorliegen.

Der Aufenthalt muss vor der Anreise des Au-Pairs bei der zuständigen deutschen Auslandsvertretung in Form eines Visums beantragt werden.


Verpflichtungserklärung

Gäste aus bestimmten Ländern benötigen für ihren Aufenthalt in Deutschland ein Visum,
das bei der deutschen Ausländervertretung zu beantragen ist. In vielen Fällen wird dazu eine Verpflichtungserklärung gem. der §§ 66-68 Aufenthaltsgesetz des Gastgebers benötigt.
Diese Verpflichtungserklärung können Sie in der Ausländerbehörde abgeben.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

  • Mit der Abgabe der Verpflichtungserklärung verpflichten Sie sich, die Kosten,
    die im Falle der Durchsetzung einer zwangsweisen Heimreise entstehen würden,
    zu übernehmen.
  • Ebenso verpflichten Sie sich, die Kosten für Lebensunterhalt zu übernehmen.
    Das bedeutet, dass sämtliche öffentliche Mittel zu erstatten sind, wenn ihr Gast
    für den Lebensunterhalt, der Versorgung im Krankheitsfall und bei Pflegebedürftigkeit
    soziale Leistungen beansprucht.
  • Die Unterschrift des Gastgebers muss amtlich beglaubigt werden.
    Die persönliche Vorsprache ist deshalb erforderlich.
    Das Original der Verpflichtungserklärung wird Ihnen ausgehändigt.
  • Ihr Gast muss diese Verpflichtungserklärung bei der deutschen Auslandsvertretung einreichen.
  • Auch sollte eine Reisekrankenversicherung nachgewiesen werden. Diese kann im Ausland
    oder von Ihnen als Verpflichtungsgeber im Bundesgebiet abgeschlossen werden.

Siehe Formular „Antrag auf Verpflichtungserklärung“


Asylverfahren

Asylanträge werden beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Jena / Hermsdorf, Am Rasthof 2,
07629 Hermsdorf bearbeitet.


Integration

Für die Integration von rechtmäßig und auf Dauer im Bundesgebiet lebenden Ausländerinnen und
Ausländern werden Integrationskurse angeboten. Ein Integrationskurs besteht aus einem Basis- und
einem Aufbausprachkurs, der ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache vermittelt und einem Orientierungskurs, der Grundwissen zur Rechtsordnung, Kultur und Geschichte Deutschlands vermittelt.

Die erfolgreiche Teilnahme am Integrationskurs hat viele aufenthaltsrechtliche Vorteile.
So kann sie beispielsweise zu einem Einbürgerungsanspruch nach sieben statt nach acht Jahren führen.

Verpflichtung zur Teilnahme an einem Integrationskurs:

Zur Teilnahme an einem Integrationskurs können Sie verpflichtet werden, wenn Sie erstmals eine Aufenthaltserlaubnis

  • zur Erwerbstätigkeit
  • zum Familiennachzug
  • aus humanitären Gründen

erhalten, sich dauerhaft im Bundesgebiet aufhalten und sich nicht auf einfache Art in deutscher
Sprache verständigen können.

Freiwillige Teilnahme:

Sie haben in der Regel keinen Teilnahmeanspruch, wenn Sie Unionsbürger oder bereits länger
hier leben. Eine Kursteilnahme kann aber für Sie auf Antrag gefördert werden, § 44 Abs. 4 AufenthG.
Der Antrag ist beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge zu stellen.


Weitere Informationen finden Sie unter „Links“


Staatsangehörigkeitsrecht


Antrag auf Einbürgerung –
Rechtsgrundlagen §§ 8, 9 und 10 Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG)

Antrag erhalten Sie beim Landratsamt Kyffhäuserkreis, persönliche Vorsprache
des Einbürgerungsbewerbers wird angeraten.

Voraussetzungen
  • 8-jähriger gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland (§§ 8, 10 StAG)
  • 3-jähriger gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland und Bestand der Ehe mit einer/
    einem deutschen Staatsangehörigen seit 2 Jahren (§ 9 StAG)
  • Bereitschaft zur Aufgabe der bisherigen Staatsangehörigkeit
  • Bestreitung des Lebensunterhaltes ohne öffentliche Mittel
  • ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache
  • Kenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung sowie der Lebensverhältnisse in Deutschland
  • keine Verurteilung wegen einer Straftat
Unterlagen
  • Aufenthaltsbescheinigung der Meldebehörde
  • aktuelles Passbild (nur bei Bewerbern ab 16 Jahren)
  • Lebenslauf (nur bei Bewerbern ab 16 Jahren)
  • Vorlage des Reisepasses
  • Geburtsurkunde
  • ggf. Heiratsurkunde
  • Nachweise ausreichender Sprachkenntnisse
    (Schulzeugnisse, Abschlusszeugnisse Real-oder Hauptschule, Zertifikat B1)
  • Einkommensnachweis (Verdienstbescheinigungen, Bescheide über Bezug von öffentlichen Mitteln, Krankengeld, BAföG, Einkommenssteuerbescheide, bei Selbstständigen vorläufige Gewinn- und Verlustrechnung von einem zugelassenen Steuerberater)
  • Loyalitätserklärung (nur bei Bewerbern ab 16 Jahren)
  • Nachweis erfolgreicher Teilnahme am Einbürgerungstest (entfällt, wenn der erfolgreiche Abschluss einer deutschen allgemeinbildenden Schule nachgewiesen wird)

Im Einzelfall können weitere Unterlagen erforderlich sein. Von Unterlagen in ausländischer Sprache ist zusätzlich eine Übersetzung in die deutsche Sprache von einem öffentlich bestellten und vereidigten Übersetzer erforderlich. Sämtliche Unterlagen sind im Original vorzulegen.

Gebühren

Die Gebühr beträgt grundsätzlich 255,00 €. Die Gebühr für die Miteinbürgerung eines
minderjährigen Kindes, das keine Einkünfte hat, beträgt 51,00 €. Die Gebühr ist grundsätzlich
vor der Einbürgerung zu entrichten. Die Ablehnung und Rücknahme ist ebenfalls gebührenpflichtig.

Ansprechpartner:

03632 / 741-165


Öffentlich-rechtliche Namensänderung


Die Anträge werden von den Standesämtern des Kyffhäuserkreises vorgehalten und entgegengenommen. Das Landratsamt ist Entscheidungsbehörde.

Antragsvoraussetzungen

  • ein wichtiger Grund im Sinne des Namensänderungsgesetzes muß vorliegen,
    allein der subjektive Wunsch, einen anderen Vornamen oder Familiennamen
    führen zu wollen, reicht nicht aus
  • Antragsteller muss deutscher Staatsangehöriger sein und
  • seinen Hauptwohnsitz im Kyffhäuserkreis haben

Unterlagen

  • Meldebescheinigung (ggf. Familienbescheinigung)
  • Beglaubigte Abschrift vom Geburtseintrag (erhältlich beim Geburtsstandesamt)
  • Personalausweis oder Pass
  • Führungszeugnis (über 14 Jahre alte Personen), zu beantragen bei der örtlichen Meldebehörde
  • Nachweis der elterlichen Sorge (z.B Scheidungsurteil, Sorgerechtserklärung)
  • vormundschaftliche Genehmigung bei Antragstellung durch Vormund, Pfleger oder Betreuer
  • Einkommensnachweis 
  • ausführliche Begründung des Antrages
  • je nach Einzelfall können weitere Unterlagen nachgefordert werden
Rechtsgrundlagen

Gesetz über die Änderung von Familien- und Vornamen, die Allgemeine Verwaltungsvorschrift,
die 1. Verordnung zur Durchführung des Gesetzes über die Änderung von Familiennamen und
Vornamen und Verwaltungskostengesetz

Gebühren

Die Gebühr für die Familiennamensänderung bzw. – feststellung beträgt 2,50 € bis 1.022,00 €.
Für die Vornamensänderung beträgt die Gebühr 2,50 € bis 255,00 €. Wird die Namensänderung
abgelehnt oder zurückgenommen, so wird 1/10 bis ½ dieser Gebühr festgesetzt.
Bei der Festsetzung der Gebühr werden der mit der Amtshandlung verbundene Verwaltungsaufwand,
die Bedeutung, der wirtschaftliche Wert oder der sonstige Nutzen der Amtshandlung für den
Gebührenschuldner und die Einkommensverhältnisse berücksichtigt.

Ansprechpartner

Die Standesämter der Städte, Verwaltungsgemeinschaften und Gemeinden.
 
 
Links

www.auswaertiges-amt.de
www.bamf.de
Foto-Mustertafel

Hinweise & Merkblätter

Gewerbe- und Ordnungsangelegenheiten

Kontakt

 
Anschrift:
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Gewerbe- und Ordnungsangelegenheiten
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon:
03632 / 741-175
Telefax:
03632 / 741-88874
E-Mail:

Öffnungszeiten


Montag: geschlossen
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: geschlossen


Aufgaben

Ordnungsrechtliche Aufgaben
  • Thür. Ladenöffnungsgesetz
  • Thür. Sammlungsgesetz
  • Thür. Feiertagsgesetz
  • Preisangabenverordnung
  • Ahnung von Schulpflichtversäumnisse
  • OBG ( Motorsportliche Veranstaltungen)
  • Thür. Glücksspielgesetz z.B. Lotterien, Ausspielungen, Tombola
  • Thür. Nichtraucherschutzgesetz

 

Gewerbewesen

  • Gewerbeordnung
  • Thür. Gaststättengesetz
  • Schornsteinfegerrecht
  • Sperrzeitverkürzungen, -verlängerungen, -aufhebungen
  • Reisegewerbe
  • Messen, Ausstellungen, Volksfeste
  • Makler, Bewacher, Spielhallen, Pfandleiher, Versteigerer
  • Thür. Spielhallengesetz

 

Erlaubniswesen und Versammlungsrecht

  • Waffenbesitzkarten (Sportschütze, Jäger, Schützenverein)
  • Kleiner Waffenschein
  • Fundwaffen
  • Erbschaft
  • Waffenschrankkontrolle
  • Versammlungen unter freiem Himmel
  • Aufzüge

Bürgerservice Kyffhäuserkreis (hier klicken)

Kontakt

 
Anschrift:
Hauptgeschäftsstelle
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-438
Telefax: 03632 / 741-88876
E-Mail: kfz[at]kyffhaeuser.de
 
 
 
 
 
 
Anschrift:
Außenstelle Artern
An der Promenade 10  
06556 Artern
Telefon: 03466 / 741-950
Telefax: 03466 / 741-952
E-Mail: artern[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten

 
Montag:
08:00 Uhr - 15:00 Uhr

Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch:
08:00 Uhr - 13:00 Uhr

Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr
Freitag:
08:00 Uhr - 13:00 Uhr

 
Dienststelle Artern
 
Montag:
08:00 Uhr - 15:00 Uhr

Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch:
08:00 Uhr - 13:00 Uhr

Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr
Freitag:
08:00 Uhr - 13:00 Uhr

Aufgaben

Aufgabenbereiche
  • Allgemeiner Bürgerservice
    (Orientierung und Hilfestellung beim Umgang mit Ämtern der Kreisverwaltung, Auskünfte,
    Beglaubigungen, Widersprüche, Antragsentgegennahme, Bürgerbeschwerden, usw.)
  • Kraftfahrzeugzulassung
    (Neuzulassung, Umschreibung, Stilllegung, Abmeldung, Änderung technischer Daten, Umkennzeichnung, Ersatz von Fahrzeugscheinen und Fahrzeugbriefen,
    Kennzeichenreservierung, Kurzkennzeichen, Ausfuhrkennzeichen, usw.)
  • Führerscheinwesen
    (Antragsannahme)
  • Straßenverkehrsbehörde
    (Antragsannahme EU-Parkausweise)
  • Wohngeldstelle
    (Ausgabe, Beratung, Annahme von Anträgen über Wohnberechgigungsscheine,
    Wohnungsbauförderung,Wohngeld, usw.)
  • Ausgabe weiterer Anträge
    (BAFöG, GEZ, Amt für Umwelt, Natur, Wasserwirtschaft,
    Jugendamt, usw.)
  • Ausgabe Mobilitätsticket für ALGII Empfänger und Hilfeempfänger
  • Anträge zum Bildungs und Teilhabepaket ab 04/2011
    (Entgegennahme, Vorprüfung auf Vollständigkeit, Zuständigkeitsprüfung)

Hier gelangen Sie zu zum Bereich Wunschkennzeichen.

 

Unterhalt/ Sozialhilfe/ BuT

Kontakt

 
Anschrift:
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-561
Telefax: 03632 / 741-88561
E-mail:
jus[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten

 
Montag:
geschlossen
Dienstag:
09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch:
geschlossen
Donnerstag:
09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag:
geschlossen

Aufgaben

  • Unterhalt/ Beistandschaften
  • Unterhaltsvorschuss
  • Grundsicherung im Alter und bei voller Erwerbsminderung
  • Umsetzung des Bildungs- und Teilhabepaketes
  • Beurkundungen des Sorgerechts, der Vaterschaft, des Unterhalts
  • Hilfe zum Lebensunterhalt außerhalb von Einrichtungen

Versorgung/ Integration/ Pflege

Kontakt

 
Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Jugend- und Sozialamt
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-561
Telefax: 03632 / 741-88561
E-mail: jus[at]kyffhaeuser.de



Öffnungszeiten


Montag: geschlossen
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: geschlossen


Aufgaben

  • Hilfeplanung Eingliederungshilfe
  • Integrationsbegleiter
  • Seniorenarbeit/ Altenhilfe/ Bestattungskosten
  • Blindenhilfe
  • Frühförderung
  • Behindertenwerkstätten
  • Alten-, Pflege- und Behinderteneinrichtungen
  • ambulant betreute Wohnform

 

Bitte beachten Sie das unterhalb aufrufbare Merkblatt - "Informationen GEZ-Befreiung".

Allgemeiner Sozialer Dienst

Kontakt

 
Anschrift:
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-561
Telefax: 03632 / 741-88561
E-mail: jus[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten

Montag: geschlossen
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: geschlossen
 

Aufgaben

  • Hilfen zur Erziehung
  • Beratung bei Trennung/ Scheidung/ Umgangsregelung
  • Adoptions- und Pflegekinderwesen
  • präventiver Kinder- und Jugendschutz
  • Jugendgerichtshilfe

Sollen wir ein Pflegekind aufnehmen?


Nicht jedes Kind hat die Möglichkeit, in seiner Familie aufwachsen zu können. Durch familiäre Krisensituationen und lebensbelasteten Faktoren kommt es immer häufiger dazu, dass Kinder aus ihren leiblichen Familien herausgenommen werden müssen. Umso wichtiger ist es daher, diesen Kindern stabile „Brücken“ anzubieten, welche ihnen die Möglichkeit geben, neue und lebensbejahende Erfahrungen zu machen. Stabile „Brücken“ sind Familien, die bereit sind, ein Kind in Pflege zu nehmen, es zu versorgen, zu erziehen und ihm Liebe und Fürsorge entgegen zu bringen.
 
Wir suchen in unserem Landkreis Kyffhäuser Menschen, die kurzzeitig oder dauerhaft „stabile Brücken“ für Kinder und Jugendliche sein können.
 

Was ist eine Pflegefamilie nach § 33 SGB VIII?

Die Aufgabe des Jugendamtes ist es, Kinder und Jugendliche, welche innerhalb ihrer leiblichen Familien gefährdet sein könnten, zu schützen. Diesen Schutz möchte die Kinder- und Jugendhilfe in einem familiären- und kinderfreundlichem Kontext gewährleisten.

Eine Pflegefamilie ist nach § 27 SGB VIII eine Hilfe zur Erziehung, „…wenn eine dem Wohl des Kindes oder des Jugendlichen entsprechende Erziehung nicht gewährleistet ist. Eine Unterbringung in eine Pflegefamilie -auch unter dem Begriff der Vollzeitpflege (§33 SGB VIII) bekannt- bedeutet die Betreuung und Erziehung von Kindern und Jugendlichen über Tag und Nacht außerhalb des Elternhauses in einer anderen Familie.

Pflegefamilien arbeiten im Auftrag des Jugendamtes. Mittels eines Hilfeplanes nach § 36 SGB VIII werden Ziele und Vereinbarungen festgelegt. Nach einem halben Jahr wird der Hilfeplan fortgeschrieben, die aktuelle Situation des Kindes oder des Jugendlichen ausgewertet und die zu erreichenden Ziele überprüft.

Durch eine Pflegevereinbarung erhält die Pflegefamilie die Legitimation die alltäglichen Dinge des Kindes oder des Jugendlichen zu regeln (z.B. Anmeldung in Kindergärten oder Schule, Wahrnehmung von medizinischen Vorsorgeuntersuchungen etc.). Weiterhin werden innerhalb dieses Vertrages Festlegungen zwischen Herkunfts- und Pflegefamilien in Bezug auf das zu betreuende Kind oder des Jugendlichen getroffen. Beide Seiten verpflichten sich zum Wohle des Kindes zusammen zu arbeiten.

Mittels einer Umgangsvereinbarung zwischen Eltern, Pflegeeltern und dem Jugendamt werden Absprachen getroffen, in welchem Rhythmus Umgang der Kinder und Jugendlichen zu den leiblichen Eltern erfolgt und was es bei diesen Kontakten zu beachten gilt.
 

Was ist ein Pflegekind?

  • Ein Kind, welches auf bestimmte oder unbestimmte Zeit nicht bei seiner leiblichen Familie Leben kann.
  • Ein Kind, welches seine individuelle Geschichte und Erfahrung mitbringt.
  • Ein Kind, das aus einer Familie mit einer anstrengenden und krisenhaften Lebenssituation kommt.
  • Ein Kind, dass durch erfahrene Krisensituation besondere eigene Stärken entwickelt hat.
  • Ein Kind, das manchmal schwierige und besondere Verhaltensweisen an den Tag legt.
  • Ein Kind, dass in der Vergangenheit die Erfahrung gemacht hat, dass man es sich nicht auf Erwachsene verlassen konnte.
  • Ein Kind, dass seine leiblichen Eltern liebt, egal, welche Erfahrungen es bei Ihnen gemacht hat.
  • Ein Kind, welches ein Bindeglied zwischen 2 Familien ist (Herkunfts- und Pflegefamilie).
  • Ein Kind, dass Sie braucht, um ihm ein Zuhause zu geben.
  • Ein Kind, das Sie braucht, um seine Vergangenheit und sich selbst zu akzeptieren.

Pflegeformen:

Im Pflegekinderwesen unterscheidet man zwischen Bereitschafts-, Kurzzeit- und Dauerpflegeverhältnissen.

Bereitschaftspflege:
Bereitschaftspflege bietet die Möglichkeit der kurzfristigen Unterbringung (Tage bis Wochen) von Kindern und Jugendlichen in einer Familie, oftmals im Rahmen einer Inobhutnahme gemäß § 42 SGB VIII. Sie dient dazu eine geeignete Perspektive für die betroffenen Kinder und Jugendlichen vorzubereiten. Bereitschaftspflegestellen benötigen ein hohes Maß an Flexibilität und Einfühlungsvermögen. Sie müssen rund um die Uhr erreichbar sein und das Jugendamt bei Abwesenheit informieren.

Kurzzeitpflege:
Kurzzeitpflegestellen nehmen für eine befristete Zeit (Wochen bis Monate) Kinder auf, weil in den leiblichen Familien unvorhersehbare und belastende Situationen aufgetreten sind. Sie dient zur Überbrückung der Notlage (z.B. Krankenhausaufenthalte, Therapien etc.) mit dem Ziel, dass das Kind oder der Jugendliche nach befristeter Zeit wieder in seine Herkunftsfamilie zurückgeführt werden kann. Kurzzeitpflegestellen müssen bestrebt sein, einen möglichst engen Kontakt zu den Herkunftseltern zu halten.

Dauerpflege:
Ein Dauerpflegeverhältnis ist eine lange andauernde Hilfeform und kommt in Betracht, wenn die Lebens- und Erziehungsbedingungen des Kindes oder des Jugendlichen durch die Herkunftsfamilie gefährdet sind und in absehbarer Zeit keine diesbezügliche keine Verbesserungen eintreten. Die Dauerpflege soll dem Kind eine Lebensperspektive bieten, in welcher es Stabilität, Sicherheit, Schutz und Liebe erfährt, sodass verlässliche und stabile Beziehungen zwischen Pflegekind und Pflegefamilie eingegangen werden können und sich das Kind beheimatet fühlt. Es ist weiterhin zu prüfen, ob eine Rückführung in den elterlichen Haushalt möglich ist. Im Dauerpflegeverhältnis ist weiterhin zu überprüfen, ob das Kind in die Pflegefamilie veradoptiert werden kann.
 
Voraussetzungen:
  • Sie haben Erfahrungen in der Betreuung und Erziehung von Kindern (ggf. eine pädagogische, therapeutische oder pflegerische Ausbildung)?
  • Sie haben die Fähigkeit, die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen zu erkennen?
  • Sie verfügen über Einfühlungsvermögen, Toleranz, Verständnis gegenüber Kindern und Jugendlichen und deren individuellen Lebensgeschichten?
  • Sie sind tolerant im Umgang mit Familien und Kindern aus anderen sozialen Schichten und deren Problemlagen?
  • Sie haben Zeit, um den anvertrauten Kindern Geborgenheit, Zuwendung und Sicherheit zu geben?
  • Sie haben die Fähigkeit, den Kontakt zu den leiblichen Eltern des Kindes zuzulassen und ggf. zu fördern?
  • Sie sind ausdauernd, belastbar und konfliktfähig?
  • Sie haben ausreichenden Wohnraum und geordnete finanzielle Verhältnisse?
  • Sie sind aufgeschlossen mit dem Jugendamt Kyffhäuserkreis zusammen zu arbeiten und für das anvertraute Kind zusätzliche Hilfe in Anspruch zu nehmen?
  • Sie sind bereit an Seminaren und Fortbildungen für Pflegeeltern teilzunehmen?
Bewerbungsverlauf:
Wenn Sie sich dazu entschließen sollten, Pflegeeltern zu werden, müssen Sie sich einem entsprechenden Prüfverfahren stellen. Der Verlauf sieht wie folgt aus:
  1. Bei Interesse wenden Sie sich an den Pflegekinderdienst des Kyffhäuserkreises.
  2. Es erfolgt ein Erstgespräch im Jugendamt, bei denen Sie Grundinformationen erhalten.
  3. Sie werden gebeten, alle nötigen Unterlagen einzureichen (u.a. Bewerberbogen- möglichst mit Bildern, Lebenslauf, Motivationsschreiben, Führungszeugnis, Amtsärztliches Gutachten, Einkommensnachweis).
  4. Es erfolgt ein Hausbesuch, um Sie in ihrem persönlichen Umfeld kennen zu lernen.
  5. Sie nehmen an einer Pflegeelternbewerberschulung teil (meist 3-tägiges Seminar, in welchem Sie im Hinblick auf entwicklungspsychologische Grundlagen von Kindern und Jugendlichen, die Bedeutung von Bindung und Beziehung, der Zusammenarbeit mit der Herkunftsfamilie sowie rechtliche und finanzielle Regelungen aufgeklärt werden).
  6. Sie erhalten eine schriftliche Bestätigung oder Ablehnung, ob Sie als Pflegeeltern geeignet sind.

Welche Unterstützung bietet Ihnen das Jugendamt?

  • Betreuung, Beratung und Unterstützung bei der Integration des Kindes in Ihrer Familie
  • Krisenhilfe in für Sie besonders schwierigen Situationen und Zeiten großer Belastung
  • Austausch mit anderen Pflegeeltern z.B. bei regelmäßigen Pflegeelterntreffen an den Standorten Sondershausen, Bad Frankenhausen und Roßleben
  • themenspezifische Weiterbildungen
  • Unterstützung bei zusätzlichen Hilfen (Psychologen, Erziehungsberatungsstellen etc.)
  • Sicherung des Unterhaltes für das Pflegekind mit angemessener Honorierung Ihrer Erziehungsleistung
Fühlen Sie sich angesprochen?

Fühlen Sie sich der Aufgabe als Pflegeeltern gewachsen?

Dann wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an:
 
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Jugend- und Sozialamt
Allgemeiner Sozialer Dienst
Bereich Pflegekinderwesen
Markt 8
99706 Sondershausen
 
Frau Eigendorf Tel.: 03632 / 741-630 E-Mail: b.eigendorf[at]kyffhaeuser.de
Frau Helbing Tel.: 03632 / 741-647 E-Mail: m.helbing[at]kyffhaeuser.de
 

Hinweise & Merkblätter

Fachberatung Kindertagesstätten

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Jugend- und Sozialamt
Fachberatung Kindertagesstätten
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-626
Telefax: 03632 / 741-88561
E-Mail: jus[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Montag: nach Absprache
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: nach Absprache
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: nach Absprache


Aufgaben

Im Thüringer Gesetz über die Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern
in Tageseinrichtungen als Ausführungsgesetz zum SGB VIII- Kinder- und Jugendhilfe –
Thüringer Kindertageseinrichtungsgesetz (ThürKitaG) wird im § 15 a die Fachberatung geregelt.

In Absatz eins sind folgende Aufgaben definiert:
  • Fachberatung bezogen auf das Kind,
  • Beratung bei der Umsetzung des Thüringer Bildungsplanes 0 – 10 Jahre, 
  • bei Fragen der Betriebsführung, der baulichen, räumlichen und sächlichen Ausstattung, 
  • Konzept-, Team- und Konfliktberatung


Im Kyffhäuserkreis bietet die Fachberatung Kindertagesstätten ergänzend an:

  • Beratung, Begleitung und Vernetzung für die Zielgruppen
  • Bedarfsgerechte Fortbildungen


Die Fachberatung ist für Träger, Leiter/innen und Fachkräfte von Kindertageseinrichtungen
gleichermaßen Ansprechpartner. Sie ist kostenfrei und trägerunabhängig und bietet eine mobile
Unterstützung im sozialen Umfeld des Kindes an.

Zielgruppen der Fachberatung Kindertagesstätten

  • Kinder
  • Eltern
  • Träger, Leitung und pädagogische Fachkräfte im System Kindertagesstätten
  • Netzwerker im System von Familie und Bildung in der frühkindlichen Entwicklung

Hinweise & Merkblätter

Schwerbehindertenrecht

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Jugend- und Sozialamt
Schwerbehindertenrecht
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-561
Telefax: 03632 / 741-88500
E-Mail: sbr@kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten

 
Montag: geschlossen
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: geschlossen
 
Sprechzeiten Artern
 
Montag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr

Aufgaben

SGB IX - Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen
  • Feststellungen über das Vorliegen einer Behinderung und den Grad der Behinderung (GdB)
  • Feststellungen von Merkzeichen für besondere Nachteilsausgleiche
  • Ausstellung von Schwerbehindertenausweisen
  • Schwerbehinderung - Gleichstellung mit schwerbehinderten Menschen
  • Schwerbehindertenangelegenheiten
  • schwerbehinderte Menschen: Beförderung im Nah- und Fernverkehr
  • Behindertenberatung

Blindengeld nach dem Thüringer Blindengeldgesetz

Landrätin

Kontakt

Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Büro der Landrätin
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-101
Telefax: 03632 / 741-88100
E-Mail: landraetin[at]kyffhaeuser.de

Wirtschaftliche Kinder- und Jugendhilfe

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Jugend- und Sozialamt
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-629
03632 / 741-675
03632 / 741-679
Telefax: 03632 / 741-88561
E-Mail: jus[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Montag: nach Absprache
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: nach Absprache
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: nach Absprache

Aufgaben

  • Wirtschaftliche Hilfen im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe (Hilfen zur Erziehung), u.A.:

    • Kostenübernahme bei Unterbringung von Kindern, Jugendlichen und
      jungen Volljährigen in Heimen oder anderen sonstigen betreuten Wohnformen
    • Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung
    • Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche
    • Kostenübernahme ambulanter und teilstationärer Hilfen für Kinder,
      Jugendliche und jungen Volljährige
    • Kostenübernahme bei Unterbringung in Vollzeitpflege von Kinder,
      Jugendlichen und jungen Volljährigen

  • Übernahme der Teilnehmerbeiträge bei Betreuung von Kindern in Kindertagespflege (Tagesmütter)
  • Übernahme der Teilnahmebeiträge in Kindertagesstätten (Kita-Zuschuss) lt. § 90 SGB VIII


  • Amtsvormundschaften/ Amtspflegschaften

Hinweise & Merkblätter

Jobcenter Kyffhäuserkreis

Kontakt


Anschrift: Hauptgeschäftsstelle Sondershausen
Nordhäuser Straße 1
99706 Sondershausen

Dienststelle Artern
Sangerhäuser Straße 36
06556 Artern

Postfach: Hauptgeschäftsstelle Sondershausen
Postfach 1103
99701 Sondershausen

Dienststelle Artern
Postfach 1180
06551 Artern

Telefax: Hauptgeschäftsstelle Sondershausen
03632 / 616-0

Dienststelle Artern
03466 / 363-192

E-Mail: Jobcenter-Kyffhaeuserkreis@jobcenter-ge.de

Hinweise & Merkblätter

Amtsärztlicher Dienst

Kontakt


Anschrift: Hauptgeschäftsstelle
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Gesundheitsamt
Edmund-König-Straße 7
99706 Sondershausen

Außenstelle
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Gesundheitsamt
An der Promenade 10
06556 Artern

Telefon (Sondershausen):
Telefon (Artern):
03632 / 741-471
03466 / 741-941
Telefax (Sondershausen):
Telefax (Artern):
03632 / 741-472
03466 / 741-942
E-Mail (Sondershausen):
E-Mail (Artern):
gsa[at]kyffhaeuser.de
ga-artern[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr

Termine nach Vereinbarung

Aufgaben

Tuberkuloseberatung

  • Aufklärung und Beratung über die Tuberkulose
  • Ermittlung und Betreuung von Tuberkulose erkrankten Menschen
  • Ermittlung von Umgebungskontakten der tuberkuloseerkrankten Personen und
  • Umgebungsuntersuchungen
  • Kontrolluntersuchungen von Krankheitsverdächtigen
  • TB- Screeninguntersuchung bei Einzug in eine Gemeinschaftsunterkunft und für Auslandseinsatz ( z. B. Au pair)

HIV / STI-Beratung (STI-Geschlechtskrankheiten)

  • STI-Beratungen, anonym
  • HIV-Beratung, anonym
  • Blutentnahme : HIV-Test kostenlos und anonym
  • HIV-Test mit Zertifikat
  • Unterstützung  bei positiven Testergebnissen (Vermittlung an Ärzte, Vereine……)
  • STI/HIV-Präventionsarbeit an Schulen, Einrichtungen….
  • Öffentlichkeitsarbeit (Welt-AIDS-Tag, etc.)
Medizinalaufsicht
Amtsärztliche Untersuchungen


Sie können aus gesetzlichen Gründen zu einer amtsärztlichen Untersuchung verpflichtet werden. Anlässe für amtsärztliche Untersuchungen können unter anderem sein:

  • Einstellungsuntersuchungen von Angestellten oder Beamten
  • Überprüfung der Arbeitsfähigkeit
  • Überprüfung der Eignung zur Adoption
  • Feststellung der Reisefähigkeit

Untersuchungen für den öffentlichen Dienst

  • Verbeamtung auf Probe, auf Widerruf, auf Lebenszeit
  • Überprüfung der Dienstfähigkeit (Auftrag einer Behörde)
  • Bestätigung der Kurnotwendigkeit für Beamte (Beihilfe)

Untersuchungen im Auftrag von Gerichten / Gerichtsärztlicher Dienst

  • Verhandlungsfähigkeit
  • Hafttauglichkeit

Untersuchungen im Auftrag der Verkehrsbehörde

  • Verlängerung der Fahrerlaubnis (LKW)
  • Untersuchungen bei Verdacht auf eingeschränkte Verkehrseignung, Gesundheitsstörungen
  • Untersuchung zur Führerscheinwiedererteilung nach Entzug der Fahrerlaubnis

Untersuchungen für Sozial-und Jugendämter

  • Überprüfung der Erwerbsfähigkeit
  • Überprüfung der Notwendigkeit kostenaufwendiger Ernährung
  • Notwendigkeit von Hilfsmitteln
  • Eingliederungshilfegutachten

Andere Untersuchungen/ Aufgaben des amtsärztlichen Dienstes

  • Prüfungsbefreiungen
  • Sportbefreiungen
  • Bescheinigung für das Finanzamt
  • Impfberatung

Voraussetzungen

Die Behörde oder Einrichtung, welche die Untersuchung in Auftrag gibt, muss einen schriftlichen Auftrag erteilen.
Unterlagen (welche unbedingt mitgebracht werden sollten)

  • Personalausweis
  • ärztliche Unterlagen (Befunde, Berichte, Impfausweis, Medikamentenplan, Brillenpass, Allergiepass, etc.)
  • schriftlicher Untersuchungsauftrag (falls dieser dem Gesundheitsamt noch nicht vorliegt)
  • bei Minderjährigen: Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten zur Untersuchung

Hinweis: Erkundigen Sie sich bereits bei der Terminvereinbarung, ob weitere Unterlagen erforderlich sind.
Ablauf

Vor der Untersuchung müssen Sie einen Termin vereinbaren. Die Untersuchungen sind in den Dienststellen in Sondershausen und Artern möglich.


Die Amtsärztin befragt Sie zu Ihrer bisherigen Gesundheitsgeschichte und zu eventuell aktuellen Beschwerden. Darauf folgt eine ärztliche Untersuchung, um den aktuellen körperlichen Zustand zu erheben. Dazu gehört meist auch ein Seh-und Hörtest, eine Blutabnahme und eine Urinprobe.


Wenn nötig, kann die Amtsärztin auch weitere Untersuchungen durch Fachärzte veranlassen bzw. Gesundheitsberichte der behandelnden Ärzte anfordern.


Der Auftraggeber erhält eine Stellungnahme, ein Gesundheitszeugnis oder ein ausführliches Gutachten. Hinweis: Nur bei Vorliegen wichtiger Gründe kann die amtsärztliche Untersuchung auch als Hausbesuch durchgeführt werden.

Hygiene und gesundheitlicher Umweltschutz/ MRE-Netzwerk

Kontakt


Anschrift: Hauptgeschäftsstelle
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Gesundheitsamt
Edmund-König-Straße 7
99706 Sondershausen

Außenstelle
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Gesundheitsamt
An der Promenade 10
06556 Artern

Telefon (Sondershausen):


Telefon (Artern):

03632 / 741-484
03632 / 741-483
03632 / 741-497

03466 / 741-944
03466 / 741-964
Telefax (Sondershausen):
Telefax (Artern):
03632 / 741-472
03466 / 741-942
E-Mail (Sondershausen):
E-Mail (Artern):
gsa[at]kyffhaeuser.de
hygiene[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr

Aufgaben

 

 

 
Quelle: © "Aktion Saubere Hände"
  • Beratung
    - zu Umwelteinflüssen und Gesundheit
    - zur Wohnraumhygiene
    - Stellungnahmen von Genehmigungsverfahren Träger öffentlicher Belange

  • Überwachung von öffentlichen Einrichtungen
    - Krankenhäuser, Kureinrichtungen, Alten-und Pflegeheime, Dialyse, ambulante med.
      Einrichtungen, Einrichtungen des Rettungswesens
    - Heime für Kinder und Jugendliche
    - Gemeinschaftsunterkünfte
    - Schulen und Kindereinrichtungen
    - Camping-, Sport-, Spielplätze, öffentliche Sporteinrichtungen, Fitnesseinrichtungen, Ferienlager
    - Friedhöfe
    - öffentliche Bedürfnisanstalten

  • Überwachung und Kontrollen
    - von Wasserversorgungsanlagen einschl. der Trinkwasserqualität
    - von Abwasserbehandlungsanlagen
    - von Frei-, Hallen-, Naturbädern

  • Infektionsschutz
    - Verhütung und Bekämpfung übertragbarer Krankheiten (Meldewesen)
    - Ermittlung, Aufklärung, Beratung, Anordnung von Maßnahmen
    - Belehrung nach § 43 Infektionsschutzgesetz/ Bescheinigung für Beschäftigte im Lebensmittelverkehr
    - Überwachung von Gewerbeeinrichtungen mit hygienischen Risiken
    - MRE Netzwerk

Was ist ein MRE-Netzwerk?

Da in den letzten Jahren ein Anstieg von Multiresistenten Erregern (MRE) zu verzeichnen ist,
wurde auf Bundesebene der Aufbau von regionalen Netzwerken beschlossen.

Die gesetzlichen Grundlagen hierfür sind in Thüringen das Infektionsschutzgesetz (IfSG §23) und
die Thüringer medizinische Hygieneverordnung (ThürmedHygVO).

Das Ziel eines Netzwerkes ist, Menschen in entsprechenden Einrichtungen zu ihrem gegenseitigen Nutzen zusammenzuführen, in dem man sich austauscht, informiert und hilft.

Der Aufbau und die Leitung des MRE-Netzwerkes obliegt dem öffentlichen Gesundheitswesen
(Gesundheitsamt).

Die für die Zusammenarbeit vorgesehenen Einrichtungen sind:
  • Krankenhäuser
  • amb. Pflegedienste
  • Arztpraxen
  • Reha-Einrichtungen
  • Alten- und Pflegeheime
  • Rettungsdienste
  • Laboratorien
  • Krankenkassen
Es wurden für alle vorgesehenen Einrichtungen einheitliche Standards (Vorgehensweisen) im Bereich Hygiene und anderer Maßnahmen erarbeitet. Dadurch wurde auch eine Verbesserung des Informationsflusses erreicht.

Die Netzwerkarbeit dient der Bekämpfung von gesundheitlichen Gefahren, sowohl
Stationär, als auch ambulant.

Hinweise zum Impfen

https://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/Empfehlungen/Impfempfehlungen_node.html

https://www.bzga.de/infomaterialien/impfungen-und-persoenlicher-infektionsschutz/

Kinder- und Jugendärztlicher Dienst

Kontakt

 
Anschrift: Hauptgeschäftsstelle
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Gesundheitsamt
Edmund-König-Straße 7
99706 Sondershausen

Außenstelle
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Gesundheitsamt
An der Promenade 10
06556 Artern

Telefon (Sondershausen):


Telefon (Artern):

03632 / 741-480
03632 / 741-481
03632 / 741-496

03466 / 741-948
03466 / 741-946
Telefax (Sondershausen):
Telefax (Artern):
03632 / 741-472
03466 / 741-942
E-Mail: gsa[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr


Aufgaben

  • Erfassung und Prävention von Gesundheitsstörungen
    bei Kindern und Jugendlichen von 0- 18 Jahren
  • Früherkennung von Entwicklungsstörungen
  • Einleitung von Frühförderungsmaßnahmen
    (bei geistiger, seelischer und/oder körperlicher Gesundheitsstörung),
    Eingliederungshilfe- Gutachten
  • Beratung bei Entwicklungsstörungen in der Pubertät
  • Reihenuntersuchungen
    (Vorsorgeuntersuchungen in Kindertagesstätten, Einschulungsuntersuchungen)
  • Beratung bei Leistungs- und Verhaltensstörungen im Schulalter
  • Beratung bei Erziehungsproblematik
  • Beratung bei Übergewicht und Eßstörungen im Kindes- und Jugendalter
  • Impfberatung
  • Beratung zur Suchtprävention
  • Einschätzung der Schulsporttauglichkeit
  • Schülerbeförderung

Elterngeld

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Jugend- und Sozialamt
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-632
03632 / 741-634
Telefax: 03632 / 741-88561
E-Mail: jus@kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Sondershausen
Montag nach Absprache
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: nach Absprache
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: nach Absprache

Außenstelle Artern
An der Promenade 10
06556 Artern

Für die Nutzung der Sprechzeiten in Artern wird um vorherige Terminvereinbarung gebeten.

Aufgaben

Anspruch auf Elterngeld haben Eltern von Kindern, die ab dem 01.01.2007 geboren sind und
die zur Betreuung des Kindes ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen oder reduzieren
(gilt auch für Selbstständige).

Gesetzliche Grundlage ist das Gesetz zum Elterngeld und zur Elternzeit (BEEG).
 

Vater und Mutter erhalten für maximal 14 Monate Elterngeld.
Beide können den Zeitraum frei untereinander aufteilen.
Ein Elternteil kann höchstens zwölf Monate allein Elterngeld beziehen.
Zwei weitere Monate sind für den anderen Elternteil möglich.

Die Höhe des Elterngeldes bemisst sich anhand des Nettoeinkommens.
Max. 1.800 €. Das Mindestelterngeld, das Eltern erhalten,
die vor der Geburt des Kindes nicht erwerbstätig waren, beträgt 300 Euro.

Die Beantragung, Beratung, Berechung und/ oder Vorabberechnung ist kostenlos.

Antragsformulare erhält man in der örtlichen Elterngeldstelle im Jugend- und Sozialamt
oder hier zum download oder bei der Hebamme:
 

Kinder- und Jugendzahnärztlicher Dienst

Kontakt

Frau Dr. Jana Andreeva
 
Anschrift: Hauptgeschäftsstelle
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Gesundheitsamt
Edmund-König-Straße 7
99706 Sondershausen
Telefon (Sondershausen): 03632 / 741-485
03632 / 741-486
Telefax (Sondershausen): 03632 / 741-472
E-Mail: j.andreeva[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Dienstag: 13:00 Uhr - 17:00 Uhr


Aufgaben

  • Zahnärztliche Vorsorgeuntersuchungen und Kariesprophylaxe in Schulen und Kitas
  • Beratung über Zahngesundheit
  • Epidemiologie und Gesundheitsberichterstattung

Verwaltung Bereich Gesundheitsamt

Kontakt


Anschrift: Hauptgeschäftsstelle
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Gesundheitsamt
Edmund-König-Straße 7
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-490
03632 / 741-491
Telefax: 03632 / 741-472
E-Mail: gsa@kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr

Aufgaben

  • Gebührenkasse (EC- und Barzahlungen)
  • Archivverwaltung
  • Praktikanten-, Azubi-, Studentenbetreuung
    • Bewerbungen richten Sie an das Zentralamt des Landratsamtes Kyffhäuserkreis

Büro der Landrätin/ Verwaltungsleiter/ Presse/ Öffentlichkeitsarbeit/ Kreistagsbüro

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon : (Büro der Landrätin)
03632 / 741-101

(Presse/ Öffentlichkeitsarbeit)
03632 / 741-110

(Kreistagsbüro)
03632 / 741-121
Telefax: 03632 / 741-88121
E-Mail: pressestelle[at]kyffhaeuser.de
kreistag[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Montag: geschlossen
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: geschlossen

Aufgaben

Aufgaben Presse & Öffentlichkeitsarbeit
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Bearbeitung von Presseanfragen & Pressemitteilungen
  • Bearbeitung von öffentlichen Bekanntmachungen

Aufgaben Kreistagsbüro
  • Wahrnehmung der laufenden Geschäfte des Kreistages und seiner Ausschüsse
  • Koordinierung von Angelegenheiten des Kreistages und seiner Ausschüsse
  • Organisation der Sitzungstätigkeit des Kreistages und seiner Ausschüsse
  • Vor- und Nachbereitung der Sitzungen des Kreistages und seiner Ausschüsse
  • Beschlusskontrolle

 

Zum Satzungsarchiv gelangen Sie hier!

Justiziariat und Wirtschaftsförderung

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Justiziariat und Wirtschaftsförderung
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-200
Telefax: 03632 / 741-88200
E-Mail: jur[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Montag: geschlossen
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: geschlossen

Aufgaben

  • Beteiligungsmanagement
  • Aufgabenträger Nahverkehr nach dem Thür. ÖPNVG

Informationen

Gesamtbericht des Kyffhäuserkreises über gemeinwirtschaftliche Verpflichtungen im Öffentlichen Personennahverkehr gemäß Art. 7 Abs. 1 der Verordnung (EG) 1370/2007

Aufgaben Wirtschaftsförderung

  • Lösung von Standortproblemen
  • Klärung von Problemen mit Ämtern und Behörden
  • Gründung eines Unternehmens
  • Vermittlung von Gewerbe- und Industrieflächen sowie Gewerbeimmobilien
  • Beantragung von öffentlichen Fördermitteln
  • Ansiedlung, Erweiterung, Festigung oder Verlagerung von Unternehmen
  • Eintragung in den Veranstaltungskalender für den gesamten Kyffhäuserkreis
  • Veröffentlichung von kleinen Informationstexten oder „Pressemitteilungen“ zu Neuerungen oder Veranstaltungen in Ihrem Betrieb, Ihrer Unterkunft oder Ihrer Gemeinde usw.
  • Auf Wunsch Eintragung in die Rubrik Touristische Attraktionen/ Hotels, Pensionen,
    Herbergen/ Schwimmbäder, Teiche, Hallenbäder/ Museen, Galerien,
    Ausstellungen/ Gaststätten, Restaurants
  • Regionalmanagement

Heilpädagogische Fachkraft

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Jugend- und Sozialamt
Fachberatung Kindertagesstätten
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-625
Telefax: 03632 / 741-88561
E-Mail: jus@kyffhaeuser.de


Öffnungszeiten


Montag: nach Absprache
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: nach Absprache
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: nach Absprache

Aufgaben

Im Thüringer Gesetz über die Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern
in Tageseinrichtungen als Ausführungsgesetz zum SGB VIII- Kinder- und Jugendhilfe –
Thüringer Kindertageseinrichtungsgesetz (ThürKitaG) wird im § 7 Abs. 4 ThürKitaG
der Auftrag der heilpädagogischen Fachkraft benannt.

Die Aufgaben der heilpädagogischen Fachkraft umfassen
  • die mobile Entwicklungsunterstützung des Kindes in dessen
    sozialen Umfeld bis zur Schulpflicht und

  • die Zusammenarbeit mit Eltern und andere Professionen im Rahmen der Förderung.

Die Unterstützung von Kindern mit besonderem Förderbedarf über das Angebot der „Präventiven Entwicklungsunterstützung“ erfolgt durch die heilpädagogische Fachkraft des

Fachberatungsteams für Kindertagesstätten im Kyffhäuserkreis.

Sie agiert auf Antrag, ist kostenfrei, trägerunabhängig und bietet eine mobile Unterstützung
im sozialen Umfeld des Kindes an.

Zielgruppe der heilpädagogische Fachkraft

  • Kinder, die einer besonderen Förderung bedürfen ohne behindert
    oder von Behinderung bedroht zu sein und die keinen Anspruch
    auf Eingliederungshilfe haben
  • Eltern und Sorgeberechtigte
  • Tagesmütter
  • pädagogische Fachkräfte in Kindertagesstätten

Gebäude- und Liegenschaftsverwaltung; Hoch- und Tiefbau

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 - 741-381
Telefax: 03632 - 741-88380
E-Mail: glv[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Montag: geschlossen
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: geschlossen

Aufgaben

  • Verwaltung der kreislichen Liegenschaften
  • Bauüberwachung der kreiseigenen Liegenschaften
  • Beantragung von Fördermitteln und deren Abrechnungen
    für kreiseigene Liegenschaften
  • Vertragsgestaltung mit den Firmen
  • Abschluß von Verträgen mit Firmen des Baugewerbes
  • Planung für den Vermögenshaushalt
  • Zusammenarbeit mit den Planungsbüros

Verwaltung und Beschaffung/ Kreisarchiv

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Zentralamt
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-282
Telefax: 03632 / 741-88829
E-Mail:

zentralamt[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Montag: geschlossen
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: geschlossen

Rechnungsprüfungsamt

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Rechnungsprüfungsamt
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-721
Telefax: 03632 / 741-719
E-Mail: rpa[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Montag: geschlossen
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: geschlossen


Aufgaben

  • Prüfung der Kreisverwaltung
  • Prüfung von Jahresabschlüssen aller Städte und Gemeinden des Kreises
  • Prüfung von Zweckverbänden
  • Prüfung von Eigenbetrieben und Beteiligungen
  • Prüfung von Verwendungsnachweisen aller Bereiche
  • Sonderprüfungen

Personalangelegenheiten

Kontakt

 
Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Zentralamt
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-213
03632 / 741-302
Telefax: 03632 / 741-88829
E-Mail: zentralamt[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Montag: geschlossen
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: geschlossen

Aufgaben

Ausbildung / Studium / Praktikum

Das Landratsamt Kyffhäuserkreis ist eine moderne dienstleistungsorientierte Verwaltung. Die Arbeit ist anspruchsvoll und abwechslungsreich. Für die Erledigung der Aufgaben benötigen wir engagierte Nachwuchskräfte, die mit neuen Ideen die Zukunft unseres Landkreises mitgestalten wollen. Während der Ausbildung oder des Studiums bekommen unsere Nachwuchskräfte die Möglichkeit den Alltag in einer modernen Verwaltung kennenzulernen und diese aktiv mitzugestalten.

Wir legen dabei großen Wert auf eine praxisnahe Ausbildung. Ein gut aufgestelltes Ausbilderteam wird Sie fachlich und persönlich auf Ihre späteren Aufgaben vorbereiten. Eigenständiges und eigenverantwortliches Arbeiten wird vermittelt und bei Fragen und Problemen stehen Ihnen kompetente Ansprechpartner zur Seite.Mit dem Start einer Ausbildung oder eines Studiums bei uns legen Sie einen Grundstein für Ihren weiteren Lebensweg. Sie erhalten bei uns eine Perspektive für Ihre Zukunft in Ihrer Heimat.

Ausbildung zur / zum Verwaltungsfachangestellten
Die Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r umfasst ein interessantes und vielseitiges Aufgabenspektrum. Verwaltungsfachangestellte der Fachrichtung Kommunalverwaltung verrichten allgemeine Büro- und Verwaltungsaufgaben im Landratsamt des Kyffhäuserkreises. Die Ausbildung dauert 3 Ausbildungsjahre. Sie kann jedoch auch in der 2 jährigen verkürzten Ausbildungszeit absolviert werden.
 
Voraussetzungen:

3 jährige Ausbildung:
Haupt- oder Realschulabschluss / gleichwertiger Abschluss

2 jährige verkürzte Ausbildung:
allgemeine Hochschulreife (Abitur) / gleichwertiger Abschluss
 
Bachelor Studium an der Dualen Hochschule Gera / Eisenach
 
Voraussetzungen:
allgemeine Hochschulreife (Abitur) / gleichwertiger Abschluss
 
Fachrichtungen:
 
Öffentliches Management und Soziale Dienste.
 
Bitte beachten Sie: Nicht in jedem Jahr werden alle auf dieser Seite vorgestellten Ausbildungsberufe oder Studienrichtungen angeboten.
 
Allgemeine Hinweise für ALLE Ausbildungsrichtungen
Sollten Sie an einer Ausbildung im Landratsamt Kyffhäuserkreis Interesse haben, dann sprechen Sie uns an! Alle Bewerber sollten folgende Voraussetzungen erfüllen:
  • gute Lernergebnisse, insbesondere in Hauptfächern Deutsch und Mathematik
  • Vorhandensein von Bereitschaft und Interesse an einer Ausbildung, die eine Vielzahl von Kenntnissen und Fertigkeiten vermittelt
  • positive Einstellung zur Zusammenarbeit mit Menschen - Die Verwaltung als „Dienstleistungsunternehmen“
Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Bewerbungsanschreiben
  • tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild
  • Kopie des letzten Zeugnisses / Notenübersicht
  • Sonstige Zertifikate / Zeugnisse
Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie uns bitte auf dem Postweg.

Landratsamt Kyffhäuserkreis
Zentralamt
Markt 8
99706 Sondershausen
Ansprechpartner: Herr Etzel
Telefon: 03632/741-213
E-Mail: F.Etzel[at]kyffhaeuser.de


Die Bewerbungsfrist endet immer am 30. November des Vorjahres in dem die Ausbildung bzw. das Studium beginnt.

 

Praktikum

 
Sie möchten einen Einblick bekommen, wie die Verwaltung im Landkreis funktioniert?
 
Dann ist das Landratsamt Kyffhäuserkreis die perfekte Anlaufstelle!

Im Landratsamt Kyffhäuserkreis ist in vielen Bereichen ein unentgeltliches Praktikum möglich. Der Einsatz kann in den unterschiedlichen Fachbereichen des Landratsamtes (siehe Organigramm) erfolgen. Einsatzmöglichkeiten sind dabei vom Bedarf und dem Durchlaufplan der eigenen Auszubildenden und Studenten abhängig. Die Entscheidung über den Einsatz von Praktikanten obliegt dem Einsatzbereich. Praktikumsverträge werden ausschließlich durch das Zentralamt geschlossen.
 
Die Durchführung eines Praktikums in unserem Hause ist möglich
  • als Schüler- oder Ferienpraktikum
  • bei Umschulungen
  • während des Studiums / als Praxissemester
  • zur allgemeinen Orientierung
Ein Praktikum zu absolvieren ist eine gute Möglichkeit um herauszufinden, ob die Tätigkeiten in der Verwaltung den eigenen Vorstellungen entsprechen. Die öffentliche Verwaltung ist heute als modernes Dienstleistungsunternehmen zu verstehen und geprägt von einer breiten Aufgabenvielfalt. Bürgerfreundlichkeit, Kompetenz und Effizienz stehen hierbei im Mittelpunkt der täglichen Arbeit.

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Ein Bewerbungsanschreiben, aus dem hervorgeht, wann und in welchem Bereich das Praktikum gewünscht ist.
  • Bei Studenten ist die Angabe der Studienrichtung, inhaltlicher Schwerpunkte und der geplanten Praktikumszeitraum sowie der gewünschter Einsatzbereich notwendig.
  • tabellarischer Lebenslauf
  • Kopie des letzten Zeugnisses / Notenübersicht
Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie uns bitte auf dem Postweg. Wir freuen uns auch über elektronische Bewerbungen per E-Mail. Die Dokumente sollen dabei im PDF-Format vorliegen und die Gesamtgröße von 8 Megabyte nicht überschreiten.
 
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Zentralamt
Markt 8
99706 Sondershausen
Ansprechpartner: Herr Osterland
Telefon: 03632/741-302
E-Mail: M.Osterland[at]kyffhaeuser.de

Bitte bewerben Sie sich rechtzeitig für ein Praktikum, da freie Praktikumsstellen nach dem Bewerbungseingang besetzt werden. Weitere Fragen rund um das Thema Praktikum im Landratsamt Kyffhäuserkreis beantworten wir Ihnen gern auch telefonisch oder in einem persönlichen Gespräch. Praktika im Landratsamt Kyffhäuserkreis werden jedoch ausschließlich ohne Entgelt durchgeführt.
 
Nutzen Sie die Chance uns kennenzulernen! Wir freuen uns auf Sie! Bewerben Sie sich noch heute!

Zu den aktuellen Stellenausschreibungen gelangen Sie hier!

Hinweise & Merkblätter

Haushaltsplanung, -durchführung

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Kreiskämmerei
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-141
Telefax: 03632 / 741-88141
E-Mail: kaemmerei[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Montag: geschlossen
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Feitag: geschlossen

Aufgaben

  • Planung, Überwachung und Durchführung des Kreishaushaltes


Unterhalb haben Sie die Möglichkeit die vollständigen Haushaltspläne im .PDF-Format herunterzuladen.

Kasse/ Vollstreckung

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Kreiskämmerei
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-141
Telefax: 03632 / 741-88141
E-Mail: kaemmerei[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Montag: geschlossen
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr'
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: geschlossen


Aufgaben

  • Kasse, Zahlungsverkehr und Vollstreckung

 

Bankverbidnung

neue SEPA-Bankverbindung
IBAN: DE60820550003100014137
BIC: HELADEF1KYF

Kreisvolkshochschule

Kontakt

 
Anschrift:
Hauptgeschäftsstelle
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Volkshochschule
Markt 8
99706 Sondershausen

Außenstelle
Volkshochschule
Puschkinstraße 58
06556 Artern
Telefon Sondershausen:
Telefon Artern:
03632 / 741-262
03466 / 740 75 10
Telefax Sondershausen:
Telefax Artern:
03632 / 741-88270
03466 / 740 75 20
E-Mail Sondershausen:
E-Mail Artern:
vhs-sondershausen[at]vhs-th.de
vhs-artern[at]vhs-th.de

Öffnungszeiten


Montag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 15:30 Uhr
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: 13:00 Uhr - 15:30 Uhr
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 15:30 Uhr
Freitag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
nur in Sondershausen

Aufgaben

  • anerkannte und zertifizierte kommunale Bildungs- und Kommunikationsstätte
  • eröffnet allen Bürger/innen überparteilich und überkonventionell die Möglichkeit,
    sich auf politischem, kulturellem, künstlerischem, sprachlichem und beruflichem
    Gebiet fortzubilden offen, vielseitig und seriös


Das aktuelle Programm der Kreisvolkshochschule finden Sie hier!

tl_files/images/content/svw/vhs_broschur_2019.jpg

Amt für Tourismus und Kultur/ Musikschule

Kontakt


Anschrift: Musikschule des Kyffhäuserkreises
"Carl-Schroeder-Konservatorium"
Schloss 1
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 782313
Telefax: 03632 / 59937
E-Mail: info[at]carl-schroeder-konservatorium.de

Anschrift:   
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Amt für Tourismus und Kultur/ Musikschule
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741 - 285
Telefax: 03632 / 741 - 88284
E-Mail: tourismus[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Montag: nach Absprache
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: nach Absprache
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: nach Absprache

Aufgaben

  • Tourismus
  • Kultur
  • Mitglied im Verband deutscher Musikschulen
  • musikalische Breitenausbildung und Begabtenförderung im gesamten Kyffhäuserkreis
  • Früherziehungsangebote in fast allen allen Kindergärten
  • Instrumental- und Gesangsunterricht in Sondershausen, Bad Frankenhausen, Artern,
    Roßleben, Ebeleben und Greußen sowie in weiteren Stützpunkten
  • Ensembleangebote aller Art, bis zum Jugendsinfonieorchester, Chor,
    Combo oder Band - für Musikschüler kostenfrei
  • Studienvorbereitende Abteilung - intensive Förderung angehender Berufsmusiker

 

Bankverbindung

aktuelle Bankverbindung
Kontonummer: 31000028111
Bankleitzahl: 82055000
 
neue SEPA-Bankverbindung
IBAN: DE92820550003100028111
BIC: HELADEF1KYF

Hinweise & Merkblätter

Fachberatung Kindertagespflege

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Jugend- und Sozialamt
Fachberatung Kindertagesstätten
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-626
Telefax: 03632 / 741-88561
E-Mail: jus@kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Montag: nach Absprache
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: nach Absprache
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: nach Absprache

Aufgaben

  • Prüfung der Eignung der Kindertagespflegeperson und
    der kindgerechten Räumlichkeiten (§ 8 ThürKitaG)

  • Zulassung von Kindertagespflegepersonen (§ 43 SGB VIII)

  • Vermittlung von Tagesmüttern, sowie Beratung der Eltern
    über Möglichkeiten einer Betreuung in Kindertagespflege

  • Fachliche Begleitung der Tagesmütter, z.B. durch bedarfsgerechte Beratung,
    regelmäßige Fortbildungsangebote, Organisation von Regionaltreffen der Tagesmütter
    (Entwicklung eines Netzwerkes der Tagesmütter im Kyffhäuserkreis),
    Unterstützung bei der Umsetzung des Thüringer Bildungsplans bis 10 Jahre, etc.

Die Fachberatung für Kindertagespflege ist kostenfrei.

Zielgruppe:

  • Eltern
  • Tagesmütter

Projekt Lernen vor Ort

Kontakt

 
Anschrift: Volkshochschule
Göldnerstraße 6
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 543540
Telefax: 03632 / 543544
Homepage:

http://lernenvorort.wordpress.com

Öffnungszeiten

 

Aufgaben

Das Projekt Lernen vor Ort wurde vom 01.09.2009 bis 31.08.2014 im Kyffhäuserkreis umgesetzt.
  • Erhöhung der Bildungsbeteiligung
  • Stärkung der Beschäftigungsfähigkeit
  • Verbesserung der Angebotsstruktur
  • Transparenz der Bildungsangebote
  • Verbesserung der Bildungsübergänge/ -zugänge
  • Stärkung der demokratischen Kultur
  • Bewältigung des demografischen Wandels


    tl_files/images/bannercloud/BK-Banner.jpg

    tl_files/images/bannercloud/banner_Bildungsbericht.jpg

    tl_files/images/bannercloud/Bildungsbericht_2014.jpg

BAföG - Bundesausbildungsförderung

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Jugend- und Sozialamt
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-451
03632 / 741-452
Telefax: 03632 / 741-88451
03632 / 741-88452
E-Mail: bafoeg[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Montag: nach Absprache
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: nach Absprache
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: nach Absprache

Aufgaben

BAföG = Bundesausbildungsförderungsgesetz
 
 
Der Bereich Ausbildungsförderung im Landratsamt Kyffhäuserkreis befasst sich hauptsächlich
mit der Bearbeitung der Anträge von Schülern von allgemein bildenden Bildungsgängen
(z. B. Realschulabschluss, Abitur, etc.) ab Klasse 10, Berufsfach-, Fachober- und Fachschulen,
deren leibliche Eltern im Kreisgebiet wohnen.

Für Studenten an Fachhochschulen/ Universitäten sind die jeweiligen Studentenwerke
am Studienort zuständig.

Links zu anderen Seiten:

Online-Antragstellung BAföG: www.bafoeg-thueringen.de
 
BAföG-Rechner: www.bafög-rechner.de

Alle Antragsformulare und Formblätter: www.bafög.de

„Meister-BAföG“ (Aufstiegsfortbildungsförderung): www.meister-bafög.info

Bei betrieblichen Ausbildungen („Lehre“) wenden Sie sich bitte an
die Agentur für Arbeit:
www.arbeitsagentur.de

Schulverwaltungsamt/ Sport/ Volkshochschule

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Schulverwaltungsamt/ Sport/ Volkshochschule
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-264
Telefax: 03632 / 741-88843
E-Mail: schulverwaltung[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Montag: geschlossen
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: geschlossen

Aufgaben

  • Schulorganisation
  • Schülersachschäden
  • Grundschulhorte
  • Turnhallenverwaltung
  • Verwaltung von Schulgebäuden einschließlich des Inhaltes
In allen Grund- und Gemeinschaftsschulen in Trägerschaft des Kyffhäuserkreises werden zur außerunterrichtlichen Betreuung und Förderung der Schüler Horte geführt. Sie verstehen sich als familienergänzende, unterrichtsbegleitende und freizeitorientierte Einrichtung, die der individuellen Entwicklung des Kindes und deren Selbstbestimmung große Bedeutung beimisst.

Gemäß § 10 Abs. 1 Thüringer Schulgesetz besteht für alle Grundschulkinder ein Anspruch auf Betreuung im Hort. Hierfür ist eine jährliche Anmeldung, die ggf. mit einer Prüfung des Familieneinkommens verbunden ist, notwendig. Alle Formulare erhalten Sie hier bzw. in den Horten und Sekretariaten der Schulen. Diese werden in der jeweiligen Schule entgegengenommen und an den Schulträger zur Bearbeitung weitergeleitet.
 
Änderungen der Betreuungsstunden und Abmeldungen müssen bis zum 15. des laufenden Monats für den Folgemonat über die Schule eingereicht werden!
 
Rechtliche Grundlagen für die Hortbetreuung:
  • Thüringer Hortkostenbeteiligungsverordnung (ThürHortkBVO)
  • Satzung über die Benutzung der Schulhorte in Trägerschaft des Kyffhäuserkreises
  • Gebührensatzung über die Benutzung der Schulhorte in Trägerschaft des Kyffhäuserkreises

Bankverbindung Hortgebühren

SEPA-Bankverbindung
IBAN: DE21 820 550 003 100 004 557
BIC: HELADEF1KYF
Kyffhäusersparkasse Sondershausen

Tierseuchen/ Tierarzneimittel

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Veterinär- und
Lebensmittelüberwachungsamt
Edmund-König-Straße 7
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-461
Telefax: 03632 / 741-462
E-Mail: vet@kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Montag: 07:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 15:00 Uhr
Dienstag: 07:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: 07:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 15:00 Uhr
Donnerstag: 07:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: 07:00 Uhr - 12:00 Uhr

Aufgaben

  • Tierseuchenüberwachung
  • Tierarzneimittelüberwachung
Gebieten mit Aufstallungspflicht:

Tierschutz

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Veterinär- und
Lebensmittelüberwachungsamt
Edmund-König-Straße 7
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-461
Telefax: 03632 / 741-462
E-Mail: vet@kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Montag: 07:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 15:00 Uhr
Dienstag: 07:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: 07:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 15:00 Uhr
Donnerstag: 07:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: 07:00 Uhr - 12:00 Uhr


Aufgaben

  • Tierschutzüberwachung

Jugendarbeit/ Jugendsozialarbeit

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Jugend- und Sozialamt
Jugendarbeit/ Jugendsozialarbeit
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-622
03632 / 741-624
Telefax: 03632 / 741-88561
E-Mail: jus@kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Montag: nach Absprache
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: nach Absprache
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: nach Absprache

Aufgaben

Jugendarbeit beschreibt Angebote von freien Trägern der Jugendarbeit und
Trägern der öffentlichen Jugendhilfe und umfasst außerschulische Jugendbildung;
Jugendarbeit in Sport, Spiel und Geselligkeit; arbeitswelt-,
schul- und familienbezogene Jugendarbeit; internationale Jugendarbeit;
Kinder- und Jugenderholung und Jugendberatung.

Im Rahmen der Jugendverbandsarbeit wird die Jugendarbeit durch
junge Menschen selbst organisiert, gemeinschaftliche gestaltet und mitverantwortet.
Jugendverbände sind das Sprachrohr der jungen Menschen. Auf Kreisebene stellt der Kreisjugendring Kyffhäuserkreis e.V. die Interessenvertretung für Kinder und junge Menschen dar.

Angebote im Rahmen der Jugendsozialarbeit bieten jungen Menschen,
die soziale Benachteiligungen oder individuelle Beeinträchtigungen haben,
die Möglichkeit zur sozialpädagogischen Unterstützung bei der schulischen
und/ oder beruflichen Ausbildung, Eingliederung in die Arbeitswelt sowie
deren soziale Integration.

Die Schulsozialarbeit ist eine intensive und wirksame Form der Kooperation
von Jugendhilfe und Schule. Sie ist ein professionelles sozialpädagogisches Angebot
am Standort Schule, welches Beratung, individuelle Förderung, offene Jugendarbeit,
sozialpädagogische Gruppenarbeit, Konfliktbewältigung, schulbezogene Hilfen,
Unterstützung bei der Berufsorientierung und im Übergang Schule Beruf, Arbeit
mit Eltern und Personensorgeberechtigten, Mitwirkung an Schulprogrammen und
an der Schulentwicklung, etc. hat.

Ebenso ist die Umsetzung und Unterstützung von EU-, Bundes- und Landesprojekten der Jugendarbeit/ Jugendsozialarbeit Teil des Aufgabenbereiches.  

Lebensmittelüberwachung

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Veterinär- und
Lebensmittelüberwachungsamt
Edmund-König-Straße 7
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-461
Telefax: 03632 / 741-462
E-Mail: vet@kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Montag: 07:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 15:00 Uhr
Dienstag: 07:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: 07:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 15:00 Uhr
Donnerstag: 07:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: 07:00 Uhr - 12:00 Uhr

Aufgaben

  • Lebensmittelüberwachung und Fleischhygiene

Wichtige Links:

Informationen der Öffentlichkeit und Warnungen des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) oder der Bundesländer: 

www.lebensmittelwarnung.de

Hinweise & Merkblätter

Wohnungsbauförderung

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Wohnungsbauförderung
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-601
Telefax: 03632 / 741-881
E-Mail: bauverwaltung@kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Montag: geschlossen
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: geschlossen

Aufgaben

  • Wohnungsbauförderung


Aktuelle Programme für Bauherren

1. Familienbaudarlehen
  • Neubau und Ersterwerb
  • Zweiterwerb eines vorhandenen Eigenheims
  • Ausbau und Erweiterung
  • fester Zinssatz für 5 oder 10 Jahre
  • Tilgung: 1,7% ab dem zweiten Jahr
  • das Darlehen wird nachrangig besichert
  • finanziert werden max. 50.000 Euro und min. 10.000 Euro
 

2. Thüringer Modernisierungsdarlehen

  • Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen
    an eigengenutzten Eigenheimen und Eigentumswohnungen
  • fester Zinssatz für 5 oder 10 Jahre
  • Tilgung: 1,7% oder 3% ab dem zweiten Jahr
  • das Darlehen wird nachrangig besichert
  • finanziert werden 80% der Kosten max. 75.000 Euro und min. 10.000 Euro

 

3. Wohnraum Modernisieren ÖKO-Plus
  • Gebäude mit Bauanzeige vor dem 01.01.1995
  • Eigengenutzte Eigenheime oder Eigentumswohnungen
    auch wenn diese durch Eltern oder Kinder bewohnt werden
  • gefördert werden Effizienzmaßnahmen wie Dächer, Wände und Heizungen
    die durch ein Fachunternehmen bestätigt werden
  • 80% der Kosten bzw. pro Wohneinheit max. 50.000 Euro

4. Wohnraum Modernisieren Effizienzhaus

  • Sanierung zum KfW-Effizienzhaus
  • gefördert werden 80% der Kosten max. 75.000 Euro
  • fester Zinssatz für 10 Jahre
  • kostenlose Sondertilgungsmöglichkeiten

 

5. Schaffung von Wohneigentum in der Stadt

  • gefördert werden bei Neubau, Ersterwerb sowie Bestandserwerb
    50.000 Euro sowie für jedes Kind 10.000 Euro
  • Grundstück muss in einem Sanierungsgebiet oder in den Programmgemeinden
    des Stadtumbauprogrammes liegen
  • Mindesteigenleistung 20% der Gesamtkosten



Mehr Infos unter:
www.aufbaubank.de

tl_files/images/bannercloud/TAB-Logo_2012_RGB.jpg

Abfallwirtschaft

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Abfallwirtschaft
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-331
Telefax: 03632 / 741-88330
E-Mail: umweltamt@kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten

 
Montag: nach Absprache
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: nach Absprache
Donnerstag:
09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: nach Absprache

Aufgaben

  • Abfallwirtschaft
  • Müllgebühren
  • Schadstoffkleinmengen
  • Abfallarten und fachgerechte Entsorgung

Hier gelangen Sie zum Satzungsbereich des Kyffhäuserkreises!

 

Bankverbindung

neue SEPA-Bankverbindung - Bereich Sondershausen
IBAN: DE19820550003100000519
BIC: HELADEF1KYF
 
neue SEPA-Bankverbindung - Bereich Artern
IBAN: DE91820550003400004994
BIC:

HELADEF1KYF

 

Tourenpläne 2019

 
Die aktuellen Tourenpläne 2019 finden Sie unter:
 
 
 

Online-Anträge

Die Anträge, die online ausgefüllt werden können finden Sie unter:
 
 

Bauaufsicht/ Denkmalschutz

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Bauverwaltungsamt
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-601
Telefax: 03632 / 741-511
03632 / 741-88601
E-Mail: bauverwaltung[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten

 
Montag: nach Absprache
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: nach Absprache
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: nach Absprache

Aufgaben

  • Bauleitplanung / Planungsrecht
  • Verwaltungsvollzug
  • Bauaufsicht
  • Belange des Denkmalschutzes



Links

tl_files/images/bannercloud/Logo_-_Bauratgeber.png
 
 
Link Webseite bauen.de
 
Link zum Landesamt für Statistik/ Statistische Erhebungsbögen:
www.statistik.thueringen.de

Link zum Thüringer Ministerium für Bau und Verkehr:
http://www.thueringen.de/th9/tmblv/bau/sw/baurecht/bauordnungsrecht/

Link zur Bauministerkonferenz:
www.bauministerkonferenz.de

Link zum Thüringer Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie
 
Link zur Unterseite Denkmallandschaft auf www.kyffhaeuser.de
 
Link zur Denkmalförderrichtlinie
 
Antragsformulare bezüglich der Steuerbescheinigung nach § 31 ThürDSchG und den Antrag Fördermittel zur Erhaltung von Kulturdenkmalen finden Sie unter folgendem Link:
https://www.thueringen.de/th1/tsk/denkmalpflege/service/buergerinfo/formulare/index.aspx

Wasserwirtschaft/ Fischerei/ Bodenschutz

Naturschutz/ Jagd

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Amt für Umwelt, Natur und Wasserwirtschaft
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-331
Telefax: 03632 / 741-885
E-Mail: umweltamt@kyffhaeuser.de
jagd@kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Montag: geschlossen
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: geschlossen

Aufgaben

  • Naturschutz
  • Jagdangelegenheiten

Immissionsschutz/ Chemikalienrecht

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Amt für Umwelt, Naturschutz
und Wasserwirtschaft
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-331
Telefax: 03632 / 741-885
E-Mail: umweltamt[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Montag: geschlossen
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: geschlossen

Amt für Kommunalaufsicht

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Amt für Kommunalaufsicht
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-711
Telefax: 03632 / 741-88710
E-Mail: kommunalaufsicht[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Montag: nach Absprache
Dienstag: nach Absprache
Mittwoch: nach Absprache
Donnerstag: nach Absprache
Freitag: nach Absprache


Aufgaben

  • Staatliche Aufsicht über die kreisangehörigen Gemeinden,
    Verwaltungsgemeinschaften und Zweckverbände (Rechtsaufsicht)
  • Beratende, fördernde und unterstützende Tätigkeit auf den Gebieten Haushaltsrecht,
    Wirtschaftsrecht, Satzungswesen, Gemeinschaftsarbeit, Abgabenrecht, Kommunalwahlen
  • Widerspruchsbehörde zu kommunalrechtlichen Bescheiden
  • Genehmigungsbehörde gemäß kommunalrechtlichen Regelungen




Ersatzführerschein bei Verlust oder Diebstahl

Kontakt

 

Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Ordnungsverwaltung
Führerscheinstelle
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-440
03632 / 741-441
03632 / 741-442
Telefax: 03632 / 741-88440
E-Mail: fsw@kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten

 
Montag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Antragsannahme Außenstelle Artern
An der Promenade 10
06556 Artern
Montag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr

Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr

Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr

Freitag: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr

Aufgaben

Erforderliche Unterlagen:
  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • 1 biometrisches Passbild (35 x 45 mm, ohne Kopfbedeckung)
  • Verlust- bzw. Diebstahlsanzeige von der Polizei
  • Versicherung an Eides Statt (in bestimmten Einzelfällen)

Gebühr:

  • 44,40 € (+ 30,70 € wenn keine Verlust- bzw. Diebstahlsanzeige von der Polizei vorhanden ist)

 

Begleitetes Fahren ab 17 Jahre für die Klassen B und BE

Kontakt

 

Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Ordnungsverwaltung
Führerscheinstelle
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-440
03632 / 741-441
03632 / 741-442
Telefax: 03632 / 741-88440
E-Mail: fsw@kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten

 
Montag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Antragsannahme Außenstelle Artern
An der Promenade 10
06556 Artern
Montag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr

Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr

Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr

Freitag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr

Aufgaben

Bitte wenden Sie sich vorab an eine beliebige Fahrschule. Die Fahrschule wird Sie über
die Antragsmodalitäten ausführlich informieren.

Erforderliche Unterlagen:
  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • 1 biometrisches Passbild (35 x 45 mm, ohne Kopfbedeckung)
  • Nachweis über die Unterweisung in lebensrettenden Sofortmaßnahmen
    (nicht erforderlich bei einer Erweiterung)
  • Sehtestbescheinigung einer amtlich anerkannten Sehteststelle (nicht älter als 2 Jahre)
  • Kopie Personalausweis (Vorder- und Rückseite) beider gesetzlichen Vertreter
  • Kopie Personalausweis und Führerschein (Vorder- und Rückseite)
    aller angegebenen Begleitpersonen

Gebühr:

  • 44,40 Euro + 10,30 Euro für jede Begleitperson

 

Ersterteilung oder Erweiterung einer Fahrerlaubnis

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Ordnungsverwaltung
Führerscheinstelle
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-440
03632 / 741-441
03632 / 741-442
Telefax: 03632 / 741-88440
E-Mail: fsw@kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten

 
Montag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Antragsannahme Außenstelle Artern
An der Promenade 10
06556 Artern
Montag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr

Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr

Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr

Freitag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr

Aufgaben

Bitte wenden Sie sich vorab an eine beliebige Fahrschule.
Die Fahrschule wird Sie über die Antragsmodalitäten ausführlich informieren.

Erforderliche Unterlagen:

Für alle Klassen
  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • 1 biometrisches Passbild (35 x 45 mm, ohne Kopfbedeckung)

Für die Klassen A, A1, B, BE, M, L, T

  • Nachweis über die Unterweisung in lebensrettenden Sofortmaßnahmen
    (nicht erforderlich bei einer Erweiterung)
  • Sehtestbescheinigung einer amtlich anerkannten Sehteststelle (nicht älter als 2 Jahre)

Für die Klassen C, CE, C1, C1E

  • Nachweis über die Ausbildung in „Erster Hilfe“
  • Augenärztliches Gutachten (nicht älter als 2 Jahre)
  • Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung (nicht älter als 1 Jahr)

Für die Klassen D, DE, D1, D1E

  • Nachweis über die Ausbildung in „Erster Hilfe“
  • Augenärztliches Gutachten (nicht älter als 2 Jahre)
  • Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung (nicht älter als 1 Jahr)
  • Betriebs- oder arbeitsmedizinisches oder medizinisch-psychologisches Gutachten

Gebühr:

  • 43,40 Euro (falls keine Probezeit mehr besteht, dann 42,60 Euro)

 

Fahrerkarte

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Ordnungsverwaltung
Führerscheinstelle
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-440
03632 / 741-441
03632 / 741-442
Telefax: 03632 / 741-878
E-Mail: fsw@kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten

 
Montag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Antragsannahme Außenstelle Artern
An der Promenade 10
06556 Artern
Montag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr

Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr

Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr

Freitag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr

Aufgaben

Voraussetzung für die Ausstellung einer Fahrerkarte ist, dass Sie Ihren nationalen Führerschein
bereits in einen EU-Scheckkartenführerschein umgetauscht haben.

Erforderliche Unterlagen:
  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • Vorlage bisheriger Führerschein
  • 1 biometrisches Passbild (35 x 45 mm, ohne Kopfbedeckung)
  • Fahrerkarte, falls schon vorhanden

Gebühr:

  • 37,00 €
  • 40,00 € mit Versand

 

Fahrerlaubniserteilung zur Fahrgastbeförderung

Kontakt

 
Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Ordnungsverwaltung
Führerscheinstelle
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-440
03632 / 741-441
03632 / 741-442
Telefax: 03632 / 741-878
E-Mail: fsw@kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Montag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Aufgaben

Für folgende Fahrzeuge wird eine Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung benötigt,
wenn darin Fahrgäste befördert werden:
  • Taxi
  • Mietwagen
  • Krankenkraftwagen
  • Personenkraftwagen für gewerbsmäßige Ausflugsfahrten oder Ferienziel-Reisen

Vorraussetzungen:

  • Das Mindestalter beträgt 21 Jahre (bei Krankenkraftwagen 19 Jahre)
  • Besitz der Fahrerlaubnisklasse B (ehemals Klasse 3) seit mindestens 2 Jahren
  • Besitz eines EU-Scheckkartenführerscheins

Erforderliche Unterlagen:

  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • Vorlage EU-Führerschein
  • Augenärztliches Gutachten (nicht älter als 2 Jahre)
  • Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung (nicht älter als 1 Jahr)
  • Führungszeugnis (zu beantragen bei Ihrem zuständigen Einwohnermeldeamt)
  • Betriebs- oder arbeitsmedizinisches oder medizinisch-psychologisches Gutachten
  • Ortskundeprüfung – nur bei Taxi

Verlängerung der Fahrgastbeförderung unter 60 Jahre

  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • Vorlage EU-Führerschein
  • Augenärztliches Gutachten (nicht älter als 2 Jahre)
  • Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung (nicht älter als 1 Jahr)
  • Führungszeugnis (zu beantragen bei Ihrem zuständigen Einwohnermeldeamt)

Verlängerung der Fahrgastbeförderung über 60 Jahre

  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • Vorlage EU-Führerschein
  • Augenärztliches Gutachten (nicht älter als 2 Jahre)
  • Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung (nicht älter als 1 Jahr)
  • Führungszeugnis (zu beantragen bei Ihrem zuständigen Einwohnermeldeamt)
  • Betriebs- oder arbeitsmedizinisches oder medizinisch-psychologisches Gutachten

Gebühr:

  • 38,00 Euro
  • 57,00 Euro – Ortskundeprüfung

 

Internationaler Führerschein

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Ordnungsverwaltung
Führerscheinstelle
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-440
03632 / 741-441
03632 / 741-442
Telefax: 03632 / 741-878
E-Mail: fsw@kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten

 
Montag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Antragsannahme Außenstelle Artern
An der Promenade 10
06556 Artern
Montag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr

Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr

Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr

Freitag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr

Aufgaben

Voraussetzung für die Ausstellung eines Internationalen Führerscheins ist,
dass Sie Ihren nationalen Führerschein bereits in einen EU-Scheckkartenführerschein
umgetauscht haben.
Erforderliche Unterlagen:
  • Besitz eines EU-Scheckkartenführerscheins
  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • 1 biometrisches Passbild (35 x 45 mm, ohne Kopfbedeckung)

Gebühr:

  • 21,40 €

 

Neuerteilung einer Fahrerlaubnis nach vorangegangenem Entzug

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Ordnungsverwaltung
Führerscheinstelle
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-440
03632 / 741-441
03632 / 741-442
Telefax: 03632 / 741-878
E-Mail: fsw@kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten

Montag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Aufgaben

Was ist passiert?

Ihnen wurde die Fahrerlaubnis entzogen. Unter welchen Vorraussetzungen Sie nach Ablauf der
festgesetzten Sperrfrist eine neue Fahrerlaubnis erhalten,
entscheidet auf Antrag Ihre zuständige Führerscheinstelle.

Wo und wann kann ich den Antrag stellen?

Der Antrag zur Neuerteilung einer Fahrerlaubnis darf frühestens 3 Monate vor Ablauf der Sperrfrist
eingereicht werden. Dazu müssten Sie persönlich in der Führerscheinstelle vorsprechen.

Welche Unterlagen sind erforderlich?
Für alle Klassen
  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • 1 biometrisches Passbild (35 x 45 mm, ohne Kopfbedeckung)
  • Führungszeugnis (zu beantragen bei Ihrem zuständigen Einwohnermeldeamt)

Für die Klassen A, A1, B, BE, M, L, T

  • Nachweis über die Unterweisung in lebensrettenden Sofortmaßnahmen
  • Sehtestbescheinigung einer amtlich anerkannten Sehteststelle (nicht älter als 2 Jahre)

Für die Klassen C, CE, C1, C1E

  • Nachweis über die Ausbildung in „Erster Hilfe“
  • Augenärztliches Gutachten (nicht älter als 2 Jahre)
  • Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung (nicht älter als 1 Jahr)

Wann muss ich ein medizinisch-psychologisches Gutachten vorlegen?

In bestimmten Einzelfällen wird die Führerscheinstelle von Ihnen ein medizinisch-psychologisches
Gutachten einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle für Fahreignung fordern.
Beispielsweise wenn Ihnen wiederholt die Fahrerlaubnis entzogen worden war oder
Sie ein Fahrzeug im Verkehrsgeschehen mit einer Blutalkoholkonzentration von 1,6 Promille
oder mehr geführt haben, oder Sie bereits wiederholt im Verkehrsgeschehen unter Alkoholeinfluss
auffällig geworden sind, oder Sie gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen haben.
Sie können jede amtlich anerkannte Begutachtungsstelle für Fahreignung in Deutschland wählen.
Hierfür tragen Sie die Kosten.

Negatives Gutachten vermeidbar?

Voraussetzung für ein positives Ergebnis ist, dass Sie sich mit der Entziehung Ihrer Fahrerlaubnis
auseinander setzen und sich die Hintergründe ihres Zustandekommens bewusst machen.
Dazu können Sie sich Hilfe suchen z.B. von Verkehrspsychologen, Ärzten, Beratungsstellen
oder Selbsthilfegruppen.

Muss ich eine Fahrerlaubnisprüfung machen?

Eine zeitliche Befristung für eine erneute Fahrerlaubnisprüfung, ist nicht mehr gegeben.
Liegen aber Tatsachen vor, die die Annahme rechtfertigen, dass der Bewerber die erforderlichen
Kenntnisse und Fähigkeiten nicht mehr besitzt, kann die Fahrerlaubnisbehörde eine theoretische
und praktische Prüfung anordnen.

Gebühr:

  • Gesamte Neuerteilungsgebühr 199,40 €
  • Gesamte Neuerteilungsgebühr in der Probezeit 200,20 €
  • Antragsgebühr 68,40 €

 

Umschreibung auf Grund einer Dienstfahrerlaubnis -Bundeswehr-

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Ordnungsverwaltung
Führerscheinstelle
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-440
03632 / 741-441
03632 / 741-442
Telefax: 03632 / 741-878
E-Mail: fsw@kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten

 
Montag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Antragsannahme Außenstelle Artern
An der Promenade 10
06556 Artern
Montag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr

Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr

Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr

Freitag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr

Aufgaben

Die Umschreibung einer Dienstfahrerlaubnis ist während der Dauer des Dienstverhältnisses,
sowie zwei Jahre nach Beendigung des Dienstverhältnisses möglich.

Erforderliche Unterlagen:
  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • 1 biometrisches Passbild (35 x 45 mm, ohne Kopfbedeckung)
  • Vorlage bisheriger Führerschein
  • Dienstfahrerlaubnis oder Bescheinigung der Dienststelle über den Besitz der Dienstfahrerlaubnis

Gebühr:

  • 42,60 €

 

Umtausch in EU-Führerschein

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Ordnungsverwaltung
Führerscheinstelle
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-440
03632 / 741-441
03632 / 741-442
Telefax: 03632 / 741-878
E-Mail: fsw@kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten

 
Montag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Antragsannahme Außenstelle Artern
An der Promenade 10
06556 Artern
Montag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr

Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr

Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr

Freitag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr

Aufgaben

Grundsätzlich besteht keine gesetzliche Umtauschpflicht. Um Beanstandungen im Ausland vorzubeugen,
sollten besorgte Autofahrer ihren alten Führerschein in das neue EU-Dokument umtauschen.

Erforderliche Unterlagen:
  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • Vorlage bisheriger Führerschein
  • 1 biometrisches Passbild (35 x 45 mm, ohne Kopfbedeckung)

Gebühr:

  • 24,00 €

 

Verlängerung der Klassen C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D, DE

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Ordnungsverwaltung
Führerscheinstelle
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-440
03632 / 741-441
03632 / 741-442
Telefax: 03632 / 741-878
E-Mail: fsw@kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten

 
Montag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Antragsannahme Außenstelle Artern
An der Promenade 10
06556 Artern
Montag: 08:00 Uhr - 15:00 Uhr

Dienstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr

Mittwoch: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr

Donnerstag: 08:00 - 12:00 Uhr &
13:00 - 18:00 Uhr

Freitag: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr

Aufgaben

Erforderliche Unterlagen:
Für die Klassen C1, C1E, C, CE
  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • Vorlage bisheriger Führerschein
  • Augenärztliches Gutachten (nicht älter als 2 Jahre)
  • Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung (nicht älter als 1 Jahr)
  • 1 biometrisches Passbild (35 x 45 mm, ohne Kopfbedeckung)

Für die Klassen D1, D1E, D, DE

  • Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • Vorlage bisheriger Führerschein
  • Augenärztliches Gutachten (nicht älter als 2 Jahre)
  • Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung (nicht älter als 1 Jahr)
  • 1 biometrisches Passbild (35 x 45 mm, ohne Kopfbedeckung)
  • Führungszeugnis (zu beantragen bei Ihrem zuständigen Einwohnermeldeamt)

ab dem 50. Lebensjahr wird benötigt:

  • Betriebs- oder arbeitsmedizinisches oder medizinisch-psychologisches Gutachten

Gebühr:

  • 42,60 €

 

Schülerbeförderung

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Justiziariat und Wirtschaftsförderung
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-107
Telefax: 03632 / 741-816
E-Mail: jur[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Montag: geschlossen
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: geschlossen

Aufgaben

  • Aufgabenträger Schülerbeförderung

Satzung des Kyffhäuserkreises über die Schülerbeförderung

Familien- und Gleichstellungsbeauftragte

Kontakt

 
Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-105
Telefax: 03632 / 741-88100
E-Mail: Kontakt

 

Öffnungszeiten

 
Montag: nach Vereinbarung
Dienstag: nach Vereinbarung
Mittwoch: nach Vereinbarung
Donnerstag: nach Vereinbarung
Freitag: nach Vereinbarung
 

Aufgaben

  • Gleichstellung von Frauen und Männern in allen Bereichen des öffentlichen Lebens zu fördern und zu sichern gemäss Thüringer Gleichstellungsgesetz
  • Gesprächs- und Beratungsangebote zur Thematik Gleichstellung 
  • Öffentlichkeitsarbeit zur Frauen- und Gleichstellungsproblematik

Hinweise & Merkblätter

Beauftragte für Menschen mit Behinderungen -ehrenamtlich-

Kontakt


Anschrift:

Beauftragte für Menschen mit Behinderungen
Frau Heidi Meister
Am Schlosspark 19
99706 Sondershausen

Telefon: 03632 / 622271
E-Mail: Kontakt

Aufgaben

Die Beauftragte berät den Kreistag, die Ausschüsse und die Verwaltung in Fragen der Behindertenpolitik.
Sie wirkt auf eine Umsetzung der Ziele des Thüringer Gleichstellungsgesetzes (ThürGlG) im Kyffhäuserkreis hin. Sie arbeitet eng mit dem Beauftragten des Freistaates für Menschen mit Behinderungen sowie gemeindlichen Gremien oder Beauftragten zusammen.

Die Satzungen des Kyffhäuserkreises finden Sie hier!

Erlaubnis Heilpraktiker/ Heilpraktikerin

Kontakt

Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Fachbereichsleiter Ordnung
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-160
Telefax: 03632 / 741-88161
E-Mail: sva@kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten

Montag: nach Absprache
Dienstag: nach Absprache
Mittwoch: nach Absprache
Donnerstag: nach Absprache
Freitag: nach Absprache

Aufgaben

Antragstellung

Die Antragstellung erfolgt bei der Fachbereichsleitung Ordnung des Kyffhäuserkreises, wenn die Ausübung der künftigen heilkundlichen Tätigkeit im Kreisgebiet beabsichtigt ist oder im Kreisgebiet ein Wohnsitz besteht. Die im Rahmen des Erlaubnisverfahrens durchzuführende Kenntnisüberprüfung erfolgt durch das Amt für Soziales und Gesundheit/Gesundheitsamt der Stadtverwaltung Erfurt erst nach Anmeldung durch die Fachbereichsleitung Ordnung.

Mit dem Antrag sind folgende Unterlagen einzureichen:
  • ein ärztliches Zeugnis, das nicht älter als drei Monate sein darf, wonach keine Anhaltspunkte dafür vorliegen, dass der antragstellenden Person infolge eines körperlichen Leidens oder wegen Schwäche ihrer geistigen oder körperlichen Kräfte oder wegen Sucht die für die Berufsausübung erforderliche Eignung fehlt
  • ein amtliches Führungszeugnis, das nicht älter als drei Monate sein darf
  • ein Nachweis darüber, dass mindestens die Hauptschule erfolgreich abgeschlossen wurde
  • ob eine allgemeine Heilpraktikererlaubnis oder eine auf die heilkundliche Psychotherapie beschränkte Erlaubnis beantragt wird
  • Nachweis über erfolgte Schulungen für heilkundliche Maßnahmen

Die vollständigen Antragsunterlagen werden durch die Fachbereichsleitung Ordnung der Stadt Erfurt zur Durchführung der schriftlichen (und mündlichen) Kenntnisüberprüfung zugeleitet.

Nach erfolgreicher Kenntnisüberprüfung und entsprechender Empfehlung des Gesundheitsamtes der Stadt Erfurt wird die beantragte Genehmigung durch die Fachbereichsleitung Ordnung erteilt, soweit keine anderen Versagungsgründe vorliegen. Derzeit wird eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 180 € erhoben. Wenn die Kenntnisüberprüfung nicht erfolgreich verlaufen ist, muss die beantragte Genehmigung kostenpflichtig abgewiesen werden. Die reduzierte Verwaltungsgebühr hierfür beträgt derzeit 135 €.

Prüfungswiederholungen sind unbegrenzt möglich. Jede Wiederholung setzt jedoch einen neuen Antrag an die Fachbereichsleitung Ordnung voraus, dem die oben angeführten Anlagen anzufügen sind.

Beratungsbüro

Kontakt

 
Anschrift:
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-528
E-Mail: beratung@kyffhaeuser.de
 

Öffnungszeiten

 
Standort:
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Markt 8
99706 Sondershausen
Montag: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 15:00 Uhr

Dienstag: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr

Mittwoch: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr

Donnerstag: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr

Freitag: 08:00 Uhr - 12:00 Uhr
 
Montag bis Freitag:
Persönliche Beratung sowie Telefon- und Online-Beratung nach Vereinbarung auch außerhalb der Sprechzeiten möglich.

Aufgaben

Wir derzeit überarbeitet.

Ehrenamt

Kontakt

Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Jugend- und Sozialamt
Ehrenamt
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-636
Fax: 03632 / 741-88561
E-Mail: jeffrey.schulz[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten

Montag - Freitag: 09.00 - 12.00 Uhr
13.00 - 16.00 Uhr
  sowie nach Absprache

Aufgaben

Ehrenamt im Kyffhäuserkreis

Ehrenamtliches Engagement passiert in vielen Bereichen des Lebens - oft im Hintergrund und ohne großes Aufsehen. Ob im Sport, im Jugend- oder Seniorenclub, bei der Feuerwehr, ob bei freiwilligen sozialen Diensten, in der Kirchgemeinde, in Chören oder Kunstvereinen, bei Initiativen im Umwelt- oder Tierschutz – ehrenamtliche und gemeinnützige Arbeit ist für unser Gemeinwohl und den Landkreis ebenso wichtig wie unersetzlich.
 

Finanzielle Unterstützung gemeinnütziger ehrenamtlicher Tätigkeit im Kyffhäuserkreis

Der Freistaat Thüringen gewährt entsprechend der Vergabegrundsätze des Thüringer Ministeriums für Soziales, Familie und Gesundheit Zuwendungen zur Förderung gemeinnütziger ehrenamtlicher Tätigkeit. Für den Kyffhäuserkreis werden die Fördermittel von der Thüringer Ehrenamtsstiftung über das Landratsamt Kyffhäuserkreis an die Vereine und Initiativen ausgereicht.

Die Beantragung, Verwaltung und Abrechnung der Fördermittel im Landkreis erfolgt durch Herrn Andreas Blume.
 
Weitere Informationen zu den Themen:
 

Gesetzlicher und erzieherischer Kinder- und Jugendschutz

Kontakt

Anschrift:
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Jugend- und Sozialamt
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741 - 636
Telefax: 03632 / 741 - 88561
E-Mail: jus[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten

 
Montag: nach Absprache
Dienstag:
09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: nach Absprache
Donnerstag:
09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: nach Absprache

Aufgaben

Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz

Die Aufgaben des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes sind als gesetzliche Vorschriften im § 14 SGB VIII definiert.

Es sollen Angebote unterbreitet werden, die zum einen junge Menschen dazu befähigen, kritisch, entscheidungsfähig und eigenverantwortlich zu handeln. Zum anderen sollen auch Eltern und Erziehungsberechtigten Angebote unterbreitet werden, die diese befähigen, Kinder und Jugendliche vor gefährdenden Einflüssen zu schützen.
 
Im Thüringer Kinder- und Jugendhilfeausführungsgesetz wird der Schutz von Kindern und Jugendlichen als Aufgabe dem Jugendamt in „Zusammenarbeit mit den freien Trägern der Jugendhilfe und anderen Behörden, Einrichtungen und Stellen“ (§ 20 Abs. 5 ThürKJHAG) zugeschrieben. Demnach sollen auf die besondere Gefährdung Minderjähriger hingewiesen sowie die Jugendschutzmaßnahmen angeregt, unterstützt und durchgeführt werden.
 
Schwerpunkte:
  • Aufklärung und Information u. a. zu den Themen Gewalt, Umgang mit Aggressionen und Konflikten (auch sexuelle Gewalt), Alkohol- und Drogenkonsum, Jugendmedien
  • Beratung und Fortbildung von Fachkräften aus Einrichtungen der Jugendhilfe und angrenzenden Professionen
  • Initiierung bzw. Unterstützung von Projekten zu Themen des erzieherischen Kinder- und Jugendschutzes
Zusätzliche Aufgaben:
Zielgruppe:
 
Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Eltern, Erziehungsberechtigte, MitarbeiterInnen in Jugendhilfeeinrichtungen, Interessierte
 
Wichtige Telefonnummern/Internetseiten im Überblick:

Bundesweit

Drogen/Sucht:

Internet:
www.drugcom.de (interaktive Informations- und Kommunikationsplattform)
www.rauchfrei-info.de
www.bist-du-stärker-als-alkohol.de

Telefon:
Sucht & Drogen Hotline:
01805 – 313031 (0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz / Mobilfunk abweichend)

Beratungstelefon zum Nichtrauchen:
01805 – 313131 (0,14 €/Min. aus dem deutschen Festnetz / Mobilfunk abweichend)

Beratungstelefon Alkohol BZgA:
0221 - 892031

Kinder-Notruf:

Internet:
www.kindernotruftelefon.de

Telefon:
Kinder-Notruf-Telefon e.V.  (anonyme und vertrauliche Hilfestellung für Kinder)
0800 – 15 16 001 (gebührenfrei)    

Thüringen

Internet:
www.thueringen.de/de/tmsfg (Thüringer Ministerium f. Soziales, Familie, Gesundheit)
www.jugendschutz-thueringen.de (Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- u. Jugendschutz)
www.jugendschutz.net (Jugendschutz beim Fernsehen und im Internet)
www.kjm-online.de (Kommission Jugendmedienschutz Erfurt)
www.klicksafe.de

Telefon:
Kinder- und Jugend-Sorgentelefon – Land Thüringen (freecall)
0800-008008 0
 
 
Gesetzlicher Kinder- und Jugendschutz

Der gesetzliche Jugendschutz ist geregelt über das Jugendschutzgesetz (JuSchG). Weitergehende Regelungen finden sich im Jugendmedienschutz-Staatsvertrag der Länder, im Jugendarbeitsschutzgesetz (JArbSchG), die Thüringer Jugendschutzzuständigkeitsverordnung (ThürJuSchZVO) und im Thüringer Nichtraucherschutzgesetz (ThürNRSchutzG).

Im Thüringer Kinder- und Jugendhilfeausführungsgesetz (ThürKJHAG) ist die Überwachung des Jugendschutzgesetzes geregelt. Demnach soll das Jugendamt die Polizei in der Kontrolltätigkeit unterstützen bzw. eigene Kontrollen durchführen.

Die Überwachung des Jugendarbeitsschutzgesetzes obliegt den Arbeitsschutzbehörden. Das Jugendamt wird dann in einem Anhörungsverfahren beteiligt, wenn eine Ausnahmegenehmigung zur Beschäftigung von Kindern bei Veranstaltungen (z. B. Film- und Fernsehproduktionen) beantragt wird.

Schwerpunkt des gesetzlichen Jugendschutzes liegt in der Durchführung von:
  • regelmäßigen Jugendschutzkontrollen in Spielhallen/ Videotheken/ Diskotheken/ Verkaufsstellen/ Gaststätten
  • Beratungen zum Jugendschutzgesetz zu den §§ 4, 9 und 10 sowie §§ 14 und 15 JuSchG
  • Beratungen von Trägern offener Jugendeinrichtungen zum Jugendschutzgesetz und zum Thüringer Nichtraucherschutzgesetz
  • Beratungen von Personensorgeberechtigten im Rahmen des Anhörungsverfahren nach dem § 6 Abs. 2 JArbSchG

Pflegestützpunkt Kyffhäuserkreis

Kontakt

Kontakt: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-650
Fax: 03632 / 741-88561
E-Mail: Kontakt

Öffnungszeiten

Montag: geschlossen
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag zum
Außensprechtag in
Artern:


09:00 Uhr - 12:00 Uhr
____________________________________________________

telefonische Erreichbarkeit während
der Sprechzeiten

 
Montag: 07:00 Uhr - 15:00 Uhr
Dienstag: 07:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: 07:00 Uhr - 15:00 Uhr
Donnerstag:    07:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: 07:00 Uhr - 12:00 Uhr

Aufgaben

  • Beratung zum Thema "Pflege"

Netzwerkkoordination „Frühe Hilfen und Kinderschutz“

Kontakt

Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Netzwerkkoordination „Frühe Hilfen und Kinderschutz“
Puschkinstraße 58
06556 Artern
Telefon: 0173 / 5713575
E-Mail: Kontakt

Öffnungszeiten

Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr


sowie nach Absprache

Aufgaben

Angebote der Frühen Hilfen sollen die Eltern frühzeitig, das heißt auch bereits ab der Schwangerschaft unterstützen. So können die Mitarbeiter gezielt die Entwicklung von Kindern in den ersten Lebensjahren fördern und den Eltern Sicherheit geben. Im Mittelpunkt steht das Vorhalten von Information, die möglichst frühzeitige Beratung, dies koordiniert und multiprofessionell. Kernelement des Unterstützungssystems Früher Hilfen ist die Vernetzung im lokalen und regionalen Angebotssystem für Eltern und Kinder in den ersten Lebensjahren.

tl_files/images/content/fh/Logoleiste_Bundesstiftung_FH_und_BMFSFJ

Quelle: 
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Datenschutzbeauftragter

Kontakt

Name: Herr Heyne
Telefon: 03632 / 741-521

Ortswegewart Wandern und Radwandern Sondershausen -ehrenamtlich-

Kontakt

Name: Herr Hermann
Telefon: 03632 / 750719

Kreiswegewart

Kontakt

Name: Herr Andrezjak

Geheimschutzbeauftragter

Kontakt

Name: Herr Klopsch
Telefon: 03632 / 741-160

Integrationsbeauftragter

Kontakt

Name: Herr Schulz
Telefon: 03632 / 741636
E-Mail: Kontakt

IT-Sicherheitsbeauftragter

Kontakt

Name: Herr Seydenschwanz
Telefon: 03632 / 741-767

Integration/ Bildungskoordination für Neuzugewanderte

Kontakt

Name: Herr Herter
Telefon: 03632 / 741-273
E-Mail:

Kontakt

Aufgaben

Bildung hat eine Schlüsselfunktion für die Integration der Neuzugewanderten in unsere Gesellschaft. Bildung ist Voraussetzung für den Zugang zum Arbeitsmarkt, die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und dafür, dass zugewanderte Menschen in der Zukunft eigene Beiträge für unser Land und unsere Gesellschaft leisten können.
Seit Januar 2017 beschäftigt der Kyffhäuserkreis im Rahmen der Förderrichtlinie zur kommunalen Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte einen Bildungskoordinator, der dem Bereich der Landrätin zugeordnet ist. Angegliedert ist die Stelle dem Fachbereich Schulverwaltungsamt/Sport/Volkshochschule. Das auf zwei Jahre befristete Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Ein wesentliches Ziel dieser Arbeit ist es, Transparenz über vor Ort bestehende Bildungsangebote und Zugangswege für Neuzugewanderte, Träger und Akteure, ehrenamtliche Helfer und Helfersysteme herzustellen. In der Zusammenarbeit mit den Bildungsanbietern, Verwaltungsstellen, Behörden und zivilgesellschaftliche Akteuren besteht die Aufgabe Abstimmungsprozesse zu optimieren.
Weitere Schwerpunkte:
  1. Aufbau und Pflege kommunaler Koordinierungsstrukturen und -gremien unter Einbeziehung evtl.  bestehender Strukturen.
  2. Identifizierung und Einbindung der relevanten Bildungsakteure innerhalb und außerhalb der Kommunalverwaltung.
  3. Herstellung von Transparenz über vor Ort tätige Bildungsakteure sowie vorhandene Bildungsangebote.
  4. Beratung von Entscheidungsinstanzen der Kommune.
  5. Empirische Datenerfassung – Zusammenführung von Daten und Wissen über Bildung von Neuzugewanderten
Der Bildungskoordinator für Neuzugewanderte übt eine strategische Koordinierungsfunktion aus und hat eine Schnittstellenfunktion in der kommunalen Verwaltung. Er ist Ansprechpartner für Initiativen der Zivilgesellschaft im Bereich der Bildung für Neuzugewanderte.

Es besteht die Aufgabe, die lokalen Kräfte zu bündeln. Durch das Erfassen der Vielzahl der Bildungsangebote einerseits und der tatsächlichen Bedarfe andererseits, sollen Empfehlungen für die Ausrichtung der Angebote gegeben werden. Dadurch kann besser auf mögliche Mängel reagiert werden. Zudem sollen durch die enge Verzahnung zwischen Bildungskoordinator, dem Integrationsbeauftragten des Kyffhäuserkreises und dem Integrationslotsen themenspezifische Synergieeffekte für die kommunale Integrationsarbeit entstehen.

Aufgabenfelder:
Das Landratsamt Kyffhäuserkreis möchte mit dieser Tätigkeit zum Gelingen der Integration der im Kyffhäuserkreis lebenden Neuzugewanderten beitragen.
 
IST- Analyse (Was gibt es?)
Informationsmanagement (Wer macht was?)
Wissensmanagement (Wie funktioniert es und wozu dient es?)
Change Management – Veränderungsmanagement (Was muss optimiert werden? Wie?)

Erster Kreisbeigeordneter

Kontakt

Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Büro der Landrätin
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-101
Telefax: 03632 / 741-88100
E-Mail: landraetin[at]kyffhaeuser.de

Aufgaben

Herr Raimund Scheja

Zweiter Kreisbeigeordneter

Kontakt

Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Büro der Landrätin
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-101
Telefax: 03632 / 741-88100
E-Mail: landraetin[at]kyffhaeuser.de

Aufgaben

Herr Torsten Blümel

Wohngeld

Kontakt


Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Zentralamt
Wohngeld
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-602
Telefax: 03632 / 741-88602
E-Mail: wohngeld[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Montag: geschlossen
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: geschlossen

Aufgaben

  • Wohngeldstelle

Gesundheitsamt

Kontakt

Anschrift: Hauptgeschäftsstelle
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Gesundheitsamt
Edmund-König-Straße 7
99706 Sondershausen

Außenstelle
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Gesundheitsamt
An der Promenade 10
06556 Artern

Telefon (Sondershausen):
Telefon (Artern):
03632 / 741-471
03466 / 741-941
Telefax (Sondershausen):
Telefax (Artern):
03632 / 741-472
03466 / 741-942
E-Mail (Sondershausen):
E-Mail (Artern):
gsa[at]kyffhaeuser.de
ga-artern[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten

Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr

Aufgaben

Die Aufgaben des Gesundheitsamtes liegen in der gesundheitlichen Prävention und im Gesundheitsschutz. Dazu gehören insbesondere:
  • Amtsärztlicher Dienst und gerichtsärztliche Tätigkeiten
  • Sozialpsychiatrische Beratung, Betreuung und Vermittlung von Hilfen für besondere Zielgruppen
  • Gesundheitsschutz mit den Teilbereichen Infektionsschutz (ansteckende Krankheiten) und umweltbezogener Gesundheitsschutz (u.a. Trink- und Badewasserüberwachung)
  • Gesundheitsförderung und Prävention
  • Gesundheitsberichterstattung und Epidemiologie
  • Kinder-und Jugendgesundheitsdienst
  • Kinder- und Jugendzahngesundheitsdienst
  • Beratung und Unterstützung von Bevollmächtigten und vom Betreuungsgericht bestellten Betreuern; Aufklärung, Beratung und Beglaubigung über/von Vollmachten und Betreuungsverfügungen
  • Beratung zur Selbsthilfe- und Gesundheitsförderung

Auf den nachfolgenden Seiten haben wir für Sie alle wichtigen Kontaktdaten, Informationen und Merkblätter bzw. Hinweisblättern zusammengestellt.

Hinweise & Merkblätter

Sozialpsychiatrischer Dienst

Kontakt


Anschrift: Hauptgeschäftsstelle
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Gesundheitsamt
Edmund-König-Straße 7
99706 Sondershausen

Außenstelle
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Gesundheitsamt
An der Promenade 10
06556 Artern

Telefon (Sondershausen):

Telefon (Artern):

03632 / 741-487
03632 / 741-478

03466 / 741-947
Telefax (Sondershausen):
Telefax (Artern):
03632 / 741-472
03466 / 741-942
E-Mail (Sondershausen): gsa[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
 
Persönliche Termine und Hausbesuche nach Vereinbarung und auch außerhalb der Sprechzeiten möglich.

Aufgaben

Als Sozialpsychiatrischer Dienst bieten wir Hilfe und Beratung für Erwachsene mit psychischen Problemen, mit Suchtproblemen und Menschen mit altersbedingten seelischen Erkrankungen, sowie deren Angehörigen und anderen Bezugspersonen (z.B. Betreuer, Bekannte, Nachbarn, Pflegedienste, Vermieter, Arbeitgeber) an.
Wir beraten bei psychischen Krisen, unterstützen nach stationärer psychiatrischer Behandlung, informieren über notwendige und mögliche ärztliche und therapeutische Behandlung, über gemeindepsychiatrische Hilfen, sozialrechtliche Fragestellungen und vieles mehr.
 
Sie können sich an uns wenden, wenn Sie:
  • eine psychische Erkrankung haben oder sich in einer Lebenskrise befinden,
  • daran denken, sich das Leben zu nehmen,
  • unter Ängsten, Unsicherheiten und Depressionen leiden,
  • nach einem Aufenthalt in einer psychiatrischen oder psychosomatischen Klinik weitere Betreuung wünschen,
  • sich über Hilfsangebote informieren wollen oder
  • als Angehöriger, Ehepartner oder Freund/Freundin mit einem der genannten Probleme konfrontiert sind.
Die Beratung ist kostenlos, vertraulich und unterliegt der Schweigepflicht.

Hinweise & Merkblätter

Betreuungsbehörde

Kontakt


Anschrift: Hauptgeschäftsstelle
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Gesundheitsamt
Edmund-König-Straße 7
99706 Sondershausen

Außenstelle
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Gesundheitsamt
An der Promenade 10
06556 Artern

Telefon (Sondershausen):
Telefon (Artern):
03632 / 741-488
03466 / 741-949
Telefax (Sondershausen):
Telefax (Artern):
03632 / 741-472
03466 / 741-942
E-Mail (Sondershausen):
E-Mail (Artern):
btb[at]kyffhaeuser.de
btb[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten


Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
 
Persönliche Termine und Hausbesuche nach Vereinbarung und auch außerhalb der Sprechzeiten möglich.

Aufgaben

Ein schwerer Unfall, eine plötzlich schlimme Krankheit – das sind Ereignisse, die sich niemand wünscht und doch jeden treffen können. Für volljährige Personen, die auf Grund einer geistigen, körperlichen oder seelischen Behinderung oder einer psychischen Erkrankung nicht in der Lage sind, ihre Angelegenheiten zu besorgen, werden nach Prüfung der Erforderlichkeiten vom Betreuungsgericht beim örtlich zuständigen Amtsgericht Betreuer als gesetzliche Vertreter bestellt.  Ziel des Betreuungsgesetzes ist es, die Würde und Selbstbestimmung des Betreuten zu wahren. Es bedarf der Bestellung eines Betreuers als gesetzlicher Vertreter auch dann, wenn ein Ehegatte oder Kinder und Eltern bereit sind, sich um die Angelegenheiten des Betroffenen zu kümmern. Nahe Angehörige können nur dann für den Betroffenen rechtsverbindlich handeln, wenn sie das Betreuungsgericht zum Betreuer bestellt hat.

Eine Alternative zu einem gerichtlich bestellten Betreuer kann eine Person des Vertrauens sein. Dafür bedarf es einer Vorsorgevollmacht.

Die Betreuungsbehörde berät und unterstützt Bevollmächtigte und vom Betreuungsgericht bestellte Betreuer auf ihren Wunsch bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben und vermittelt Fortbildungsangebote. Sie unterstützt das Betreuungsgericht auf Anforderung im Betreuungsverfahren und bemüht sich um die Gewinnung geeigneter Betreuer.

Die Betreuungsbehörde fördert die Aufklärung und Beratung über Vollmachten und Betreuungsverfügungen und beglaubigt diese. Die Kosten pro Beglaubigung betragen 10,00 Euro.

Eine Vorsorgemappe mit sämtlichen Verfügungen (Patientenverfügung, Betreuungsverfügung, Notfallverfügung) und Vollmachten (Vorsorgevollmacht, Bankvollmacht, Postvollmacht) ist im Gesundheitsamt in den Dienststellen in Sondershausen und Artern für 3,50 Euro erhältlich.

Hinweis:

Der Betreuungsverein „Kyffhäuser“ e.V., Lohstraße 4 in 99706 Sondershausen ist ebenfalls Ansprechpartner bei Fragen zur rechtlichen Betreuung. Die dort angestellten Vereinsberater bieten praktische Hilfen für den Beginn einer Betreuung sowie bei der Betreuungsplanung an. Sie führen einzelfallbezogene Gespräche mit den betroffenen und führen fachliche Fortbildungen für ehrenamtliche Betreuer durch.
 

Selbsthilfekontaktstelle

Kontakt

Hauptgeschäftsstelle Sondershausen
Kontakt: Frau Dr. Jana Andreeva
Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Gesundheitsamt
Edmund-König-Str. 7
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741 - 485
Telefax: 03632 / 741 - 472
Mail: j.andreeva[at]kyffhaeuser.de


Außenstelle Artern
Kontakt: Frau Zachariä
Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Gesundheitsamt
An der Promenade 10
06556 Artern
Telefon: 03466 / 741 - 941
Telefax: 03466 / 741 - 942
Mail: ga-artern[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten

Sondershausen (Fr. Dr. Andreeva)
Dienstag 13.00 - 17.00 Uhr
 
Artern (Fr. Zachariä)
Mittwoch 09.00 - 12.00 Uhr
13.00 - 15.00 Uhr

Aufgaben

  • Unterstützung bei Neugründungen
  • Vermittlung in bestehende Selbsthilfegruppen
  • Nutzung von Bürotechnik
  • mietfreie Räume
  • Hilfestellung bei Öffentlichkeitsarbeit
  • Beratung zu finanzieller Unterstützung der Selbsthilfegruppe
  • Organisation von Veranstaltungen/Aktionstagen zu verschiedenen Gesundheitsthemen
 

Link

www.selbsthilfe-thueringen.de
www.nakos.de

 

tl_files/images/content/selbsthilfe/Logoleiste_Gefoe.jpg

Hinweise & Merkblätter

Integrationslotsin

Kontakt

Name: Frau Weise
Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Fachbereich Innere Verwaltung
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 741-273
Fax: 03632 / 741 - 88252
E-Mail: integrationslotse[at]kyffhaeuser.de

Öffnungszeiten

Streetworker-Büro
Crucisstr. 16
99706 Sondershausen
 
Montag 09:00 Uhr - 11:00 Uhr &
13:00 Uhr - 20:00 Uhr
Mittwoch 14:00 Uhr - 17:30 Uhr
Freitag 09:00 Uhr - 11:30 Uhr
und nach Vereinbarung

Straßenverkehrsbehörde

Kontakt

 
Anschrift:
Landratsamt Kyffhäuserkreis
Ordnungsverwaltung
Straßenverkehrsbehörde
Markt 8
99706 Sondershausen
Telefon:
03632 / 741-161
Telefax:
03632 / 741-88161
E-Mail:

Öffnungszeiten


Montag: geschlossen
Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 18:00 Uhr
Mittwoch: geschlossen
Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 16:00 Uhr
Freitag: geschlossen


Aufgaben

Die unterhalb abgebildeten Kernaufgaben führen Sie durch einen "Klick" sofort zum Textstandort.
verkehrsorganisatorische Maßnahmen für Bauvorhaben mit Verkehrsraumeinschränkungen

Gemäß § 45 Abs. 6 StVO müssen Bauunternehmer unter Vorlage eines Verkehrszeichenplanes
vor dem Beginn der Arbeiten, die sich auf den Straßenverkehr (auch Fußgängerverkehr) auswirken,
von der zuständigen Straßenverkehrsbehörde Anordnungen nach Absatz 1 bis 3 darüber einholen,
wie ihre Arbeitsstellen abzusperren und zu kennzeichnen sind, ob und wie der Verkehr,
auch bei teilweiser Straßen- und Gehwegsperrung, zu beschränken, zu leiten und zu regeln ist,
ferner ob und wie sie gesperrte Straßen und Umleitungen zu kennzeichnen haben.
Sie haben diese Anordnungen zu befolgen und Lichtzeichenanlagen zu bedienen.

folgende Unterlagen müssen vorgelegt werden:
  • vollständig ausgefüllter Antrag
  • Sondernutzungserlaubnis des zuständigen Straßenbaulastträgers
    zuständig für Bundes- und Landstraßen - Straßenbauamt Nordthüringen
    zuständig für Kreisstraßen - Landratsamt Kyffhäuserkreis, Gebäude- und Liegenschaftsverwaltung; Hoch- und Tiefbau
    zuständig für Gemeindestraßen - Stadt/Verwaltungsgemeinschaft
  • notwendiger Regel - bzw. Beschilderungsplan

zusätzlich bei Vollsperrungen:

  • notwendiger Umleitungs- und Beschilderungsplan
  • Bauablaufplan
  • Information der Anlieger und Gewerbetreibenden über Verkehrsraumeinschränkungen

 

verkehrsorganisatorische Maßnahmen für Veranstaltungen im öffentlichen Verkehrsraum

Gemäß § 29 StVO bedürfen Veranstaltungen auf öffentlichem Verkehrsraum, für die Straßen
mehr als verkehrsüblich in Anspruch genommen werden, der Erlaubnis der Straßenverkehrsbehörde.
Hierzu gehören unter anderem Umzüge bei Volksfesten, Festumzüge, Veranstaltungen mit Fahrrädern,
Volksmärsche, Volksläufe, Radmärsche und motorsportliche Veranstaltungen.

folgende Unterlagen müssen vorgelegt werden:

  • vollständig ausgefüllter Antrag
  • Sondernutzungserlaubnis des zuständigen Straßenbaulastträger
    zuständig für Bundes- und Landstraßen - Straßenbauamt Nordthüringen
    zuständig für Kreisstraßen - Landratsamt Kyffhäuserkreis, Gebäude- und Liegenschaftsverwaltung; Hoch- und Tiefbau
    zuständig für Gemeindestraßen - Stadt/Verwaltungsgemeinschaf
  • Plan mit Streckenführung
  • Veranstalterhaftpflichtversicherung
  • Klärung der Absicherung mit Polizei

 
Ausnahmegenehmigungen

Die Straßenverkehrsbehörden können von den Vorschriften der StVO
Ausnahmen und Erlaubnisse genehmigen (§ 46 Abs.1 StVO) z.B.

Sonn- und Feiertagsverbot
(LKW’s über 7,5 t, für Zugmaschinen die als LKW’s zugelassen sind mit Anhänger)

folgende Unterlagen müssen vorgelegt werden:

  • ausgefüllter Antrag
  • Fracht- und Begleitpapiere
  • Bescheinigung der für den Versandort zuständigen Güterabfertigung
    der Deutschen Bundesbahn über die Unmöglichkeit der fristgerechten
    Schienenbeförderung Kraftfahrzeug- und Anhängerschein
    (oder beglaubigte Abschrift oder Ablichtung)
  • Dringlichkeitsbescheinigung 
  • für grenzüberschreitenden Verkehr Nachweis über die Abfertigungszeiten
    der Grenzzollstelle für Ladungen auf Lastkraftwagen

 

für die Durchführung von Großraum- oder Schwerverkehr

  • bundesweit: Antragstellung beim Landesverwaltungsamt über Vemags
  • Kreisgebiet: Antragstellung bei der Straßenverkehrsbehörde

 

für die Durchführung von Gefahrguttransporten müssen folgende Unterlagen vorgelegt werden:

  • ausgefüllter Antrag, Fahrwegbestimmung

 

Parkerleichterungen für schwerbehinderte Menschen mit dem Merkzeichen Bl, aG

folgende Unterlagen müssen vorgelegt werden:

  • ausgefüllter Antrag
  • Kopie Schwerbehindertenausweis
  • Passbild

 

Parkerleichterungen für schwerbehinderte Menschen ohne Merkzeichen Bl, aG

folgende Unterlagen müssen vorgelegt werden:

  • Kopie Schwerbehindertenausweis
  • Bescheinigung vom Sachgebiet Schwerbehindertenrecht

 

von der Anschnallpflicht/Helmpflicht

folgende Unterlagen müssen vorgelegt werden:

  • ausgefüllter Antrag mit ärztlicher Bescheinigung

 

Güterkraftverkehr

Wer als Unternehmer gewerblichen Güterkraftverkehr mit Kraftfahrzeugen (auch Pkw) über einem
zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 t (einschl. Anhänger) betreiben will, benötigt hierzu eine Erlaubnis der Straßenverkehrsbehörde.

Der Antragsteller kann wählen zwischen einer Erlaubnis für den Güterkraftverkehr,
die ausschließlich für den innerdeutschen Verkehr gilt, und einer EG - Lizenz,
mit der Transporte sowohl innerdeutsch als auch grenzüberschreitend innerhalb der EU
durchgeführt werden dürfen.

folgende Unterlagen müssen vorgelegt werden:

  • ausgefüllter Antrag
  • Prüfungszeugnis des Antragstellers oder der verantwortlichen Person bei
    Kapitalgesellschaften
  • Angaben zur finanziellen Leistungsfähigkeit
  • Bescheinigung des Finanzamtes des Wohnortes über die steuerliche Zuverlässigkeit
  • Bescheinigung der Stadt- oder der Gemeindeverwaltung des Wohnortes
    über die steuerliche Zuverlässigkeit
  • Bescheinigung der Krankenkasse über die ordnungsgemäße Entrichtung der Beiträge
    zur Krankenversicherung sowie zur Arbeitslosenversicherung
  • Bescheinigung der Berufsgenossenschaft über die ordnungsgemäße Entrichtung der Beiträge
    zur Unfallversicherung
  • bei Kapitalgesellschaften Kopie des Eintrages im Handelsregister und Mitteilung über
    die fachlich geeignete Person im Unternehmen
  • Führungszeugnis (Belegart O) für den Unternehmer oder die fachlich geeignete Person
    (bei Kapitalgesellschaften)
  • Auskunft aus dem Gewerbezentralregister für den Unternehmer oder die
    fachlich geeignete Person (Belegart 9)

Information zu Fahrerbescheinigungen für Kraftfahrer, die nicht aus einem
EU-Mitgliedstaat kommen

folgende Unterlagen müssen vorgelegt werden:

  • ausgefüllter Antrag
  • Gemeinschaftslizenz des Unternehmers
  • Arbeitsgenehmigung des Fahrers

Information zum Werkverkehr

Werkverkehr unterliegt keiner Erlaubnispflicht nach dem GüKG.
Die im Werkverkehr eingesetzten Fahrzeuge müssen dem Bundesamt für Güterverkehr
(BAG) gemeldet werden.

 

Personenbeförderung


Von wenigen Ausnahmen abgesehen
(wie z.B. die Schülerbeförderung vom Wohnort zur Schule und zurück)
ist die gewerbliche Beförderung von Personen genehmigungspflichtig.

folgende Unterlagen müssen vorgelegt werden:

  • ausgefüllter Antrag
  • Prüfungszeugnis des Antragstellers oder der verantwortlichen Person bei Kapitalgesellschaften
    (ausgestellt durch die Industrie- und Handelskammer)
  • Angaben zur finanziellen Leistungsfähigkeit durch einen Steuerberater
  • Bescheinigung des Finanzamtes des Wohnortes über die steuerliche Zuverlässigkeit
  • Bescheinigung der Stadt- oder der Gemeindeverwaltung des Wohnortes über
    die steuerliche Zuverlässigkei
  • bei früherer Selbständigkeit: Bescheinigung der Krankenkasse über die ordnungsgemäße
    Entrichtung der Beiträge zur Krankenversicherung sowie zur Arbeitslosenversicherung
  • bei früherer Selbständigkeit: Bescheinigung der Berufsgenossenschaft über die
    ordnungsgemäße Entrichtung der Beiträge zur Unfallversicherung
  • bei Kapitalgesellschaften Kopie des Eintrages im Handelsregister sowie Mitteilung
    über die fachlich geeignete Person im Unternehmen
  • Führungszeugnis (Belegart 0) für den Unternehmer oder die fachlich geeignete Person
    (bei Kapitalgesellschaften) - zu beantragen bei der Stadt- oder Gemeindeverwaltung
    des Wohnsitze
  • Auskunft aus dem Gewerbezentralregister für den Unternehmer oder die
    fachlich geeignete Person (Belegart 9)

Information zur Schülerbeförderung

Die im Schülerverkehr eingesetzten Fahrzeuge müssen der Straßenverkehrsbehörde gemeldet werden.

 

Familienhebamme

Kontakt

Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Familienhebamme
Puschkinstraße 58
06556 Artern
Telefon: 0173 / 6133188
E-Mail: Kontakt

Öffnungszeiten

 

Aufgaben

Im Team der Frühen Hilfen steht eine Familien- Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin für Eltern bereit, welche auch nach der Hebamme des Gesundheitswesens tätig wird. Sie unterstützt Familien, welche noch nicht ganz die Elternrolle gefunden haben und für diese das Elternsein ungewohnt ist. Es soll mehr Sicherheit im alltäglichen Umgang gewonnen werden und die Kräfte der Eltern für das Baby genutzt werden.

tl_files/images/content/fh/Logoleiste_Bundesstiftung_FH_und_BMFSFJ

Kinderschutzdienst

Kontakt

 
Anschrift: Landratsamt Kyffhäuserkreis
Kinderschutzdienst
Puschkinstraße 58
06556 Artern
Telefon: 0173 / 594 66 50
Kinder- und Jugend Sorgentelefon: 0800-008 008 0
E-Mail: Kontakt

 

Aufgaben

 
Junge Menschen haben das Recht auf seelische und körperliche Unversehrtheit. Sie benötigen Sicherheit, Geborgenheit, Liebe, Verlässlichkeit und Erwachsene die als Vorbilder dienen.

Wo dies nicht der Fall ist, können Gewalt, körperliche, sexuelle, seelische Misshandlung und Vernachlässigung extreme Risikofaktoren für Kinder und Jugendliche sein. Dann benötigen betroffene junge Menschen verlässliche und kompetente Ansprechpartner ganz für sich allein.

Der Kinderschutzdienst ist ein spezieller Fachdienst für Kinder und Jugendliche, die Gewalt oder Missbrauch erlebt haben, davon betroffen oder bedroht sind.

In der Zusammenarbeit mit anderen Institutionen wie Kindergärten, Schulen, Freizeiteinrichtungen oder dem Jugendamt werden betroffene junge Menschen vor weiterer Gefährdung geschützt und ihnen darüber hinaus Beratung und Begleitung angeboten oder vermittelt.

Hierbei wird das Kind in seiner gesamten Lebenssituation betrachtet und entsprechend unterstützt.

wichtige Links

Logo abfall-kyffhaeuser.de
* abfall-kyffhaeuser
Hochzeitsbroschüre Kyffhäuserkreis
* Hochzeitsbroschüre
Logo - Älter werden im Kyffhäuserkreis
* Älter werden im Kyffhäuserkreis
Bauratgeber Kyffhäuserkreis
* Bauratgeber Kyffhäuserkreis

zurück