Pressemeldung vom: 21.02.2020 - 09:02 Uhr


Französischer Besuch in Nordhäuser und Sondershäuser Unternehmen

Besondere Einblicke in Nordthüringer Unternehmen erhielt Aleksandra Odintcova aus Südfrankreich. Die Lehrerin des technischen Berufscolleges aus Avignon war der Einladung des Europa-Service Nordthüringen (ESN) gefolgt, um Nordthüringer Unternehmen und Einrichtungen kennenzulernen. So standen auf der zweitägigen Unternehmenstour in Nordhausen und Sondershausen Besuche der Maximator GmbH, der Apparatebau Nordhausen GmbH, des BBZ Berufsbildungszentrums Nordhausen, des Labors für regenerative Energietechnik der Hochschule Nordhausen und sowie des Sondershäuser Unternehmen Sonlux Lightning GmbH auf dem Programm.

Der französische Besuch informierte sich eingehend über die Möglichkeiten der Berufsausbildung in den Unternehmen und über die Optionen, französische Lernende in den Bereichen Maschinenbau, Automatisierung und Elektrotechnik für mehrwöchige Praxisaufenthalte nach Nordthüringen zu entsenden. Die Planungen hierzu wird der ESN begleiten, der den Kontakt zur französischen Bildungseinrichtung initiierte und Thüringer Unternehmen bei der Fachkräftegewinnung/-entwicklung im Ausland unterstützt. So wird man gemeinsam in den nächsten Monaten die Planungen für die Praxisaufenthalte in Nordthüringen konkretisieren und vielleicht schon im Sommer 2020 den ersten französischen Praktikanten hier begrüßen. Unterstützt wird der ESN dabei vom Regionalmanagement Nordthüringen, mit dem enge Kooperationsbeziehungen bei verschiedenen Aktivitäten zur Fachkräftegewinnung in Nordthüringen bestehen.

Bildunterschriften:

Firmenbesuch_Sonlux_Lightning_GmbH_01:
Ganz ohne Sprachbarriere. Dank direkter Übersetzung erfährt Frau Odintcova (2.v.r.) von Herrn Posse, Betriebsleitung (1.v.l.), wie welche Bauteile hergestellt und später zusammengebaut werden.

Firmenbesuch_Sonlux_Lightning_GmbH_02:
Bei einer Werksführung mit Betriebsleiter Herr Posse (1.v.l.) konnten Frau Odintcova aus Südfrankreich (3.v.r.), Claudia Reich (1.v.r.) und ihre Kollegin vom Europa Service Nordhausen sowie Dörte Suberg (2.v.l.) und Ihre Kollegin aus dem Regionalmanagement Nordthüringen die Produktion und potentiellen Praktikumsplätze der zukünftigen Gast-Studenten kennenlernen.

Zum Hintergrund des Regionalmanagement Nordthüringen:
Die drei Landkreise Nordhausen, der Kyffhäuserkreis und der Unstrut-Hainich-Kreis arbeiten im Rahmen eines gemeinsamen Regionalmanagements zusammen und bilden so den Kern der Perspektive Nordthüringen. Mit Unternehmen, Verwaltung, sowie Verbänden und Vereinen aus der Region stärkt das Regionalmanagement die wirtschaftliche Entwicklung durch gezieltes Regional- und Fachkräftemarketing und zahlreiche weitere Projekte.
Mehr Informationen unter: www.perspektive-nordthueringen.de

zurück