Pressemeldung vom: 08.11.2019 - 12:11 Uhr


1. Pflegenetzwerktreffen im Kyffhäuserkreis

Am 29.10.2019 hat die Landrätin, Frau Antje Hochwind-Schneider (SPD), gemeinsam mit dem Pflegestützpunkt des Kyffhäuserkreises, welcher in gemeinsamer Trägerschaft des Kyffhäuserkreises und den Landesverbänden der Pflege- und Krankenkassen in Thüringen betrieben wird, alle kreisangehörigen Anbieter stationärer, teilstationärer und ambulanter Dienste der Alten- und Pflegehilfe zum 1. Netzwerktreffen „Pflege“ eingeladen.

Dieser Einladung folgten viele Teilnehmer/-innen von rund 30 Pflegeanbietern. Die Landrätin, Frau Antje Hochwind-Schneider, übernahm die Begrüßungsworte und erklärte gleich zu Beginn, wie wichtig die Gründung und der Ausbau eines Pflegenetzwerkes für die zukünftige Absicherung der Pflege unserer Bürgerinnen und Bürger des Kyffhäuserkreises ist: „Wir müssen in diesem Bereich verstärkt gemeinsam etwas tun, um unsere hilfebedürftigen Menschen würdevoll betreuen und pflegen zu können“ und bedankte sich bei den Anwesenden für die Teilnahme an dem Treffen und für ihre wichtige und oft auch sehr schwierige Arbeit in ihren Einrichtungen und Diensten. Sie war überwältigt von dem großen Interesse an dieser Veranstaltung.

Im Anschluss informierte der Pflegestützpunkt über seine Aufgaben und Hilfsangebote sowie den Stand der bisherigen Zusammenarbeit mit den Pflegedienstleistern des Kreises. Das Gesundheitsamt des Kyffhäuserkreises referierte zum Thema „Gesundheitlicher Umweltschutz und Hygiene“. Für einen Vortrag des Jobcenters konnte dessen Geschäftsführerin, Frau Ute Volland, gewonnen werden. Sie sprach über Fördermöglichkeiten von Hilfs- und Fachkräften sowie Möglichkeiten der beruflichen Weiterbildung und Qualifizierung im Bereich der Pflege. Den nächsten Tagesordnungspunkt führte das Regionalmanagement Nordthüringen gemeinsam mit dem Europaservice fort und stellte sein Programm zur Fachkräftesicherung vor. Danach sprach eine Mitarbeiterin des Jugend- und Sozialamtes über das Vorhaben und den Inhalt der Altenhilfeplanung im Kyffhäuserkreis für 2020.

Es folgte eine Diskussionsrunde, in der die Akteure die Fragen der Teilnehmer/-innen beantworteten. Leider war die Zeit zu knapp, um weitere Themen zu besprechen, so dass man sich schnell einig war, das Treffen in einem halbjährlichen Turnus zu wiederholen. Im weiteren Austausch sollen unter anderem Tagesordnungspunkte wie Informationen zu Sozialleistungen, Entwicklung der Fallzahlen und Höhe der Sozialhilfeempfänger in Pflegeheimen sowie die Arbeitserlaubnis für ausländische Fachkräfte in den Focus rücken.

zurück