Pressemeldung vom: 04.12.2018 - 11:12 Uhr


Viel Beifall für Musikschüler - Weihnachtskonzert zog zahlreiche Gäste an

Am Sonnabend dem 1. Advent lud die Musikschule des Kyffhäuserkreises „Carl-Schroeder-Konservatorium“ ins schöne Ambiente des Achteckhauses zum traditionellen großen Weihnachtskonzert ein. Nicht nur Eltern und Verwandte der beteiligten Schüler, sondern auch viele andere Musikfreunde füllten den Saal, welcher sich somit fast voll besetzt zeigte.

Gleich zu Beginn versetzte das Jugendstreichorchester unter der bewährten Leitung von Monika Rasch die Zuhörer mit dem dritten Satz aus dem Konzert für zwei Violinen und Streicher a-Moll von Antonio Vivaldi in festliche Stimmung. Voll Brillanz und virtuosem Können interpretierten zwei junge Geigerinnen die Solopartien. Danach hatten zunächst jüngere Schüler das Wort. Auf Blockflöte, Klavier, Violoncello, Trompete und Akkordeon musizierten sie Melodien von traditionellen deutschen Weihnachtsliedern bis hin zum italienischen Volkslied „Bella ciao“. Bei aller verständlichen Anspannung hatte doch jeder der jungen Künstler sein persönliches Erfolgserlebnis. Das Orchester ließ nun die stimmungsvolle Geschichte „Es war die Nacht vor dem Christfest“ in einer von der Leiterin selbst arrangierten Fassung folgen. Das Publikum hatte dabei seine Freude am Erkennen zahlreicher Liedzitate. Eine Schlagzeugerin fügte lebhafte Rhythmen hinzu. Danach erfüllten modernere Töne das Achteckhaus. Bekannte Titel erklangen voller Musizierfreude auf Klavier, Gitarre und Vibraphon, letzteres von Gitarrenlehrer Albrecht Ritter begleitet. Gut fügte sich nun das mit Energie und sicherer Virtuosität auf dem Klavier gespielte „Allegro barbaro“ von Bela Bartok ein, Beispiel für die wachsende Bedeutung des Rhythmus in der Musik des beginnenden 20. Jahrhunderts. Gleich vier junge Gitarristen ließen anschließend ein katalanisches Weihnachtslied folgen. Im nächsten Konzertteil interpretierten fortgeschrittene Musikschüler auf eindrucksvollem Niveau bedeutende Werke der Vergangenheit, die meistens Berufskünstlern vorbehalten bleiben. So erklang mit warmem Klarinettenton und viel musikalischem Verständnis der langsame Satz aus Mozarts A-Dur-Konzert. Einen deutlichen Kontrast dazu bildeten die kräftigen Fanfaren der romantischen Trompetensonate des dänischen Komponisten Thorvald Hansen. Ins Zeitalter des Barock versetzte der besinnliche Andantesatz aus einer Blockflötensonate von Händel. Danach erblühte, auf dem Klavier mit viel Ausdruck gespielt, in makelloser Schönheit das berühmte Adagio der „Pathetique“-Sonate Ludwig van Beethovens. Der letzte Abschnitt des Nachmittags brachte dann den Auftritt der Combo des „Carl-Schroeder-Konservatoriums“. Voller Begeisterung präsentierten die jungen Musiker unter Leitung von Katrin Deichstetter und Albrecht Ritter auf Geige, Gitarre, Keyboard und Schlagzeug die weihnachtlichen Titel „Happy X-Mas“ und „Jingle Bell Rock“. Schließlich erging noch an alle Besucher die Einladung, gemeinsam mit Orchester und Combo zu singen. Vielstimmig klang das Lied „Alle Jahre wieder“ durch den Saal.

Reichlich Beifall dankte den Musikschülern und ihren Lehrkräften. Auch der Förderverein des Konservatoriums freute sich über ein beachtliches Spendenaufkommen.

zurück