Pressemeldung vom: 19.02.2019 - 13:02 Uhr

Übergabe der Spendenmittel aus dem Neujahrsempfang 2019 am 26.02.2019
 
 
Am Dienstag, den 26. Februar 2019 findet durch Frau Landrätin Antje Hochwind-Schneider (SPD) die Übergabe der Spendenmittel im Zuge des Neujahrsempfanges statt.
 
Die Verantwortlichen der zwei Organisationen, für welche in diesem Jahr als Spendenzweck gesammelt wurde, sind der Einladung von Frau Landrätin Antje Hochwind-Schneider gefolgt und werden den symbolischen Scheck von ihr persönlich, Herrn Biere als Vorsitzenden der Kyffhäusersparkasse und Herrn Oberstleutnant Podolski von der Bundeswehr entgegennehmen.
 
Die Spendensumme in Höhe von 13.925 € teilt sich wie folgt auf:
 
1. Spendenempfänger Funkenburg Westgreußen:   6.615 €
 
Unterstützung der Funkenburg Westgreußen
 
Die Funkenburg Westgreußen ist deutschlandweit eine einmalige Rekonstruktion einer germanischen Wehrsiedlung an ihrem Originalstandort. Ihre Entstehung lässt sich auf das 2. Jahrhundert vor Christus zurückdatieren. In zeitgenössischen Gewändern werden Elemente der früheren Arbeits- und Lebensweise nachgestellt. Töpfern, Backen, Wollbearbeitung, Knüpfen und Bogenschießen zählen zu den museumspädagogischen Aktivprogrammen, die vor Ort in der Funkenburg angeboten werden. Ziel ist es, prähistorische Sachverhalte sowie Techniken und Praktiken der Vorzeit in einer anschaulichen und unterhaltsamen Form einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln. Mit Ihrer Spende unterstützen Sie den Arbeiter-Samariter-Bund als Träger der Funkenburg und den Verein Funkenburg Westgreußen e.V., welche sich für den Erhalt des Geländes und die Vermittlung der historischen Werte engagieren.
 
2. Spendenempfänger Klosterturm Göllingen:  7.310 €
 
Unterstützung für den Klosterturm Göllingen

Der Turm des Klosters St. Wigbert im Kyffhäuserland – zwischen Sondershausen und Bad Frankenhausen gelegen –  zählt zu einem der bedeutendsten architektonischen Kleinode in Thüringen. Nur der Westturm und die Apsis, die 1000-1250 erbaut wurde, sind erhalten geblieben. Doch allein sie lohnen einen Besuch: Im Inneren des mächtigen Turms mit seiner herrlichen Aussicht befindet sich eine bemerkenswerte, vollständig erhaltene Krypta. Prächtig verzierte Säulen prägen den Raum, der aufgrund der einzigartigen Gurtbögen und seiner Farbigkeit besonders grazil wirkt. Die Benediktinerabtei ist eines der ältesten Klöster Thüringens und ein erhaltenswertes Baudenkmal. Die Tatsache, dass er der einzig maurisch-byzantinische Glockenturm in Mitteldeutschland ist, macht ihn zudem zu einer Besonderheit. Der Verein Gesellschaft der Freunde der Klosterruine St. Wigbert Göllingen e.V. setzt sich ehrenamtlich für die denkmalpflegerische Betreuung des ehemaligen Klostergeländes und den Erhalt von Kultur- und Begegnungsangeboten im Ort ein.
 
Für die 2 Spendenzwecke wurden somit insgesamt 13.925 € gesammelt, mit der wir viel bewegen können.
 

 







zurück