Pressemeldung vom: 24.10.2019 - 15:10 Uhr

Ausstellung ZERO und Kinderschutztagung

Das Landratsamt des Kyffhäuserkreises organisiert bereits seit vielen Jahren jeweils im November eine Kinderschutztagung, welche auf aktuelle Themen im Kinderschutz aufmerksam machen möchte. In diesem Jahr wollen die „Frühen Hilfen“ und der Kinderschutzdienst über die möglichen Folgen des Alkoholkonsums in der Schwangerschaft aufklären und informieren. Der Schutz des noch ungeborenen Lebens ist ein äußerst wichtiges Anliegen nicht nur für Eltern.

Jede fünfte Schwangere trinkt Alkohol
Allein in Deutschland kommen pro Jahr schätzungsweise rund 10.000 alkoholgeschädigte Babys auf die Welt - jedes Dritte entwickelt ein ausgeprägtes Fetales Alkoholsyndrom. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung geht davon aus, dass in Deutschland jede fünfte Schwangere Alkohol konsumiert, vor allem Frauen aus höheren Bildungs- und Einkommensschichten. Alkoholkonsum während der Schwangerschaft ist aber gefährlicher als von vielen angenommen. Selbst schwangere Frauen, die gelegentlich ein Gläschen Wein oder Sekt trinken, riskieren die gesunde Entwicklung ihres Kindes. Das ist das Ergebnis einer Studie des Robert-Koch-Institutes.

Die Ausstellung ZERO klärt präventiv über zukünftige Schädigungen durch Alkoholkonsum in der Schwangerschaft auf. Sie richtet sich vor allem an Jugendliche und junge Erwachsene. Die innovative Ausstellung informiert an drei Stationen erlebnisorientiert über Schwangerschaft, Alkohol und das fetale Alkoholsyndrom (FAS). Im Zentrum steht ein Kuppelzelt, das eine Gebärmutter symbolisiert und im Innenraum die Schwangerschaft aus Sicht des Kindes erlebbar macht. An einem Monitor können die einzelnen Schwangerschaftsmonate aufgerufen und die Entwicklungsfortschritte nachvollzogen werden. In kurzen Filmen können die BesucherInnen die aufregende Entwicklung des Kindes von der Eizelle bis zur Geburt verfolgen. An weiteren interaktiven Stationen wird mittels digitaler Medien tiefer in viele Themen rund um Schwangerschaft, Alkohol und Gesundheit eingegangen.

Die Ausstellung zur Prävention von zukünftigen Schäden durch Alkoholkonsum in der Schwangerschaft ist in dieser Form einzigartig. Sie ermöglicht Jugendlichen und Erwachsenen, sich bereits im Vorfeld mit dem Thema einer eigenen Elternschaft intensiv und nachhaltig auseinanderzusetzen. Das Fetale Alkoholsyndrom (FAS) ist in Deutschland die häufigste Ursache für nicht vererbte körperliche, geistige und/oder seelische Behinderung bei Neugeborenen. Gut zu wissen, dass der absolute Alkoholverzicht in der Schwangerschaft FAS vollständig verhindern kann.

Die Ausstellung ist im Zeitraum 04.11.2019 bis 08.11.2019 im Bürgersaal der Crucisstraße 8 in Sondershausen zu erleben. Besucher können sich über folgende E-Mail asd@kyffhaeuser.de oder unter der Telefonnummer 0173/ 5713575  anmelden.

Am 06.11.2019 wird am gleichen Ort die Kinderschutztagung „Wenn schwanger, dann ohne Alkohol!“ ab 13.00 Uhr stattfinden.

Als Dozenten werden unter anderem das Team um Prof. Dr. Heiser der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Nordhausen und Prof. Dr. Seidel der Hochschule Nordhausen erwartet. In einer Podiumsdiskussion können die Besucher mit Gästen aus dem medizinischen Bereich, der Suchthilfe in Thüringen oder dem Kinderschutz diskutieren.
Die spannende und schöne Zeit des Erlebnisses einer Elternschaft soll nicht von vermeidbaren gesundheitlichen Einschränkungen des Kindes überschattet werden.

Aus diesem Grund soll die Ausstellung ZERO und die Kinderschutztagung aufklären, informieren und zu einem gesunden Aufwachsen beitragen.

zurück