Pressemeldung vom: 19.06.2019 - 09:06 Uhr

„Aktion Biotonne Deutschland“

Wie wichtig ist die Sortenreinheit von Bioabfällen?

Um in unserer kreiseigenen Kompostierungsanlage in Allmenhausen einen gütegesicherten Kompost herstellen zu können, ist es enorm wichtig, dass der zum Einsatz kommende Bioabfall frei von Störstoffen ist.

Die Praxis sieht jedoch leider anders aus. Bei Kontrollen der zur Abholung bereitgestellten Biotonnen muss immer wieder festgestellt werden, dass der Bioabfall durch Störstoffe wie z.B. Kunststoffe, Glas und Metalle verunreinigt ist. Oft sieht man, dass sortenrein gesammelter Bioabfall in einer Plastiktüte verpackt in die Biotonne gegeben wird. Damit ist natürlich die Mühe des Sortierens vergebens.

Diese Störstoffe müssen nach Anlieferung des Bioabfalls in der Kompostierungsanlage per Hand aussortiert werden, um einen hochwertigen Kompost erzeugen zu können.

Sie als Nutzer der Biotonne stehen im Hinblick auf das ordnungsgemäße Befüllen in ganz besonderer Verantwortung. Je reiner der Bioabfall, also frei von Störstoffen ist, desto geringer sind der Aufwand und die Kosten für die Herstellung unseres Kompostes.

Der in unserer Kompostierungsanlage hergestellte Kompost wird regelmäßig durch die Bundesgütegemeinschaft Kompost e.V. kontrolliert, um sicherzustellen, dass der Kompost den Vorgaben der Gütesicherung entspricht. Ist dies nicht der Fall, darf der hergestellte Kompost nicht in Verkehr gebracht werden und muss, verbunden mit hohen Kosten, entsorgt werden.

Liebe Bürgerinnen und Bürger, Sie können also ganz erheblich dazu beitragen, dass ein gütegesicherter Kompost hergestellt werden kann.

Wir hoffen auf Ihre Unterstützung und stehen Ihnen für Fragen jederzeit gern unter
Tel.: 03632/741 331 zur Verfügung.

zurück