JUGEND STÄRKEN im Quartier

2. Förderperiode (01.01.2019-30.06.2022)

Rückblick

Im Rahmen der ersten Förderphase des ESF-Bundesprogrammes „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ (01.01.2015-31.12.2018) konnten insgesamt 323 junge Menschen erreichen werden. 150 SchülerInnen konnten im Case Management Verfahren betreut werden. Zudem wurden 39 Mikroprojekte in den Quartieren umgesetzt.
An dieser Stelle möchten wir uns bei allen MitarbeiterInnen, Partnern und Akteuren für die Kooperation und konstruktive Zusammenarbeit bedanken.

Ziel

Das ESF-Bundesprogramm „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ unterstützt Jugendliche mit Schwierigkeiten beim Übergang von der Schule in den Beruf mit aufsuchender Arbeit, Beratung und Einzelfallhilfe. Ziele sind individuelle Hürden auf dem Weg Richtung Ausbildung und Arbeit zu überwinden sowie eine berufliche und soziale Integration zu ermöglichen.
 
Zudem können Mikroprojekte über das Landratsamt Kyffhäuserkreis beantragt werden. Im Quartier soll so ein Mehrwert entstehen, der entweder das soziale Miteinander oder die gestalterische Aufwertung des Quartiers fördert. Gleichzeitig werden bei den Jugendlichen soziale Kompetenzen gefördert.

Koordinierung und Umsetzung

Die Koordinierung des ESF-Bundesprogramms „JUGEND STÄRKEN im Quartier“  obliegt dem Fachbereich Soziales des Landratsamtes Kyffhäuserkreis. Umgesetzt wird das Programm durch zwei freie Träger der Jugendhilfe: 
  • Jugendhilfe- und Förderverein e.V. (Umsetzung im östlichen Landkreis)
  • Stadtjugendring Sonderhausen e.V. (Umsetzung im westlichen Landkreis)

Zielgruppen

Junge Menschen im Alter zwischen 12 und 26 Jahren, mit und ohne Migrationshintergrund:
  • die aktiv oder passiv die Schule verweigern / ihre schulische oder berufliche Ausbildung abgebrochen haben,
  • die keine berufliche Perspektive haben,
  • die Unterstützung bei der Bewältigung alltäglicher, sozialer und/oder beruflicher Probleme benötigen,
  • die von vorhandenen Hilfeangeboten nicht (mehr) erreicht werden oder aus eigener Initiative keinen Zugang zu diesen finden.

Der Zugang zum ESF-Bundesprogramm „JUGEND STÄRKEN im Quartier“ ist offen. Die Teilnahme ist freiwillig, kostenfrei und anonymisiert. 

 

Projektbausteine

1. 2. Chance für SchulverweigerInnen
  • Intensive sozialpädagogische Einzelfallbetreuung (Case Management) aktiver und passiver schulverweigernder Jugendlicher (bis zu 18 Monaten)
  • Ziele: langfristige Stabilisierung und Erreichung eines Schulabschlusses
  • Unterstützung beim Übergang Schule-Beruf

2. Jugend stärken in benachteiligten Quartieren

  • Aufsuchender Ansatz
  • Kontaktaufnahme zu jungen Menschen in ihrer individuellen Lebens- und Alltagswelt

3. Mikroprojekte

  • Schaffung eines Mehrwerts für benachteiligte Quartiere durch
    • Förderung des sozialen Miteinanders (z.B. durch Quartiersfeste) oder
    • Quartiersaufwertung durch gestalterische Maßnahmen (z.B. Graffiti-Projekte)
  • Aktive Einbindung von Jugendlichen, Anwohnern und Akteuren in Ideenfindung und Umsetzung

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.jugend-staerken.de/

Kontakt

Landratsamt
Kontakt und Anschrift Landratsamt Kyffhäuserkreis
Jugend- und Sozialamt
Markt 8
99706 Sondershausen
Ansprechpartner Janin Panse
03632 / 741 622
j.panse@kyffhaeuser.de
Monique Seewald03632 / 741 621
m.seewald@kyffhaeuser.de
Jugendhilfe- und Förderverein e.V. (Zuständigkeit: östlicher Landkreis)
Kontakt und Anschrift Jugendhilfe- und Förderverein e.V.
Bahnhofstraße 5
06567 Bad Frankenhausen
Telefon: 034671 / 64 00 8
E-Mail: domizil2000@web.de
Ansprechpartner Heike Euler-Boblenz
0152 / 06 30 22 05
jhfv.eulerboblenz@gmail.com
Frances Stockamp
0152 / 28 77 74 23
jhfv.stockamp@gmail.com
Aufgaben
2. Chance
- Regelschule Bad Frankenhausen
- Gemeinschaftsschule Artern
- Regelschule Roßleben
- Gemeinschaftsschule Oldisleben
- Förderzentrum Artern

Mikroprojekte im Quartier
- „Am Tischplatt“ Bad Frankenhausen
- „Am Königstuhl“ Artern
Stadtjugendring Sondershausen e.V. (Zuständigkeit: westlicher Landkreis)
Kontakt und Anschrift Stadtjugendring Sondershausen e.V.
August-Bebel-Straße 43
99706 Sondershausen
Telefon: 03632 / 82 87 534
E-Mail: info@stadtjugendring-sondershausen.de
Ansprechpartner Kristin Kretzschmar
0157 / 56 56 53 67
k.kretzschmar@stadtjugendring-sondershausen.de
Angelina Hammer
0163 / 69 31 428
a.hammer@stadtjugendring-sondershausen.de
Aufgaben
2. Chance
- Regelschule Östertal
- Gemeinschaftsschule Ebeleben
- Regelschule Franzberg
- Gemeinschaftsschule Greußen
- Förderzentrum Sondershausen

Mikroprojekte im Quartier
- „Hasenholz/Östertal“ Sondershausen
- „Am Wippertor“ Sondershausen

Verlinkungen

Gefördert durch:
 

2. BMFSFJ-Logo:
http://www.bmfsfj.de/

4. ESF-Logo und ESF-Claim:
www.esf.de
 
 
zurück