Pressemeldung vom: 01.10.2020 - 06:10 Uhr

Aktion Biotonne im Kyffhäuserkreis - Biotonne befüllen im Herbst und Winter, Tipps gegen Verkleben und Festfrieren

Zum vierten Mal in Folge startet auch dieses Jahr die bundesweite „Aktion Biotonne Deutschland“. Die diesjährige Kampagne steht unter dem Motto „Auch ich werfe meine Bioabfälle in die BIOTONNE… für mehr Klima- und Umweltschutz …!

Geben Sie online Ihre Stimme ab und zeigen Sie uns, dass Sie mit der Getrenntsammlung von Bioabfällen einen Beitrag zum Klimaschutz leisten! Mit Ihrer Teilnahme am Biotonnen-Versprechen erhalten Sie die Chance auf eine Reise zum UNESCO Welterbe Neusiedler See bei Wien und auf viele weitere attraktive Preise. Mitmachen lohnt sich! Besuchen Sie uns unter www.aktion-biotonne-deutschland.de.

Im Rahmen der Aktionswochen vom 14. September bis 3. Oktober berichten wir heute über das Thema:
Biotonne befüllen im Herbst und Winter – Tipps gegen Verkleben und Festfrieren

Wenn auch selten, irgendwann kommt es leider doch einmal vor: Die Müllabfuhr ist da gewesen, die Biotonne aber nicht ganz leer. Ein Teil der Abfälle klebt in der Tonne fest und hat sich beim Kippen des Müllbehälters nicht abgelöst. Dies ist einerseits ärgerlich, weil die Reste nun bis zur nächsten Abfuhr im Müllbehälter verbleiben müssen, außerdem ist weniger Platz in der Tonne, um sie neu zu befüllen. Nicht nur die Bioabfälle, sondern auch alle anderen Abfallarten kann dieses Problem betreffen.

Der Grund für das Festkleben bzw. Festfrieren ist immer der Feuchtigkeitsanteil im Abfall. Nass gewordene oder feuchte Abfälle können in der Tonne nicht abtrocknen und verkleben deshalb mit anderen Abfällen oder dem Müllbehälter. Bei Frost frieren feuchte Bioabfälle an der Innenseite der Mülltonne fest.

Mit Beachtung der folgenden Tipps können Sie das Festkleben oder Festfrieren der Abfälle in Zukunft vermeiden:

1. Befüllen Sie den Boden der Biotonne - wenn möglich - zuerst mit Strauchschnitt oder alternativ zerknülltem Zeitungspapier (nicht zu viel Papier in der Biotonne!).

2. Umwickeln Sie feuchte Abfälle wie Kaffeefilter und Teebeutel ebenfalls mit Zeitungspapier oder Küchenrolle.

3. Feuchte Grünabfälle wie Laub und Rasenschnitt können bei entsprechendem Wetter ein bis zwei Tage nach dem Schnitt im Garten verweilen und trocknen dort ab. Bei Rasenschnitt reduziert sich so auch das Abfallvolumen.

4. Im Winter kann die Biotonne einen Tag vor der Abfuhr in die Garage oder unter einen anderen geschützten Platz gestellt werden.

5. Vor der nächsten Abfuhr können die Bioabfälle mit einem Spaten oder ähnlichem vorsichtig vom Rand der Mülltonne gelöst werden.

Übrigens: Kennen Sie schon unsere Website www.abfall-kyffhaeuser.de? Hier erhalten Sie zahlreiche Informationen rund um das Thema Abfallentsorgung im Kyffhäuserkreis, vom „Imagefilm Bioabfall“ bis hin zur digitalen Abfallfibel und dem Abfall-ABC. Außerdem können Sie alle Formulare online ausfüllen und mit nur einem Klick absenden.

zurück