Industrie- und Handelskammer Erfurt (IHK)

Auf dieser Seite finden Sie Informationen und Kontaktdaten der IHK Erfurt.

Presseinformationen

Beratung zu Fragen der Unternehmensnachfolge am 9. November 2020

Gründer, die den Schritt in die Selbstständigkeit im Rahmen einer Unternehmensnachfolge gehen wollen, aber auch Firmenchefs, die ihr Unternehmen an einen Nachfolger abgeben wollen, können sich von den kompetenten Vertretern des NUN – Netzwerk Unternehmensnachfolge Nordthüringen in Einzelgesprächen kostenfrei und unabhängig beraten lassen. Neben einer zertifizierten Steuerberaterin für Unternehmensnachfolge steht auch ein Vertreter eines Kreditinstituts für Finanzierungsfragen zur Seite.
 
Der nächste Beratersprechtag findet am 9. November 2020 in der Zeit von 15:00 bis 18:00 Uhr im Regionalen Service-Center Nordhausen der IHK Erfurt, Wallrothstraße 4 in 99734 Nordhausen statt. Eine vorherige Terminvereinbarung unter Telefon 03631 90820 ist erforderlich.
 
 

Unterstützung im Vergaberechtsdschungel Beratungsangebot im Regionalen Service-Center der IHK in Nordhausen

Das Vergaberecht ist durch seine Vielschichtigkeit an Regelungen auf der EU-Ebene, in Deutschland und länderspezifischen Gesetzen, wie dem Thüringer Vergabegesetz, kompliziert. Deshalb bietet die IHK ein umfangreiches Angebot für interessierte Firmen an. Hierzu gehören Einzelberatungen zu vergaberechtlichen Aspekten, Seminare und eine IHK-Zertifizierung von ausschreibungsrelevanten Nachweisen und deren Eintragung in das Amtliche Verzeichnis. „Seit vergangenem Jahr ist es für Unternehmen möglich, sich in das Amtliche Verzeichnis der Industrie- und Handelskammern eintragen zu lassen. Durch die Eintragung weisen die Firmen nach, dass sie für einen öffentlichen Auftrag im Liefer- und Dienstleistungsbereich geeignet sind und keine Ausschlussgründe vorliegen“, erläutert Steffi Dirumdam, des RSC Nordhausen.
 
„Gerade die vorgelagerte und auftragsunabhängige Prüfung und Zertifizierung von Eignungsnachweisen stellt eine Vereinfachung bei der Beteiligung an öffentlichen Ausschreibungen dar. Dieser Service nützt sowohl Unternehmen als auch Vergabestellen und ist ein echter Beitrag zum Bürokratieabbau“, so Markus Heyn, RSC-Leiter Weimar und zuständig für die öffentliche Auftragsberatung in der IHK Erfurt.
 
Die IHK Erfurt führt eine kostenfreie Beratung zu aktuellen vergaberechtlichen Aspekten und zur Eintragung in das Amtliche Verzeichnis im Rahmen eines Sprechtags am 29. Oktober 2020, 10.00- 15.00 Uhr, im RSC Nordhausen durch. Die Beratungen werden einzeln durchgeführt. Zur Terminvereinbarung bitten wir um vorherige telefonische Anmeldung, Tel: 03631-908210. Als Gesprächspartner steht Ihnen Dipl.-Wirtschaftsjurist Markus Heyn zur Verfügung.
 

„Netzwerkes in Nordthüringen“ am 13. Oktober 2020

Der nächste Netzwerktag findet am 13. Oktober 2020 von 09:00 bis 12:00 Uhr im BIC in Sondershausen, Waldstr. 2, 99706 Sondershausen, statt.
 
Kompetente Ansprechpartner der IHK Erfurt, HWK Erfurt, Thüringer Aufbaubank, Bürgschaftsbank, GFAW, Agentur für Arbeit und der Wirtschaftssenioren „Alt hilft Jung“ sowie ThEx-Enterprise und ThEx-Mikrofinanzagentur stehen Existenzgründern und bestehenden Unternehmen für persönliche Gespräche seit nunmehr 20 Jahren zur Verfügung. Auch ein Experte des Fachbereiches Zentrale Dienste/Recht/Steuern der IHK Erfurt beantwortet an diesem Tag in persönlichen Einzelgesprächen Fragen zu Rechtsformwahl, Gewerberecht, Handelsrecht, gewerblichem Mietrecht, Arbeitsrecht oder auch rechtliche Fragen im Zusammenhang mit der Berufsausbildung.
 
Alle Beratungen sind kostenfrei. Eine vorherige Terminabsprache unter Telefon 03631 90820 ist erforderlich.
 
 

Erfolgsbilanz und Neustart „Das Netzwerk in Nordthüringen“

Auf eine bereits 20-jährige Erfolgsgeschichte blickt „Das Netzwerk in Nordthüringen“ zurück. Jeden zweiten Dienstag im Monat bieten die Akteure des Netzwerks sowohl Gründern als auch Unternehmen eine individuelle Beratung zu allen Themen der Unternehmensgründung, Unternehmenssicherung und -erweiterung an. Mit dem Angebot werden den Unternehmen und Gründern viele Wege abgenommen, da alle Partner vor Ort sind. Probleme und Fragen können direkt geklärt werden. Nachdem das BIC Nordthüringen 18 Jahre lang eine ideale Plattform bot, Beratungen oder auch Seminare anzubieten, werden die Beratungen seit zwei Jahren im Landratsamt Nordhausen durchgeführt. Corona bedingt musste das Netzwerk alle geplanten Veranstaltungen zunächst absagen. Umso mehr freuten sich alle Beteiligten, dass am 08.09.2020 der Restart im BIC Nordhausen erfolgreich erfolgt ist.
 
Alle im Netzwerk tätigen Institutionen (Agentur für Arbeit, Alt hilft Jung Thüringen e.V., BIC Nordthüringen GmbH, Bürgschaftsbank Thüringen, Gesellschaft für Arbeits- und Wirtschaftsförderung des Freistaates Thüringen, Handwerkskammer Erfurt, Industrie- und Handelskammer Erfurt, Jobcenter, Thüringer Aufbaubank, Projekte des ThEx, wie die Mikrofinanzagentur und Enterprise) profitieren auch selbst vom Netzwerk, da Synergieeffekte erzielt und bei vielen Fragestellungen ein wichtiger Wissenstransfer gewährleistet wird.
 
Das Beratungsangebot im Rahmen der Restart-Veranstaltung nutzten 13 Ratsuchende. Dass sich das Serviceangebot bewährt hat, zeigen die insgesamt 2.921 Beratungsgespräche, die im Laufe der 20jährigen Tätigkeit des Netzwerks gezählt werden konnten. Sie stehen als positives Beispiel für funktionierende Netzwerkarbeit. „Die Produktpalette der Beratungsangebote reicht von rechtlichen und gesellschaftsrechtlichen Fragen, Abgrenzungssachverhalte, Zulassungsvoraussetzungen, Fördermöglichkeiten, von sozialer Absicherung bis hin zur Unternehmensfinanzierung. Dabei sind ein guter Businessplan, die Kapitalermittlung, die Kreditwürdigkeit und Sicherheiten nur einige Grundthemen, mit denen sich die Gründer auseinandersetzen müssen.“ resümiert Steffi Dirumdam von der IHK Erfurt. Weiter erklärt sie „Noch immer scheitern viele Jungunternehmer in den ersten Jahren der Gründung, wobei die häufigsten Ursachen in der ungenügenden Vorbereitung und Umsetzung des Gründungskonzeptes liegen.“
 
Die Hochschule Nordhausen unterstützt seit diesem Jahr Studierende und Mitarbeiter der Hochschule mit Gründungsinteresse bei der Realisierung ihrer Geschäftsidee. Das Projekt „HIKE“ wurde im Rahmen der Veranstaltung vorgestellt. Gemeinsam möchte man das Gründungsgeschehen in Nordthüringen weiter fördern und intensivieren.
Auch künftig werden die Netzwerkpartner allen Gründern und Unternehmen in Nordthüringen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Der nächste Netzwerktag findet am 13.10.2020 im BIC Sondershausen statt. Alle Interessenten können sich unter 03631 908210 (IHK, RSC Nordhausen) anmelden.
 
 

Endspurt: Über 300 freie Lehrstellen im Bereich der IHK Erfurt - Ausbildungsbereitschaft der Betriebe ist ungebrochen

Wenige Tage vor dem Ende der Sommerferien sind in Nord-, West- und Mittelthüringen noch rund 300 Lehrstellen in den Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen unbesetzt. Die Corona-Krise erschwert für Jugendliche die Berufswahl ganz erheblich und Unternehmen fällt es zunehmend schwerer, ihre Ausbildungsplätze zu besetzen. Trotz aller Einschränkungen ist die Ausbildungsbereitschaft der Betriebe ungebrochen. Gute Chancen haben Jugendliche, die sich für eine Lehre im technischen oder kaufmännischen Bereich interessieren.
 
„Viele Jugendliche sind verunsichert und haben keine konkreten Vorstellungen von ihrer beruflichen Zukunft. Das liegt auch daran, dass in diesem Jahr aufgrund der Pandemie sowohl die Berufsberatung an den Schulen als auch die Ausbildungsmessen ausgefallen sind“, erklärt Steffi Dirumdam aus dem Regionalen Service-Center (RSC) Nordhausen. Diese würden den Schulabgängern zur Information sowie zur ersten Kontaktaufnahme mit den Betrieben dienen.
Um Jugendliche und Unternehmen sowohl bei der Berufsorientierung als auch beim Matching zu unterstützen, bietet die IHK Erfurt das onlinebasierte Bewerbungsverfahren „7 Klicks zur Ausbildungsstelle“ an. „Mit wenig Aufwand können Jugendliche ihren Berufswunsch und ihre Bewerbungsunterlagen bei der IHK Erfurt hinterlegen. Anschließend vermitteln die IHK-Bildungsexperten passende Ausbildungsplätze und stellen den Kontakt zu den Betrieben her“, berichtet Dirumdam. So könnten die Jugendlichen mit wenigen Klicks ihre Chancen auf eine Lehrstelle erhöhen.
 
Erreichbar ist das neue Angebot unter: www.erfurt.ihk.de/ausbildungsplatz.
 
Unternehmen, die noch unbesetzte Ausbildungsplätze haben, sollten diese in die kostenfreien IHK-Lehrstellenbörse unter www.ihk-lehrstellenboerse.de einstellen oder prüfen ob die Angebote noch aktuell sind. Nur so können „auf den letzten Metern“ noch kurzfristig Bewerber für eine Ausbildung in diesem Jahr eingestellt werden.
 
 

IHK berät Interessierte zur Gründung im Nebenerwerb

Sie haben eine Geschäftsidee und wollen sich neben Ihrer Berufstätigkeit damit selbständig machen? Wir informieren Sie, welche Besonderheiten bei einer Selbstständigkeit im Nebenerwerb zu beachten sind.
 
Die Industrie- und Handelskammer Erfurt bietet hierzu in Nordthüringen  wieder eine Informationsveranstaltung an: 
  • 29. September 2020 von 17:00 bis ca. 19:00 Uhr in Nordhausen
    Regionales Service-Center, Wallrothstraße 4, Nordhausen
Interessierte erhalten Auskünfte zu Formalitäten und steuerlichen Fragen, zur Kleinunternehmerregelung, zu Rechnungserstellung und Buchhaltung. Diese werden auch an Fallbeispielen erläutert. Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Klärung individueller Fragen.
 
Eine vorherige Anmeldung (begrenzte Teilnehmerzahl) ist erforderlich über die Website www.erfurt.ihk.de unter der Dokumenten-Nummer: NENDH2020 (Eingabe im Suchfeld).
 
 

IHK Erfurt: Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen weiterhin hoch

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt beobachtet aktuell, dass Betriebe trotz der wirtschaftlich angespannten Situation das Thema Fachkräftesicherung nicht aus den Augen verlieren. So sind 622 freie Ausbildungsplätze für Nord-, Mittel- und Westthüringen in der IHK-Lehrstellenbörse registriert – das entspricht dem gleichen Stand wie letztes Jahr. Nach wie vor gibt es mehr freie Lehrstellen als Bewerber.
 
„Auszubildende sind die Mitarbeiter von morgen und übermorgen. Nach der Pandemie wird der Fachkräftemangel erneut an die Tür klopfen, denn der Nachwuchs fehlte vielerorts bereits vor Corona“, sagt Tobias Krombholz, Teamleiter Ausbildung bei der IHK Erfurt. Die Gründe für unbesetzte Ausbildungsplätze wären aktuell vielfältig: neben Kurzarbeit und Homeoffice würden zahlreiche Personalentscheidungen vertagt. Zudem ruhten in den vergangenen drei Monaten die Berufsorientierungs- und Beratungsaktivitäten durch die Schulschließungen.
 
Die Unternehmer sind jedoch weiterhin motiviert, eigenen Nachwuchs auszubilden. " In absehbarer Zeit werden einige unserer Mitarbeiter den wohlverdienten Ruhestand antreten. Die Fachkräftesicherung aus den eigenen Reihen von der Pike an steht im Focus unserer Unternehmensphilosophie, so dass die Kontinuität der Ausbildung - auch in Coronazeiten Priorität hat.", äußerte sich Betriebsleiter Klaus Becker, der intek GmbH in Sondershausen zur aktuellen Ausbildungssituation.

Laut Krombholz können sich die Jugendlichen unter der Telefonhotline 0361 34 84-278 von der IHK Erfurt zu offenen Lehrstellen beraten lassen oder auch die Lehrstellenbörse der IHK unter www.ihk-lehrstellenboerse.de nutzen. Die Online-Börse vergleicht automatisch mit den vorhandenen Angeboten der Unternehmen und informiert die Jugendlichen, wenn ein Angebot und Berufswunsch übereinstimmen.

Auch die Suche und Vermittlung durch die Agentur für Arbeit sollten die Jugendlichen intensiv nutzen. Hierzu ist am 5. August von 9 bis 13 Uhr im Kyffhäusergymnasium Bad Frankenhausen eine Ausbildungsplatzbörse für unvermittelte Jugendliche geplant.
 
 

Stipendien für 2 Begabte aus dem Kyffhäuserkreis 8.100 Euro für die berufliche Weiterbildung

Am gestrigen Montag (9. März) erhielten 40 ehemalige Auszubildende ein Weiterbildungsstipendium der „Begabtenförderung berufliche Bildung“, darunter auch zwei Teilnehmer aus dem Kyffhäuserkreis. Sie haben ihre Abschlussprüfung mit einem Notendurchschnitt von 1,9 und besser abgelegt und konnten sich im Auswahlverfahren der Industrie- und Handelskammer (IHK) Erfurt durchsetzen. Mit der Auszeichnung stehen ihnen nun insgesamt 8.100 Euro für die persönliche und berufliche Weiterbildung zur Verfügung.
 
Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung übergab die IHK Erfurt die Berufungsurkunden an 16 weibliche und 24 männliche Absolventen aus 30 Berufen. In jedem Jahr nehmen etwa 4.000 Auszubildende an den Abschlussprüfungen der IHK Erfurt teil. Im Bereich Mittel-, Nord- und Westthüringen wurden seit 1991 bereits 956 junge Leute mit rund 3,1 Millionen Euro über das Weiterbildungsstipendium des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.
Über die IHK Erfurt werden jährlich rund 40 Weiterbildungsstipendien vergeben. Bewerber mit entsprechenden Voraussetzungen (siehe www.erfurt.ihk.de/stipendium) können sich jeweils bis zum 30. November für einen Platz im Programm bewerben. Neben fachlichen Weiterbildungen werden u.a. auch Vorbereitungskurse für die Meister-, Techniker- oder Fachwirtqualifikationen sowie Software- oder Intensivsprachkurse gefördert.

Unter bestimmten Voraussetzungen ist auch die finanzielle Unterstützung eines berufsbegleitenden Studiums möglich. Die Förderung läuft über maximal drei Jahre.
 

Kontakt

Kontaktdaten der IHK Erfurt
Anschrift:
Industrie- und Handelskammer Erfurt
Arnstädter Straße 34
99096 Erfurt
Telefon: 0361 / 3484-0
Fax: 0361 / 3485-950
E-Mail: info@erfurt.ihk.de
Internetseite: www.erfurt.ihk.de

zurück