Pressemeldung vom: 19.12.2019 - 09:12 Uhr

Sechs Themen, zwölf Fragende, viele Antworten und noch mehr Impulse

Das BIC Nordthüringen lud zum Workshop für Gründer und Jungunternehmer in die Stadtbibliothek Nordhausen ein und startete erstmals das Format eines Themenpottpourris.

Ziel ist es, Gründer und Jungunternehmen im Entwicklungsprozess zu unterstützen. Dabei treten viele Fragen auf, die sich nicht immer genau einem Thema zuordnen lassen. Aus diesem Grund gab es nun erstmals einen Workshop, der innerhalb kurzer Zeit, sechs Themen gleichzeitig besprach: Angefangen über die Suche nach innovativen Ideen (Ideenscouting), hin zur Frage, wie finde ich Kunden (Kundenakquise) über die Frage, wie verkaufe ich meine Leistung mit einem emotionalen Wert  (Storytelling) und einem innovativen Mehrwert (Innovationsbooster) und abschließend über die Frage, wie teste ich vorab meinen Markterfolg (Prototyping) und wie fokussiere ich meine Ressourcen wie Zeit und Geld (Focusing). Alles Themen wurden vorgestellt und diskutiert - mit dem Ergebnis, dass viele Fragen beantwortet werden konnten und der Impuls so komplex ausfiel, wie eine Gründung nun mal ist.

Die zwölf Teilnehmer aus der Region Nordhausen, überwiegend Studierende der Hochschule Nordhausen mit ganz unterschiedlichen Gründungsideen, waren begeistert und fragten nach dem Workshop "Themenpottpourris, Teil 2". Die Referentinnen, Cassandra und Dr. Kareen Schlangen hat es gefreut und bestätigt, denn sie begleiten Gründer und Jungunternehmen schon seit vielen Jahren und kennen die Brisanz und Relevanz derer meist themenübergreifenden Fragen. Das BIC Nordthüringen unterstützt damit die Schaffung einer Ideenkultur in Nordthüringen, gepaart zum jährlich stattfindenden Gründungsideenwettbewerb, der jetzt im Dezember die besten Ideen des Jahres 2019 prämiert.

Auch im Jahr 2020 gibt es eine weitere Wettbewerbsrunde. Interessierte wenden sich an Simone Kaufmann unter  03632/66 55 200 oder skaufmann@bic-nordthüringen.de

zurück