Pressemeldung vom: 21.09.2018 - 09:09 Uhr

Fotografische Ausstellung ”kleine Füße, weiter Weg” in Sondershausen

Die Hälfte aller Menschen die sich weltweit auf der Flucht befinden sind Kinder unter 18 Jahren. Mit der Ausstellung „kleine Füße, weiter Weg” für Kinder und Erwachsene wollen die Berliner Fotojournalisten Markus Heine und Björn Kietzmann einen Einblick geben welche Folgen Krieg, Gewalt und Vertreibung haben. Ein besonderes Augenmerk der Ausstellung besteht dabei, Kindern einen Eindruck davon zu vermitteln was Flucht und das Leben auf dieser bedeutet.

Erreichen wollen sie dies auch mit der zweireihigen Ausstellungsgestaltung. Die untere Reihe hängt auf Augenhöhe von Kindern, sie besteht aus ausdrucksstarken Motiven mit einer einfachen Bildsprache. Die obere Bildreihe wirkt auf Kinder weniger selbsterklärend. Eine erklärende Begleitung durch Erwachsene ist daher ratsam, damit auch die jungen Betrachter die Hintergründe der Ausstellung begreifen.

Die Ausstellung kann bis zum 04.10.2018 im Foyer des Landratsamtes, Markt 8, in Sondershausen begutachtet werden.

Herr Kietzmann wird am 27.09.2018 persönlich in Sondershausen gastieren. Er bietet an, interessierte Schulklassen durch die Ausstellung zu führen und den Schülern seine während der Aufnahmen gemachten Erfahrungen zu vermitteln.

Bitte melden Sie sich bei Interesse im Landratsamt unter der Telefonnummer: 03632 / 741-273.

Björn Kietzmann, ist 37 Jahre alt, lebt in Berlin und ist ein freier Journalist und Fotograf. Er studierte Politik- und Sozialwissenschaften in Wuppertal, Jena und Berlin. In seinen Arbeiten widmet er sich hauptsächlich sozialen, politischen und gesellschaftlichen Themen. Kietzmann beschäftigt sich seit Jahren mit dem Komplex Flucht und deren Ursachen. Er arbeitete während des letzten Gaza-Kriegs in Israel und Palästina, bereiste Afghanistan und Syrien. Ebenso hielt er sich monatelang in Griechenland und den Balkanstaaten auf, wo er neben eigenen Reportagen auch im Auftrag des Stern-Magazins und der Menschenrechtsorganisation Pro Asyl arbeitete.

Markus Heine ist ein deutscher Dokumentar-Fotograf und Fotojournalist aus Berlin. Nach seiner Ausbildung zum Fotodesigner lag der Fokus seiner Arbeit auf den gesellschaftlichen und politischen Themen unserer Zeit. Dieser Schwerpunkt brachte ihn unter anderem nach Griechenland, um dort über die Ankunft und die Lebenssituation der Flüchtlinge auf den Inseln und in den Flüchtlingscamps zu berichten. Auf einem Flüchtlingsrettungsboot im Mittelmeer dokumentierte er die Arbeit von Ehrenamtlichen die Menschen auf der Flucht aus akuter Seenot retten und diese vor dem sicheren Tod bewahren.

Herr Kietzmann wird ebenso an der abendlichen Veranstaltung der Interkulturellen Woche am 27.09.2018,  ab 18:00 Uhr an der neuerrichteten Franzbergschule in Sondershausen als Referent teilnehmen. Nähere Informationen entnehmen Sie dem beigefügten Flyer zur Interkulturellen Woche 2018 im Kyffhäuserkreis.

Anlagen

FLYER Interkulturelle Woche 2018.pdf

zurück